0

Gott spricht durch Musik

Andreas Mitschke
  • Artikel empfehlen:
Kantor Andreas Mitschke
Andreas Mitschke ist Kantor der Taborkirche Leipzig. Foto: privat

Christus spricht zu seinen Jüngern: Wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich. 

Lukas 16, Vers 10 

Wann haben Sie zuletzt bewusst einem geistlichen Inhalt zugehört? Bei einer Predigt? Bei einer Lesung? Oder vielleicht bei einem Musikstück? Im Alltag erfahre ich immer wieder, dass Menschen gerade durch Oratorien und Kantaten Bibelgeschichten und Psalmen verinnerlichen und berührt werden. Mich beeindruckt, dass dadurch auch Menschen ohne religiöse Bindung biblische Geschichten sowie ihre Auslegung und Kommentierung durch den Komponisten hören und von ihnen nachhaltig geprägt werden. Sie erfahren durch die Musik Stärkung, Zuspruch, Tröstung und Ermutigung. Die Musik fängt dort an, wo Worte enden. Wenn Menschen der Kirchenmusik lauschen, erfahren sie von Gottes Wort. Jesu spricht: »Wer euch hört, der hört mich.« Die Botschaften Jesu gelangen so zu Menschen aller Bevölkerungsschichten gleichermaßen – zu Menschen, die dank der Musik immer wieder unsere Kirchen füllen – eine großartige Form der Ökumene, über die selten gesprochen wird.

Wenn Kinder nach der Chorprobe auf der Straße ihr gerade frisch geprobtes Halleluja singen, gibt es kaum einen öffentlicheren Gottes-Dienst als diese aus Kindermund in die Welt posaunten Worte. Unbewusst und ohne erst in einer Predigt darauf hingewiesen worden zu sein, erfüllen sie genau das, was Jesu seinen Jüngern auftrug und leben so als Christen. Und der zweite Teil des Spruchs? Der Theologe und Kantor Johann Caspar Bachofen (1695–1755) fasste in einem Liedtext treffend zusammen: »Viele verachten die edele Musik. Täglich entstehet darüber ein Krieg. Aber die solches hier unten nicht ehren, die sollen auch droben das Sanctus nicht hören.« Möge das bei der künftigen landeskirchlichen Stellenplanung Berücksichtigung finden.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Gott spricht durch Musik
Tageslosung

Herr, wes soll ich mich trösten? Ich hoffe auf dich.

(Psalm 39,8)

Jesus sprach zu der kranken Frau: Meine Tochter, dein Glaube hat dir geholfen. Geh hin in Frieden!

(Lukas 8,48)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Zöblitz
  • Tschechischer Kreis
  • Pfarrhaus
  • , – Meißen
  • Geistliche Abendmusik
  • Dom
  • , – Leipzig
  • Kinderkirchenvormittag
  • Kirche Baalsdorf
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Auch nach Tillich-Rücktritt: Dresdner Theologe Frank Richter plant keine Rückkehr in die CDU @cdusachsen https://t.co/4sittg7VT3
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Tillich präsentiert neuen Kultusminister: Frank #Haubitz, Schulleiter am Gymnasium Dresden-Klotzsche. https://t.co/sSB6sgOjwx
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Statements zum Rücktritt von #Tillich von Sachsens Bischöfen #Rentzing und #Timmerevers @evlks @bistum_DDMEI https://t.co/X3KtmspmMu
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Politikwissenschaftler #Patzelt kritisiert »Orientierungslosigkeit« in der sächsischen @CDU_SLT und Führungsschwäche https://t.co/9dfnV2HnXB
vor 2 Tagen