0

Leipziger feiern 70 Jahre Grundgesetz

Mit Kaffee, Kuchen, Tischreden und Musik will Leipzig demokratische Werte würdigen
epd
  • Artikel empfehlen:
Der Leipziger Thomanerchor wird auf dem Martplatz singen. Foto: THOMANERCHOR Leipzig/Matthias Knoch

Zur Feier von 70 Jahren Grundgesetz lädt die zivilgesellschaftliche Initiative »Aufruf 2019« für den 23. Mai zu einer Geburtstagsfeier auf den Leipziger Marktplatz ein. Geplant sind neben musikalischen Einlagen auch zahlreiche Tischgespräche mit Vereinen, Verbänden, Kirchen, Stiftungen und Initiativen, wie die Veranstalter am Mittwoch in Leipzig erklärten. Es werden mehrere Hundert Besucher erwartet. Das Grundgesetz wurde am 23. Mai 1949 verabschiedet.

Für Gesprächsrunden wollen unter anderem der Behindertenverband, das Schulmuseum und die Jugendbewegung »Fridays for Future« bereitstehen. Die sächsische Landeszentrale für politische Bildung ist mit einem Stand vertreten und wird Gratisexemplare des Grundgesetzes verteilen. Zu den musikalischen Gästen zählen der Thomaner- und der Gewandhauschor. Durch das Programm führen Thomaskirchenpfarrerin Britta Taddiken und Moderator Tim Thoelke.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) erklärte, der Verfassungstag sei ein Grund zum Feiern, in Deutschland jedoch »völlig unterbelichtet«. Das Grundgesetz sei ein großartiger Text und bis heute ein Stachel im Fleisch. »Natürlich ist unsere Wirklichkeit nicht so, wie das Grundgesetz es vorsieht«, betonte Jung. Der Text sei daher ein Maßstab und müsse ständiger Ansporn sein. »Wir können stolz darauf sein, in Deutschland ein solches Gesetz zur Grundlage unserer staatlichen Gemeinschaft zu haben«, sagte der Politiker.

Die frühere DDR-Bürgerrechtlerin Gisela Kallenbach sagte, sie gehöre zu denjenigen, für die das Grundgesetz erst seit der Wende vor bald 30 Jahren gelte. Sie sei froh, seither in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat leben zu können. Für den Aktionstag hoffe sie, »dass wir neben dem Feiern auch ins Gespräch darüber kommen, was wir tun müssen, damit die Artikel auch mit Leben gefüllt werden«, betonte Kallenbach.

Ex-Thomaskirchenpfarrer Christian Wolff sagte, die Feier in Leipzig sei seines Wissens nach neben einem Festakt in Karlsruhe und einer Veranstaltung in Bonn bundesweit die einzige zivilgesellschaftliche Aktion zu 70 Jahren Grundgesetz. Die Veranstaltung zeige, dass der »Aufruf 2019« für die Fundamente eines friedlichen Zusammenlebens eintrete, erklärte er.

Die Initiative »Aufruf 2019« war im Herbst 2018 gestartet worden. Seither haben ihn im Internet mehr als 1200 Unterstützer unterzeichnet. Ziel der Initiative ist es, die Bürger im Jahr der Europawahl (26. Mai) sowie dreier Landtagswahlen in Ostdeutschland im Herbst zu aktivem demokratischem Engagement zu inspirieren.

Umfrage
Sollen Glocken mit Nazi-Inschriften weiterhin läuten?
Bitte beantworten Sie folgende Sicherheitsfrage.
Diese Abfrage soll vor automatischen SPAM-Einträgen schützen.
* Pflichtfelder

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Ökumenischer Friedensgottesdienst
  • Ev.-Luth. St.-Jakobi-Kirche
  • , – Dresden
  • Abendgebet
  • Flughafen Terminal
  • , – Leipzig
  • Ökumenischer Konvent für Engagierte
  • Matthäi-Haus
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Sachsens Bischöfe Carsten #Rentzing und Heinrich #Timmerevers rufen zur Wahlbeteiligung am 1. September auf.… https://t.co/0CzOKyhWvO
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Urteil gefallen: Mehr als neun Jahre Haft für Syrer, der vor einem Jahr einen Chemnitzer tötete. #Chemnitz https://t.co/32XNO3I3zj
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Gemeinsamer Block von Kirche, Diakonie und Caritas bei der #unteilbar Demonstration am Sonnabend in #Dresden @evlks… https://t.co/dtAxhqym3t
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
»Wir begrüßen es, dass Lehrern an staatlichen Schulen nun die Möglichkeit der Verbeamtung geboten wird« steht im Bl… https://t.co/1QzFEsqM5r
vor 10 Tagen