0

Bautzen erinnert an Häftlingsaufstand vor 69 Jahren

epd
  • Artikel empfehlen:
Gefängnis
Gedenkstätte Bautzen II © Marco Barnebeck (Telemarco)/pixelio.de

In Bautzen wird am Wochenende an den ersten und größten Häftlingsaufstand in der DDR vor 69 Jahren erinnert. Geplant seien am Samstag eine Kranzniederlegung auf dem Gräberfeld »Karnickelberg« und am Sonntag ein Gottesdienst im Dom St. Petri, teilte die Gedenkstätte Bautzen am Mittwoch mit. Am 31. März 1950 wurde in Bautzen der Aufstand der im berüchtigten "Gelben Elend" Inhaftierten brutal niedergeschlagen.

Die Gefangenen hatten gegen die unmenschlichen Haftbedingungen revoltiert, dazu Bettlaken aus den Zellenfenstern gehängt, waren auf Barackendächer geklettert und hatten Sprechchöre zu ihrer katastrophale Lage skandiert. Viele der Revoltierer seien dabei schwer verletzt worden, hieß es.

Die sowjetische Geheimpolizei hatte das Bautzener Gefängnis einen Monat zuvor an die DDR-Volkspolizei übergeben. Im Laufe der Jahrzehnte sei der Aufstand von 1950 in Vergessenheit geraten, die Geschichte des Lagers und Gefängnisses war in der DDR ein Tabu.

Auf dem Gräberfeld »Karnickelberg« wurden den Angaben zufolge viele der mehr als 3.000 Toten des früheren Speziallagers Bautzen (1945 bis 1949) verscharrt. Heute erinnert eine Grabanlage an die Toten. In einer Gedenkkapelle werden ihre Namen genannt.

Der gemeinsame Gedenkgottesdienst der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde St. Petri und des Opfervereins Bautzen-Komitee wird von einem Chorkonzert begleitet. Der Zeitzeuge Jochen Stern berichtet von dem Aufstand, den er selbst als Gefangener des »Gelben Elends« miterlebte. Seit 2011 finden jährlich Andachten zur Erinnerung an den Aufstand der Bautzener Häftlinge statt.

Information:
Die Bautzener Gedenkveranstaltungen finden am Samstag, 30. März, 14.30 Uhr, auf dem Gräberfeld »Karnickelberg« (Kranzniederlegung) statt sowie am Sonntag, 31. März, 10.30 Uhr, im Dom St. Petri (Gottesdienst).

PDF Sonntag 15-2020

Das Ernste spielerisch nehmen und die Spielenden ernst – das versucht der Familien-SONNTAG nun schon seit zwei Jahren. Ob es gelingt? Und was besser gemacht werden könnte? Bitte nehmen Sie sich die Zeit für unsere Online-Leserumfrage. Unter allen Teilnehmern verlosen wir fünf Jahreslose der Aktion Mensch. Bitte lesen Sie vor der Teilnahme unsere Datenschutzerklärung zur Befragung.

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Audio-Podcast

Auf dem YouTube-Kanal der EVLKS können Sie jeden Abend um 18 Uhr ein Abendgebet mit Landesbischof Tobias Bilz anschauen.

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Ostern wird dieses Jahr anders sein – die SONNTAG-Redaktion möchten Ihnen mit der aktuellen Osterausgabe eine Freu… https://t.co/4kT7S8hGaf
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Christoph Seele, Beauftragter der evangelischen Landeskirche beim Freistaat #Sachsen, sieht die Möglichkeiten für k… https://t.co/UpPr2EB4LU
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Die #Angst steckt in unseren Genen – warum Deutsche hamstern: https://t.co/UImHVcuBpD @epdOst #Hamsterkäufe… https://t.co/UImHVcuBpD
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
RT @RenaKirchner52: Mein Interview mit dem Landesbischof für @epdOst: Aus der Krise kann neues Leben entstehen https://t.co/bPsGibNEBI
gestern