0

Bischof Carsten Rentzing verabschiedet sich mit persönlicher Rede

(epd)
  • Artikel empfehlen:
  • Mit einer emotionalen Rede nahm Bischof Rentzing Abschied

    Mit einer emotionalen Rede nahm Bischof Rentzing Abschied

  • Rund 650 Besucher kamen in die Martin-Luther-Kirche. Für seine Rede gab es längeren Beifall.

    Rund 650 Besucher kamen in die Martin-Luther-Kirche. Für Carsten Rentzings Rede gab es längeren Beifall.

Der zurückgetretene sächsische Landesbischof Carsten Rentzing (52) hat sich von früheren Texten distanziert, aber auch einen respektlosen Umgang mit seiner Person beklagt. Zu als antidemokratisch eingeschätzten Schriften von vor mehr als 25 Jahren sagte er am Freitag in Dresden nach seiner offiziellen Verabschiedung aus dem Amt: "Jeder nationale Geist, der sich selbst erhebt, der andere abwertet, widerspricht dem Geiste meines Herrn Jesus Christus". Er habe über die Texte aus seiner Studentenzeit nie erzählt, weil er das Alte als vergangen angesehen habe.

Es sei so der Eindruck entstanden, er habe Weiteres verschweigen wollen. Schon lange sei man auf der "Suche nach einem Angelhaken" in seinem Leben gewesen. "Man hat gesucht und schließlich hat man gefunden", sagte Rentzing. Zugleich räumte er ein, dass seine damaligen, schriftlich dargelegten Gedanken antidemokratisch waren. Er habe aber nicht zerstören, sondern verbessern wollen.

Seine eigene Tochter zitierte er mit den Worten, dass es "Rufmord und Verleumdung" gegen ihn gegeben habe. Er habe die Entscheidung zurückzutreten allein getroffen und sei von niemandem gezwungen worden. Er habe seiner Kirche weitere Diskussionen um seine Person ersparen wollen.

Zuvor war Rentzing in einem Gottesdienst aus dem Amt verabschiedet worden. In einer Zeremonie gab er die Bischofskette zurück und wurde von seinen Amtspflichten entbunden. An der Entpflichtung nahmen Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Landtagspräsident Matthias Rößler (beide CDU) teil. Auch Rentzings Familie war beim Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche dabei.

Information:
Die Synode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens tagt bis zum Montag, 18. November, in der Dresdner Dreikönigskirche.

Quelle
VERÖFFENTLICHT AM 15.11.2019 Artikel drucken

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Neumark
  • Weihnachtskonzert
  • Kirche
  • , – Dresden
  • Vortrag und Gespräch
  • Kreuzgymnasium
  • , – Leipzig
  • Weihnachtskonzert
  • Peterskirche
Audio-Podcast

Der Medienbischof der EKD und Kirchenpräsident der EKHN, Dr. Volker Jung, besuchte auf Einladung des Evangelischen Medienverbandes in Deutschland (EMVD) die Frankfurter Buchmesse 2019

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Kulturhauptstadt2025 #Chemnitz eine Runde weiter – #Zittau und #Dresden ausgeschieden https://t.co/a4AtlhGBmJ
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbandes: #Kluft zwischen den #Wohlstandsregionen und abgehängten Gebieten… https://t.co/eVcA9Vn7MJ
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Analyse von Birthler und Kowalczuk zu Stasi-Mitarbeit des Verlegers Holger Friedrich veröffentlicht –… https://t.co/qbUxvCS5Un
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Terminplan für #Rentzing -Nachfolge steht: Sachsen Bischofskandidaten stellen sich Anfang Februar vor | DER SONNTA… https://t.co/EYATnGdctp
vor 4 Tagen