0

Evangelische Friedensarbeit tagt in Wittenberg

epd
  • Artikel empfehlen:
Frieden, weiße Fahne schwenken
© Foto: Denise/pixelio.de

Die Beziehung von Reformation und Friedensethik steht im Fokus einer zweitägigen Studientagung in Wittenberg. Unter dem Titel "Frieden ist des Menschen Berufung!" tagt die Konferenz der Evangelischen Friedensarbeit Dienstag bis Mittwoch in der Lutherstadt.

Vor dem Treffen mahnte der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, die Verantwortung der Kirche angesichts des gegenwärtigen Zustandes der Welt an. Militärische Konflikte würden Unsummen verschlingen, der neue US-Präsident sorge für neue Unabwägbarkeiten, in Ost-Europa sei eine wachsende Militarisierung zu spüren und die Zahl der Terroranschläge würde steigen, sagte der Bremer Theologe. In dieser "aus den Fugen geratenen Welt bedarf es eigentlich des Innehaltens. Und doch muss sich die evangelische Friedensarbeit hier zu Wort melden", sagte Brahms.

Gerade im Jahr des 500. Reformationsjubiläums wolle die evangelische Friedensarbeit mit Projekten wie einem Friedenscafé in Wittenberg eigene Akzente setzen. Auch beim Prozess des Auswärtigen Amtes zur Entwicklung neuer Leitlinien der Bundesregierung für Krisenengagement und Friedensförderung werde sich die evangelische Friedensarbeit weiterhin einbringen, kündigte Brahms an.

Die Konferenz für Friedensarbeit im Raum der EKD kommt seit 2009 jährlich zu einer Tagung zusammen. Ihr gehören die Friedensbeauftragten der EKD-Gliedkirchen sowie Vertreter von EKD, kirchlichen Trägern der Friedensarbeit und damit verbundenen Institutionen an. Die Studientagung der Evangelischen Friedensarbeit versteht sich als Teil der "Pilgerreise der Gerechtigkeit und des Friedens", zu der der Ökumenische Rat der Kirchen aufgerufen hat.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Evangelische Friedensarbeit tagt in Wittenberg
Quelle
VERÖFFENTLICHT AM 25.01.2017 Artikel drucken
Tageslosung

Du unser Gott, du großer Gott, mächtig und schrecklich, der du Bund und Treue hältst, achte nicht gering all das Elend, das uns getroffen hat.

(Nehemia 9,32)

Bartimäus schrie: Du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Und Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her! Und sie riefen den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich!

(Markus 10,48-49)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Vortrag und Gespräch
  • Villa Esche
  • , – Großenhain
  • Festvortrag
  • Diakonische Werkstätten
  • , – Leipzig
  • Vortrag und Gespräch
  • Offener Seniorentreff der ökumenischen Sozialstation
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Sachsens Bischof #Rentzing mahnt angesichts des Wahlergebnisses zu Dialog der Parteien https://t.co/GZ9CWH1gz0
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Frank #Manneschmidt wird neuer #Superintendent in #Chemnitz – der Wahl gingen heftige Diskussionen voraus https://t.co/AK5aSx0D5O
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Sachsens Bischof #Rentzing wirbt zum bevorstehenden Jüdischen #Neujahrsfest für christlich-jüdischen Dialog https://t.co/TNsxoq6Rns
vor 6 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der Dresdner #Kreuzchor hat einen neuen Chordirigenten: Wolfgang Behrend folgt auf Peter Kopp https://t.co/SmBVlxyCkO @Kreuzchor_News
vor 6 Tagen