18

Extremistische Verschwörungstheorien werden Tagungsthema

epd
  • Artikel empfehlen:
Buch Frau Fantasie Theorie
© Bernd Kasper/pixelio.de

Verschwörungstheorien von Extremisten und deren Einfluss auf die Demokratie stehen im Fokus einer Fachtagung, zu der die Verfassungsschutzbehörden der östlichen Bundesländer am 9. November nach Dresden einladen.

Mit der weltweiten informationellen Vernetzung seien in der Gegenwart »krude Weltverschwörungstheorien inflationär im Umlauf«, erklärte der Präsident des Sächsischen Landesamtes für Verfassungsschutz, Gordian Meyer-Plath, am Dienstag in Dresden. »Keine noch so steile These, kein noch so abseitiges Argument und keine noch so hanebüchene Absurdität« würden davon abgehalten, den Weg ins Netz zu finden und »in jedermanns Bewusstsein zu gelangen«.

Das Symposium in Dresden mit dem Titel »Verschwörungstheorien – Lackmustest für die Demokratie und Einfallstor für Extremisten?« wird gemeinsam von den Behörden in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen veranstaltet. Behandelt werde vor allem die Frage, wie anfällig die Demokratie für verschwörungstheoretische Konstrukte ist. Zudem soll über mögliches sachliches Argumentieren in der Auseinandersetzung mit Extremisten diskutiert werden.

Eingeladen seien Experten, die über ihre Forschungsergebnisse und Wahrnehmungen, aber auch ihr unmittelbares Betroffensein berichteten. Einer der Referenten ist der Beauftragte für Weltanschauungsfragen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, Harald Lamprecht.

Diskutieren Sie mit

18 Lesermeinungen zu Extremistische Verschwörungstheorien werden Tagungsthema
Johannes schreibt:
23. September 2017, 12:18

Da bitte mal ein paar Beispiele, denn: z.B. dass die Bilderberger die eigentliche Weltherrschaft darstellen, dass die Mondlandung in einem Filmstudio produziert wurde, dass hinter der Politik der BR ein Auftrag zur Vernichtung der deutschen Identität steckt...usw, kannst Du ja wohl nicht meinen?
Johannes

Johannes schreibt:
29. September 2017, 16:16

So etwa:
"Peter Boehringer ist einer von ihnen. Er zieht an zweiter Stelle der bayrischen Landesliste für die AfD in den Bundestag ein. Der 48-Jährige gilt als Anhänger von Verschwörungstheorien – nicht nur die Bundesregierung, sondern auch Kirchen und Parteien seien von einer weltweiten Verschwörung gesteuert. Deren Ziel sei es, eine von Eliten kontrollierte Gesellschaft zu schaffen.
Die wahren Gründe, dass Flüchtlinge aus dem Nahen Osten nach Europa kommen, seien laut Boehringer, der im rechts-esoterischen Kopp-Verlag Sachbücher publiziert, überdies nicht die Angst vor Krieg und Elend oder der Wunsch nach einem besseren Leben. Vielmehr würden diese Menschen gezielt mit Geld nach Europa geschickt. Staaten wie Saudi-Arabien zahlten die Reise, damit der Kontinent islamisiert werde.
Nähe zu Verschwörungstheorien zeigt auch Udo Hemmelgarn. Der 58-Jährige steht hinter einem Verein, der Kongresse zu diesem Thema abhält. Dort wurde in Vorträgen etwa eine angebliche Schuld von Juden an den Terroranschlägen vom 11. September 2001 angedeutet." (Qu. N24)

Beobachter schreibt:
01. Oktober 2017, 8:58

So ist das eben, manches sind offensichtlich unsinnige, von keinerlei Fakten gestütze Anschuldigungen.
An anderen, wie Boeringers Theorien enthalten viel Wahres und Beobacheres, zum Großteil auf Fakten beruhende Wahrheiten!

Johannes schreibt:
01. Oktober 2017, 15:26

Lieber Herr Beobachter!
Machen Sie, bitte Ihre Beobachtungen korrekt, oder lassen Sie es bleiben. Hat er nun solches so oder ähnlich gesagt:
" nicht nur die Bundesregierung, sondern auch Kirchen und Parteien seien von einer weltweiten Verschwörung gesteuert. Deren Ziel sei es, eine von Eliten kontrollierte Gesellschaft zu schaffen.
Die wahren Gründe, dass Flüchtlinge aus dem Nahen Osten nach Europa kommen, seien laut Boehringer überdies nicht die Angst vor Krieg und Elend oder der Wunsch nach einem besseren Leben. Vielmehr würden diese Menschen gezielt mit Geld nach Europa geschickt. Staaten wie Saudi-Arabien zahlten die Reise, damit der Kontinent islamisiert werde."

oder sind es "offensichtlich unsinnige, von keinerlei Fakten gestütze Anschuldigungen." - Wer nur nebulöse Andeutungen macht, will verunsichern, statt Klarheit zu schaffen.
JoLehnert

Britta schreibt:
11. Oktober 2017, 16:40

1. Wie sagte das nicht vom deutschen Volk gewählte deutsche Staatsoberhaupt vor Kurzem: "Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem..."
2. Saudi-Arabien ließ (mit deutscher Hilfe) seine Grenzen dichtmachen und tönte "großzügig", in D. 200 Moscheen für die Flüchtlinge spendieren zu wollen - schon vergessen? Klimatisierte Hadsch-Zelte für Millionen Menschen stehen Großteils des Jahres leer.
3. Die Rassenvermischung kommt sowohl in sozialistisch-stalinistischer Ideologie als auch in globalkapitalistischer Ideologie vor, da gibt es genug Fundstellen in der entsprechenden Literatur.
4. Die Migrationswaffe war Gegenstand von Forschungen an amerikanischen Universitäten - Prof. Greenhill publizierte dies auch vor kurzem. Indizien dafür sind die vielen Ungereimtheiten: Fachkräfte vs. Analphabeten, demographische Katastrophe vs. Hochnutzung des Sozialsystems, eine Systematik, die von der HartzIV-Gesetzgebung über den verfassungsgerichtlich festgestellten Anspruch von Asylbewerbern, über den vielsprachigen Anwerbefilm des BAMF fon 2014 bis hin zur (gesetzeswidrigen) Grenzöffnung trotz der schon angesetzten Bundespolizeigrenzsicherung 2015 bis hin zur absoluten Beratungsresistenz der Kanzlerin bis heute und die zynischen Worte von Herrn Juncker, der es großartig findet, da. eine Nation, die schon über 1Mio Migranten aufgenommen hat, sich nun bereit erklären würde, jährlich weitere 200.000 aufzunehmen. Im Wahlprogramm der CDU steht bereits Resettlement und Relocation als "humanitäre Pflicht" verankert (S. 63). (Herr Gillo, Sachsens ehemaliger Ausländerbeauftragter hatte schon vor Jahren prophezeit, daß 2035 die Deutschen in der Minderheit in ihrem Land wären, als noch gar keine sog. "Flüchtlingskrise" vorlag.) Wenn man sich aber die Fakten ansieht, daß z.B. in Frankfurt/M. 75% der Kinder unter 6 Jahre einen Migrationshintergrund haben, dann sind auch 200.000 viel zu viel. Deutschland kann nicht den Geburtenüberschuß der Entwicklungsländer auf Dauer aufnehmen, ohne daß Deutschland vernichtet wird, was ja u.a. vom Preisträger Yücel schon genüßlich in der taz goutiert wurde. Letztlich, das AntiFa-Schlagwort: no nations no borders ist genau die Maxime des enthemmten globalen Finanzkapitalismus und die Schlägertrottel der AntiFa sind die Büttel jener, die sie zu bekämpfen vorgeben!
Lieber Johannes, leider sind ja Verlinkungen nicht erwünscht, aber lies doch mal, wie ein George Soros seine Vorstellungen von der Migration nach Europa skizziert hat, was von den Think-Tanks der NGOs von sich gegeben wird, was frühere Strategen empfahlen - das stellt jede Verschwörungstheorie in den Schatten. Falls Du dich wirklich dafür interessierst, kann ich Dir auch gerne mal Stellen zumailen, ich bezweifle jedoch, daß Dein Interesse eine gegenläufige Polemik übersteigt.

Johannes schreibt:
11. Oktober 2017, 19:45

Liebe Britta,
genau das meine ich nicht: eine Aneinanderreihung von 728 Halbwahrheiten und Andeutungen, eine halborganisierte Sammlung für das Erstkonzept einer 728-Seiten-Doktorarbeit. Du weißt genau, dass kein Mensch außer Dir auch nur die Hälfte der Zeit hätte, diesen Andeutungen und "Fakten" nachzugehen. (Du hast vermutlich einen Rechner, auf dem Du seit Jahren alle Fakten sammelt, die Deinen 'Verschwörungsalpträumen und neuerdings den Behauptungen der AfD entsprechen. Ich nicht!) Und ich sage Dir: Keiner wird sich von diesen Anhäufungen noch ins Unrecht setzen oder an die Wand spielen lassen. Ich jedenfalls habe kein schlechtes Gewissen, dass ich das alles nicht sehe. Ich werde auch Deine Gewährsmänner wie Sarrazin ("Von Zeit zu Zeit les ich den Alten gern" /Br.F.) oder Soros nicht lesen. Zeige mir an wenigen Beispielen von A-Z, dass Deine Verschwörungs-phantasien Hand und Fuß haben. Dann bin ich gern bereit, darüber nachzudenken.
Mit freundlichem Gruß
Johannes

Britta schreibt:
15. Oktober 2017, 16:31

Lieber Johannes,
da werden bestimmte Teile der Bevölkerung fast mitleidig beschimpft, "einfache Antworten" zu suchen (und deshalb dem Mainstream unangenehme Parteien zu wählen) und dann schreibst Du, daß Dir Recherchen zu zeitaufwändig sind? Um dies zu diskutieren, habe ich übrigens ein Gedächtnis, welches mit wachem Verstand die tagespolitischen Geschehnisse verfolgt. Mit Halbwahrheiten hätte ich es nicht zum Doktor geschafft. Deine Hilflosigkeit mündet nun noch im Mephistopheles-Vergleich?
Tut mir leid, da hätte ich mehr von Dir erwartet, nicht Eines kannst Du mit Fakten widerlegen. Wenn ich Dir nun irgendwas bis ins Kleinste offenlege und Dir damit die Recherche erspare, würdest Du mit Deiner vorgefaßten Meinung dies sicher weniger glauben als Thomas, als er schon die Finger in den Malen des HERRN hatte. Schreib mir eine Mail, an welchem Thema Du Interesse hättest, und ich stelle mich, auch jeder ernstgemeinten kritischen Nachfrage von Dir. Hier sprengt es den Rahmen des Threads!
Freundliche Grüße
Britta

Johannes schreibt:
16. Oktober 2017, 11:45

Oh, tut mir leid. Das war kein Zeichen meiner Hilflosigkeit, sondern ein Zitat vom Frau Dr. zu Herr Sarrazin. Oder hast Du das B.F. nicht gesehen?
Und übrigens: Ich habe nicht Deine medizinische Kompetenz bezweifelt "(Mit Halbwahrheiten hätte ich es nicht zum Dr. gebracht"), aber dass hinter allen Verschwörungsphantasien, die Du nur andeutest, immer belegbare Wahrheiten stehen. Und ich habe Dir schon drei Modelle genannt, die zu beweisen wären, um keine Verschwörungstheorien zu sein.
Frendliche Grüße!
Johannes

Seiten

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Bad Elster
  • Morgenchoral
  • Wanderhütte Betty-Bank
  • , – Radeberg
  • Sommerfest
  • Epilepsiezentrum Kleinwachau
  • , – Markkleeberg
  • Schülerkonzert
  • Kirche Großstädteln
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der SONNTAG berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über die fehlende Transparenz bei der Diakoniestiftung in Sachse… https://t.co/VeFRBT47Kv
vor 8 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Überraschend: Der Diakonie-Chef Sachsens #Schönfeld geht. Er wechselt ins Landeskirchenamt. Nachfolger soll Oberla… https://t.co/yyPnNbuf5B
vor 8 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
1988 initiierte eine DDR-Oppositionsgruppe die Aktion »Eine Mark für #Espenhain« gegen die extreme Umweltverschmutz… https://t.co/xzWQYcST9m
vor 16 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Raues Klima: Helfer engagieren sich im Namen ihrer Kirche für Flüchtlinge und werden dafür bedroht und beleidigt –… https://t.co/UhQg2lfeEz
vor 24 Tagen