Katholische Reformgruppen kritisieren Papst-Entscheidung zu Heße

epd
  • Artikel empfehlen:
Rom, Vatikan, Papst, Katholiken, Maria 2.0
Petersdom in Rom © Katharina Wieland Müller/pixelio.de

Katholische Reformgruppen haben zum Auftakt der zweiten Tagung des Synodalen Wegs die Entscheidung kritisiert, die Bischöfe aus dem Erzbistum Hamburg und Köln im Amt zu lassen. Die jüngsten irritierenden Personalentscheidungen des Vatikans zu Hamburg und Köln zeigten, wie groß in der kirchlichen Hierarchie die Angst vor Machtverlust sei, sagte Christian Weisner von der Reformbewegung „Wir sind Kirche“ am Donnerstag in Frankfurt am Main. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass der Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Maria Woelki und zwei seiner Weihbischöfe trotz Fehlern im Umgang mit der Aufarbeitung von Missbrauch im Amt bleiben sollen. Auch der Hamburger Erzbischof Stefan Heße, der bis 2015 in verschiedenen verantwortlichen Positionen im Erzbistum Köln tätig war, behält sein Amt. Dies alles blockiere die dringend notwendige Weiterentwicklung der kirchlichen Lehre, sagte Weisner.

Monika Humpert vom Aktionsbündnis „Maria 2.0“ betonte, Rücktritte seien in diesem System nicht vorgesehen. Kirchenämter stünden für hierarchische Macht und nicht für persönliche Verantwortung. Dieses Amtsverständnis begünstige Arroganz und Klerikalismus. Das werde in einer modernen Gesellschaft nicht mehr akzeptiert. Dorothee Sandherr-Klemp vom Katholischen Deutschen Frauenbund betonte, Gleichberechtigung verhindere Missbrauch und müsse daher Anliegen und Forderung aller Geschlechter sein. Es gelte daher, geschwisterlich Kirche zu sein und Erneuerung zu wagen.

Die katholische Theologin und Professorin für Religionspädagogik, Agnes Wuckelt, forderte eine Weiterentwicklung der katholischen Lehre. Es müsse gelebte Praxis werden, dass auch in der katholischen Kirche unterschiedliche Meinungen und Einstellungen legitim seien. Die kirchliche Lehre habe sich über die Jahrhunderte ständig verändert. Wuckelt ist stellvertretende Bundesvorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) und selbst Delegierte des Synodalen Wegs. Sie arbeitet im Forum „Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche“ mit.

Neue Stellenanzeigen

aktuelle Buchwerbung EVA

Umfrage
Sollten wir freikirchlicher werden?

Cover FamilienSonntag 4-2022

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Theaterstück
  • Off-Bühne Komplex
  • , – Dresden
  • Theaterstück
  • Deutsches Hygienemuseum
  • , – Leipzig
  • Theaterstück
  • Schille – Theaterhaus des Ev. Schulzentrums
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Ein Seelsorger des Bistums Dresden-Meißen steht unter dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs an Jugendlichen. Der M… https://t.co/EHbPL9SOep
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (#EKD), Margot #Käßmann, sieht die Lieferung vo… https://t.co/zZhx346yor
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Heute Abend laden Kirchenbezirk #Leipzig, Kirchenbezirkssozialarbeit d. #Diakonie u. Kirchliche Erwerbsloseninitiat… https://t.co/WV3uU36GSe
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Sächsische Städte und Gedenkstätten erinnern am Freitag an die Opfer des Nationalsozialismus. Mehrere sächsische Ge… https://t.co/VjYgqyBDRL
vor 3 Tagen

Jubiläum