2

Licht aus für Klimaschutz

Zehn sächsische Städte beteiligen sich an »Earth Hour«
epd
  • Artikel empfehlen:
Earth Hour
© Kurt F. Domnik/pixelio.de

In zehn sächsischen Städten geht diesen Samstag für eine Stunde das Licht aus: Sie beteiligen sich an der »Earth Hour« des World Wide Fund for Nature (WWF). Mit dabei sind unter anderem Dresden, Chemnitz, Leipzig, Zwickau, Freital und Plauen, wie der WWF am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die Aktion steht in diesem Jahr unter dem Motto »Für einen lebendigen Planeten«.

Um Strom zu sparen und ein Zeichen für Umwelt- und Klimaschutz zu setzen, wird während der »Stunde der Erde« am 24. März in Städten weltweit unter anderem die Beleuchtung berühmter Sehenswürdigkeiten wie dem Empire State Building in New York oder der Christus-Statue in Rio de Janeiro ausgeschaltet. Auch Privathaushalte sind aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen.

WWF-Vorstand Christoph Heinrich sagte, die Aktion solle in diesem Jahr besonders auf das aktuelle Artensterben aufmerksam machen. »Die Vielfalt des Lebens auf unserem Planeten ist akut bedroht«, sagte Heinrich: »Wenn wir so weitermachen, wird allein durch den Klimawandel die Hälfte aller Spezies aus den bedeutendsten Naturregionen verschwinden.«

Als erste Stadt hatte den Angaben zufolge das australische Sydney im Jahr 2007 ein Wahrzeichen für eine Stunde von der Stromversorgung genommen. Rund 2,2 Millionen Australier hätten sich angeschlossen. Im vergangenen Jahr beteiligten sich den Angaben zufolge alleine in Deutschland 323 Städte an der »Earth Hour«.

Diskutieren Sie mit

2 Lesermeinungen zu Licht aus für Klimaschutz
L. Schuster schreibt:
23. März 2018, 20:41

"Licht an" für eine Welt zum Leben, dank sauberer Kernenergie wie in Frankreich. Deren Intellektuelle sich nun positionieren gegen Islamismus. Intellektuelle die es so auf dem Punk bringen, auch diesbezüglich in einer lebenswerten Welt leben wollen, z. B in der Frauen nicht als minderwertig gelten.
Während in CO2 die Verschmutzung die In Deutschland genauso kontinuierlich steigt, wie wir das Gehirn gewaschen bekommen mit der mittelalterlichen Kultur und Religion Islam, ist es in Frankreich halt umgedreht.

Beobachter schreibt:
25. März 2018, 9:55

Also müssen wir jetzt alle für eine Stunde das Licht ausschalten, damit uns demnächst allemöglichen Spezien uns überrennen? Gehts eigentlich noch lächerlicher?

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Pilgern
  • Hauptbahnhof
  • , – Dresden
  • Orgelkonzert
  • Kreuzkirche
  • , – Leipzig
  • Ökumenisches Friedensgebet
  • Evangelisch Reformierte Kirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der Kapitän der #Lifeline – Claus-Peter Reisch aus Dresden – darf vorerst aus Malta ausreisen, um seine kranke Mutt… https://t.co/OCmpE0KY8J
vor 8 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Zwickau erinnert kurz vor dem #NSUProzess an die Opfer. Die Täter hatten zuletzt in Zwickau gewohnt, das Wohnaus… https://t.co/vjo2xHKmU6
vor 9 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bei der #EKBO wirds immer #digitaler: https://t.co/CVJQpjMjVJ @pfarr_mensch
vor 10 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Inklusion: Heiß diskutiert, hoch angepriesen aber zu schlecht umgesetzt? Unser Thema im neuen #SONNTAG https://t.co/wMYwYnIyyp
vor 23 Tagen