0

Ludwig Güttler gegen »Kirchturmdenken«

epd
  • Artikel empfehlen:
Trompeter Ludwig Güttler
© Foto: Steffen Giersch

Der Trompeter und Dirigent Ludwig Güttler hat zu mehr Risikobereitschaft ermutigt. "Gegen einen Trend oder eine Mehrheit von Bedenkenträgern das Wichtige und Richtige tun, hat etwas mit Reformation zu tun", sagte Güttler in einem am Mittwoch auf dem Internetportal "evangelisch.de" veröffentlichten Interview. Der 73-jährige Musiker, der unter anderem den Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden vorantrieb, ist Botschafter des Reformationsjubiläums 2017 und einer der weltweit führenden Trompeten-Virtuosen.

Luther selbst habe gesagt, "eine Kirche, die reformiert, muss ständig reformiert werden", fügte Güttler hinzu: "Das ist der entscheidende Anspruch: Sich nirgends bequem einzurichten, auch im scheinbar Erfolgreichen. Sondern Ermutigung zu ziehen aus dem, was gelungen ist, und die Verpflichtung daraus abzuleiten, weiter, konsequenter, tiefer, nachhaltiger zu fühlen, zu denken und zu handeln." Das heiße auch, "mal ins Risiko zu gehen und nicht nach dem Motto zu leben: "Ich säe erst, wenn ich weiß, dass ich auch ernte."

Güttler rief dazu auf, das "Kirchturmdenken" hinter sich zu lassen. Er suche immer nach Menschen, "die wie Luther etwas verändern wollen. Die nicht einfach anderen Menschen Vorschläge machen, was sie zu machen hätten, sondern sich selbst einbringen". Das habe er auch beim Wiederaufbau der Frauenkirche erlebt. Der im Zweiten Weltkrieg zerstörte barocke Kuppelbau wurde nach 1990 nach originalem Vorbild wiedererrichtet und am 30. Oktober 2005 eingeweiht. Die Kirche am Dresdner Neumarkt blickt auf eine tausendjährige Geschichte zurück.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Ludwig Güttler gegen »Kirchturmdenken«
Quelle
VERÖFFENTLICHT AM 15.12.2016 Artikel drucken
Tageslosung

Deine Sonne wird nicht mehr untergehen und dein Mond nicht den Schein verlieren; denn der HERR wird dein ewiges Licht sein.

(Jesaja 60,20)

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.

(1.Petrus 1,3)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Zöblitz
  • Tschechischer Kreis
  • Pfarrhaus
  • , – Leipzig
  • Familienfest
  • Adventhaus
  • , – Leipzig
  • Offene Kirche
  • Kirche Schönau
Umfrage
Braucht der Landesbischof einen repräsentativen Bischofssitz?
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
»Zuhören ist wichtiger als reden« nach dem #Anschlag in #Barcelona - https://t.co/b2x8J56M1J
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Christliche #Jugend will in #Sachsen mit witziger Idee zur Teilnahme an der Wahl motivieren – mit Einkaufchips: https://t.co/SVAmM4Lxsm
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Chef des Bach-Archivs #Leipzig Alexander #Steinhilber geht überraschend »aus persönlichen Gründen« https://t.co/1eaH0UgNe1
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Gemeinsames #Abendmahl schon 2021? Das sagt Altbischof Wolfgang #Huber: https://t.co/aBvmKvJJ1H
vor 4 Tagen