0

Neujahrsgottesdienst mit Übertragung des MDR-Rundfunks

  • Artikel empfehlen:

Zur Erinnerung an das 480. Jubiläum der Einführung der Reformation in Freiberg feiert die Domgemeinde Freiberg am Neujahrstag um 10 Uhr einen Festgottesdienst, der von MDR Kultur übertragen wird. Zugleich gibt sie damit am 1. Tag des Jahres 2017 ein Startsignal für das 500. Jubiläumsjahr des Thesenanschlags Martin Luthers. Das teilte die Kirchgemeinde mit.

Zwanzig Jahre nach dem Thesenanschlag, aber zwei Jahre früher als das restliche albertinische Sachsen, feierten die im Dom St. Marien versammelten Christen am Neujahrstag 1537 mit Heinrich dem Frommen erstmals ein Abendmahl in beiderlei Gestalt, also mit Brot und Wein. Auf diese Weise wurde faktisch für das damals autonome Freiberger Gebiet die lutherische Reformation eingeführt, so die Kirchgemeinde.

Musikalisch werde der Gottesdienst von der Freiberger Domkurrende und dem Ensemble Freiberger Dom-Music ausgestaltet. Mit Werken von Hans Leo Hassler, Albinus Fabricius und dem ehemaligen Freiberger Petri-Organisten Andreas Hammerschmidt erinnert Domkantor Albrecht Koch an an die Wirkungen, die die Reformation gerade im kirchenmusikalischen Bereich hatte. Pfarrer Ebenauer schlägt mit dem für Neujahr vorgegebenen Text aus dem Johannesevangelium eine Brücke vom Reformationsgedenken zum Aufbruch in ein neues Jahr. Als Lektorin fungiert Katrin Hutzschenreuter; sie stellt den Radiohörern zugleich den Dom mit seinen kulturhistorischen Besonderheiten vor. Die kirchliche Leitung der Übertragung hat der frühere Dresdner Frauenkirchenpfarrer und jetzige Rundfunkbeauftragter der Landeskirche Pfarrer Holger Treutmann.

Da der Gottesdienst vom MDR übertragen wird, endet der Einlass in den Dom um 9.45 Uhr.

Weitere aktuelle Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender: https://www.sonntag-sachsen.de/veranstaltungen

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Neujahrsgottesdienst mit Übertragung des MDR-Rundfunks
Tageslosung

Deine Sonne wird nicht mehr untergehen und dein Mond nicht den Schein verlieren; denn der HERR wird dein ewiges Licht sein.

(Jesaja 60,20)

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.

(1.Petrus 1,3)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Zöblitz
  • Tschechischer Kreis
  • Pfarrhaus
  • , – Leipzig
  • Familienfest
  • Adventhaus
  • , – Leipzig
  • Offene Kirche
  • Kirche Schönau
Umfrage
Braucht der Landesbischof einen repräsentativen Bischofssitz?
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
»Zuhören ist wichtiger als reden« nach dem #Anschlag in #Barcelona - https://t.co/b2x8J56M1J
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Christliche #Jugend will in #Sachsen mit witziger Idee zur Teilnahme an der Wahl motivieren – mit Einkaufchips: https://t.co/SVAmM4Lxsm
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Chef des Bach-Archivs #Leipzig Alexander #Steinhilber geht überraschend »aus persönlichen Gründen« https://t.co/1eaH0UgNe1
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Gemeinsames #Abendmahl schon 2021? Das sagt Altbischof Wolfgang #Huber: https://t.co/aBvmKvJJ1H
vor 4 Tagen