Religionen brauchen eine öffentliche Theologie

epd
  • Artikel empfehlen:
  • Frauenkirche Dresden Heinrich Bedford-Strohm

    Heinrich Bedford-Strohm im Rahmen der Vortragsreihe »Forum Frauenkirche. © Grit Jandura/Frauenkirche Dresden

  • Forum Frauenkirche Dresden Heinrich Bedford-Strohm

    Vortragsreihe »Forum Frauenkirche. © Grit Jandura/Frauenkirche Dresden

  • Frauenkirche Dresden Heinrich Bedford-Strohm

    Heinrich Bedford-Strohm im Rahmen der Vortragsreihe »Forum Frauenkirche. © Grit Jandura/Frauenkirche Dresden

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, plädiert für eine öffentliche und verständliche Theologie der Religionen. Diese Pluralität könne dann als »Produktivkraft« einer Gesellschaft agieren, sagte er am Donnerstagabend bei einem Vortrag in der Dresdner Frauenkirche. »Um sich in der Öffentlichkeit angemessen ausdrücken zu können, sind alle Religionen gut beraten, eine öffentliche Theologie zu entwickeln«, sagte der EKD-Ratsvorsitzende. Dies könne den gesellschaftlichen Diskurs voranbringen und mögliche Missverständnisse oder Spannungen ausräumen. Eine öffentliche Theologie des Judentums könnte dazu beitragen, neue Türen im Umgang mit dem Konflikt im Heiligen Land zu öffnen.

Die christliche öffentliche Theologie kann laut Bedford-Strohm »eine Vorstellung von Demut entwickeln, die vor allem für diejenigen gilt, die die meiste Macht haben«. Eine öffentlich Theologie werde zudem verhindern, dass diejenigen in den Religionsgemeinschaften, die Intoleranz oder gar Gewalt predigen, mehr Einfluss gewinnen, sagte Bedford-Strohm. Es sei seine Hoffnung, dass der interreligiöse Dialog und das Engagement im öffentlichen Diskurs dazu beitragen, »eine Vision von Frieden und Versöhnung zu leben, die im Zentrum aller Zeugen Gottes steht«. Dagegen sei der Fundamentalismus, den es in allen Religionen gebe, und seine gewalttätigen Ausdruckformen »wahrscheinlich das größte Hindernis für ein öffentliches Klima des konstruktiven interreligiösen Dialogs in Deutschland und weltweit«, sagte der EKD-Vorsitzende und bayerische Landesbischof.

Heinrich Bedford-Strohm war im Rahmen der Vortragsreihe »Forum Frauenkirche« in Dresden zu Gast.

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Vesper mit Musik
  • St. Jakobikirche
  • , – Dresden
  • Rundgang
  • Vorplatz des Jüdischen Gemeindezentrums Hasenberg
  • , – Leipzig
  • Musik und Besinnung
  • Nikolaikirche

Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Umstritten, aber für viele Schüler auch an christlichen Schulen in #Sachsen eine gute Nachricht. Nach den Herbstfer… https://t.co/OUfWPvBT90
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Sachsen|s #Weihnachtsmärkte können ohne 3G stattfinden – wie lange, das hängt von #Vorwarnstufe und… https://t.co/rEgI5BtBdJ
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Heute ist Lärm in unserem Redaktions-Garten. 🥴 Die Zeitung machen wir trotzdem fertig und hoffen, dass am Nachmitta… https://t.co/ValFq9Be7z
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Weil die #Leipzig|er Kirchgemeinden #Nikolaikirche und #Thomaskirche kein #Schwesterkirchverhältnis wollen, kam… https://t.co/V3GRsNkmnq
gestern