0

Sorben sind bei „500 Jahre Reformation“ mit eigenen Projekten vertreten

Andreas Kirschke
  • Artikel empfehlen:
© Foto: Andreas Kirschke

Zum Jubiläum „500 Jahre Reformation“ wollen sich die Sorben intensiv einbringen. Das teilten die Veranstalter, die Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung im Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien auf einer Informationsveranstaltung am Mittwoch in Görlitz mit. „Wir organisieren vom 26. März bis 27. August 2017 die Ausstellung »Fünf Jahrhunderte. Die Sorben und die Reformation«. Fachlicher Berater ist der sorbische Superintendent Jan Malink. Mit gleichem Titel werde der Domowina-Verlag am 26. März 2017 pünktlich zur Buchmesse in Leipzig ein Buch vorstellen. Vom 24. bis 26. November 2017 folgt eine Fachkonferenz des Sorbischen Instituts zum Thema Reformation und Konfessionsbildung bei den kleinen Völkern Europas“, unterstrich Andrea Paulik, Kuratorin im Sorbischen Museum Bautzen für die Bereiche Kulturgeschichte und Literatur, bei dem Treffen in Görlitz.

„Für unsere Ausstellung wollen wir intensiv mit den Schulen zusammenarbeiten. Und das für verschiedene Altersgruppen“, verdeutlichte Andrea Paulik. „Einen Teil der Ausstellung gestalten Schüler. Wir wollen auch zielgerichtet zweisprachige Arbeitsblätter erstellen.“ Zeigen soll die Ausstellung die existentiellen Auswirkungen der Reformation auf die Sorben. Diese Folgen, so Andrea Paulik, waren tiefgreifend. So bildeten sich infolge der Reformation das sorbische Schriftwesen, eine sorbische Bildungsschicht aus Pfarrern und Lehrern sowie das sorbische Schulwesen heraus.

Außer den Sorben widmen sich 2017 viele weitere Gruppen dem Reformationsjubiläum in der Region. Offizielle Eröffnung im Freistaat Sachsen und in der Landeskirche Sachsens ist am 6. Januar im Bautzener Dom. Zu den Ehrengästen wird Ministerpräsident Stanisław Tillich (CDU) gehören. Die Städtischen Museen Zittau organisieren die Ausstellung „Ganz anders. Die Reformation in der Oberlausitz“. Vom 30. Juni 2017 bis 7. Januar 2018 wird diese zu sehen sein. Es geht um religiöse Toleranz und Offenheit der Oberlausitz.

Die Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung im Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien hatte Lehrer für Religion, Geschichte, Ethik aller Schularten sowie kirchliche Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Interessierte zum Informationsaustausch eingeladen. Rund 25 Teilnehmer kamen ins Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Sorben sind bei „500 Jahre Reformation“ mit eigenen Projekten vertreten
Quelle
VERÖFFENTLICHT AM 27.10.2016 Artikel drucken
Tageslosung

Ihr sollt nichts dazutun zu dem, was ich euch gebiete, und sollt auch nichts davontun, auf dass ihr bewahrt die Gebote des HERRN, eures Gottes.

(5.Mose 4,2)

Jesus sprach zu ihnen: Meine Mutter und meine Brüder sind diese, die Gottes Wort hören und tun.

(Lukas 8,21)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Friedensgebet
  • Stadtkirche St. Jakobi
  • , – Dresden
  • Abendgebet
  • Flughafenkapelle
  • , – Leipzig
  • Vortrag
  • Gemeindesaal der Bethanienkirche Schleußig
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Und was nicht im Ticker steht, lesen Sie im Sonntag Nummer 47 in der nächsten Woche – ein spannendes Wochenende! https://t.co/flErk68RAT
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Die wichtigen Entscheidungen der #Herbsttagung der #Landessynode der @evlks lesen Sie im Live-Ticker – ständig aktu… https://t.co/udyZS8nEWy
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bundespräsident #Steinmeier besucht @frauenkirche_dd Dresden und trifft Bischof #Rentzing und #Timmerevers @evlks… https://t.co/V7vDH398sM
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Teurer Geburtstag: Für das Finanzloch beim #Reformationsjubiläum muss die Evangelische Kirche @EKD 12 Millionen zus… https://t.co/JmyHNauYRv
vor 5 Tagen