0

Steinmeier warnt vor Aushöhlung der Demokratie

Bundespräsident hält in Dresden die Gedenkrede
epd
  • Artikel empfehlen:
Frank-Walter Steinmeier © CC-BY 4.0 / http://www.president.gov.ua/

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat in seiner Dresdner Gedenkrede vor einer Aushöhlung des Rechtsstaates und der Demokratie gewarnt. Die Bombardierung Dresdens im Februar 1945 erinnere an die Zerstörung des Rechtsstaates und der Demokratie in der Weimarer Republik, an »nationalistische Selbstüberhebung und Menschenverachtung, an Antisemitismus und Rassenwahn«, sagte Steinmeier heute bei der Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Bombenangriffe auf die Elbestadt. »Und ich befürchte, diese Gefahren sind bis heute nicht gebannt«, fügte er hinzu.

Vor rund 1600 geladenen Gästen im Dresdner Kulturpalast appellierte er: »Wir alle müssen Hass und Hetze zurückweisen, Beleidigungen widersprechen, Vorurteilen entgegentreten.« Jeder an seinem Platz trage Verantwortung für das Zusammenleben und für die Demokratie. Auch das sei eine Lehre aus dem »deutschen Irrweg, der zur Zerstörung Dresdens geführt hat«.

Zugleich verurteilte der Bundespräsident den anhaltenden Missbrauch des Dresdner Kriegsgedenktages. »Wer heute noch die Toten von Dresden gegen die Toten von Auschwitz aufrechnet, wer versucht, deutsches Unrecht kleinzureden, wer wider besseres Wissen historische Fakten verfälscht, dem müssen wir als Demokratinnen und Demokraten die Stirn bieten«, sagte Steinmeier.

Die Zerstörung der Kulturstadt Dresden sei nicht über Nacht geschehen, sie habe bereits 1933 begonnen. »Wir vergessen die deutsche Schuld nicht. Und wir stehen zu der Verantwortung, die bleibt«, sagte Steinmeier.

Bei Bombenangriffen der Alliierten zwischen 13. und 15. Februar 1945 starben 25 000 Menschen.

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Lichtenstein
  • Konzert
  • Lutherkirche
  • , – Großschönau
  • Lesung
  • Kirche
  • , – Zwenkau
  • Kinderbibeltag
  • Evangelischer Kindergarten
Audio-Podcast

Alle Termine auch hier.

Der Medienbischof der EKD und Kirchenpräsident der EKHN, Dr. Volker Jung, besuchte auf Einladung des Evangelischen Medienverbandes in Deutschland (EMVD) die Frankfurter Buchmesse 2019

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Confessio #Augustana: Das reformatorische #Augsburger #Bekenntnis von 1530 steht in der Kritik, da es die… https://t.co/MFWBdIBs58
vor 9 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Kemmerich Die @evlks teilt »die Sorge vieler Menschen um das Vertrauen in politische Entscheidungen«. Deutlichere… https://t.co/7bEk2vcFO7
vor 15 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Petition an den Sächsischen Landtag übergeben: Vertreter evangelischer Schulen haben gemeinsam mit anderen heute ei… https://t.co/FR1YARuebE
vor 22 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Sven #Petry ist für das Amt des Superintendenten in Leisnig-Oschatz nominiert worden. Der Ex-Mann von Frauke Petry… https://t.co/tMmPDWLCsv
vor 24 Tagen