0

Sternsinger in Hainichen unterwegs

so
  • Artikel empfehlen:
© Johannes Köst

Eine ökumenische Gruppe von Mädchen und Jungen sowie Jugendlichen aus der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde und der katholischen Gemeinde der Stadt Hainichen machten sich in dieser Woche gemeinsam auf den Weg, um christliche Familien, Bürger, das Rathaus, Gewerbetreibende und Pflegeeinrichtunge der Stadt sowie die Staatskanzlei nach Dresden zu besuchen und zu segnen.

Der Segen für  Menschen und Häuser lautet: 20*C+M+B+18 – das bedeutet »Christus Mansionem Benedicat« – Christus segne dieses Haus und die darin wohnenden Menschen. Gleichzeitig sammeln die Sternsinger Spenden. In diesem Jahr steht die Aktion unter dem Motto »Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!« für Projekte des Kindermissionswerk ›Die Sternsinger e.V.‹

Quelle
VERÖFFENTLICHT AM 02.01.2018 Artikel drucken

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Wandertour
  • Hauptbahnhof vor der Buchhandlung
  • , – Dresden
  • Ökumenisches Abendgebet
  • Frauenkirche
  • , – Leipzig
  • Allianz-Gebetswoche
  • Adventshaus

Podiumsdiskussion Kallenbach

Audio-Podcast

Medienbischof der EKD und Kirchenpräsident der EKHN, Dr. Volker Jung, besuchte auf Einladung des EMVD die Frankfurter Buchmesse 2018. Er stellte sein neues Buch »Digital Mensch bleiben« vor.

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
@KreuzkircheDD legt Kondolenzbuch für Theo Adam aus. Die Trauerfeier findet am Freitag in #Dresden statt. https://t.co/m2FQizm1Vf
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Vernünftige Idee: Mit #tempolimit auf Autobahnen gäbe es weniger Tote und weniger Schadstoffe – die Evangelische Ki… https://t.co/KvcLQxwtX2
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Neu im Landesjugendpfarramt: Georg Zimmermann wurde am Sonnabend zum neuen Landesjugendpfarrer Sachsens gewählt… https://t.co/m67dWzNTRs
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Erinnerung an Massenmorde in Sachsen zur Nazizeit: Mehr Besucher in Gedenkstätte #Sonnenstein in #Pirna https://t.co/tLbwHApu1x
vor 5 Tagen