0

Thomaskirche braucht über 250.000 Euro für Glockensanierung

epd
  • Artikel empfehlen:
Thomaskirche Leipzig
© Presse/Stadt Leipzig

Die Leipziger Thomaskirche will ihre vier historischen Glocken restaurieren. Unter anderem über ein sogenanntes Crowdfunding im Internet sollen dafür innerhalb von zwei Jahren gut 250.000 Euro an Spenden eingesammelt werden, wie Thomaskirchen-Pfarrerin Britta Taddiken am Donnerstag in Leipzig sagte. Mit weiteren gut 40.000 Euro plane die Gemeinde zudem, das Geläut um drei neue, kleinere Glocken zu erweitern. »Es ist auffällig, dass wir vier sehr tiefe Glocken haben«, sagte die Pfarrerin. Die Gloriosa als älteste der vier Glocken stammt aus dem Jahr 1477 und wiegt mehr als fünf Tonnen.

Knapp ein halbes Dutzend Studenten der Leipziger Management-Hochschule HHL haben demnach seit März ein Spendenkonzept für die Sanierung erarbeitet. Wie die Studenten mitteilten, startet am 24. Dezember auf der Online-Plattform indiegogo.com ein 40-tägiges Crowdfunding mit einem Spendenziel von 99.999 Euro. Die Studenten betonten, die Monate Januar und Februar seien für solche Kampagnen besonders erfolgversprechend.

Zugleich werden den Angaben zufolge möglichst bald klassische Spendenboxen in der Thomaskirche und in dem angeschlossenen Laden aufgestellt werden. Ein dritter Bereich des Konzeptes richtet sich an Stiftungen und private Großspender, die schriftlich und telefonisch kontaktiert werden sollen. Gegen Ende des Sammelzeitraums sei ein zweites Crowdfunding denkbar. Die Umsetzung des Konzepts obliegt demnach allein den Mitarbeitern der Thomasgemeinde.

Konkret geht es bei der Restaurierung darum, die laut Pfarrerin Taddiken nicht mehr zeitgemäße Aufhängung der Glocken zu erneuern. Auch die rund 50 Jahre alte, »sehr schlichte« Antriebstechnik solle ausgetauscht werden. Zudem sollen die Glocken von einem stählernen in einen neuen, hölzernen Glockenstuhl umziehen. Die Gloriosa werde derzeit nur zu besonderen Anlässen geläutet, um möglichen Schäden vorzubeugen.

Taddiken betonte, die Sanierung der Glocken werde bereits parallel zu der Spendensammelaktion vorbereitet. Dies könne zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen. »Diese Glocken sind schon von Luther und Bach gehört worden«, fügte Taddiken hinzu. Das Geläut sei »unser kulturelles Erbe« und gehöre in die Stadt, »in unser Leben und in unsere Kultur«.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Thomaskirche braucht über 250.000 Euro für Glockensanierung
Tageslosung

Sein Zorn währet einen Augenblick und lebenslang seine Gnade. Den Abend lang währet das Weinen, aber des Morgens ist Freude.

(Psalm 30,6)

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.

(Epheser 2,8)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Zwickau
  • Tag der Offenen Tür
  • Begegnungszentrum M 21
  • , – Dresden
  • Tanzkreis
  • Dreikönigskirche - Haus der Kirche
  • , – Leipzig
  • Ökumenischer Gottesdienst
  • Nikolaikirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Sachsens Bischof #Rentzing mahnt angesichts des Wahlergebnisses zu Dialog der Parteien https://t.co/GZ9CWH1gz0
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Frank #Manneschmidt wird neuer #Superintendent in #Chemnitz – der Wahl gingen heftige Diskussionen voraus https://t.co/AK5aSx0D5O
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Sachsens Bischof #Rentzing wirbt zum bevorstehenden Jüdischen #Neujahrsfest für christlich-jüdischen Dialog https://t.co/TNsxoq6Rns
vor 6 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der Dresdner #Kreuzchor hat einen neuen Chordirigenten: Wolfgang Behrend folgt auf Peter Kopp https://t.co/SmBVlxyCkO @Kreuzchor_News
vor 6 Tagen