2

Umwelttag im Landeskirchenamt

so
  • Artikel empfehlen:
Umwelttag
© Xenia Kehnen/pixelio.de

Mit einem Umwelttag am 6. Juni im Ev.-Luth. Landeskirchenamt Sachsen sollen kirchliche Mitarbeiter noch stärker für die christliche Verantwortung vor der Schöpfung sensibilisiert und motiviert werden. Dazu eingeladen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes, der Außenstellen und zentralen kirchlichen Verwaltungsstellen in Dresden. Das teilte das Landeskirchenamt vorab mit.

Danach werden Möglichkeiten präsentiert, selbst Wasch- und Putzmittel herzustellen. Das Umweltteam im Landeskirchenamt, dem fairer Handel (Fairtrade) besonders am Herzen liegt, will an einem Stand zu aktuellen Themen ins Gespräch kommen und entsprechende Waren vorstellen. Über den Trend des »upcycelns« (aus alt mach neu) werde informiert.

Geplant sei ein Vortrag über die christliche Initiative »anders wachsen«, Informationen über fairen Handel, praktische Tipps mit Erfahrungsaustausch und Service rund ums Fahrrad stehen auf dem Programm. Auch Landesbischof Carsten Rentzing, der so häufig wie möglich in die Pedale trete, werde an diesem Tag mit dem Fahrrad erwartet.

Das Fahrrad soll an diesem Tag eine besondere Rolle spielen. Deshalb stehen verschiedene Fahrradmodelle (z.B. Lastenrad, E-Bike, …) und Fahrradhelme zum Test zur Verfügung. Kleine Reparaturen (Bremsklötze, Bowdenzüge, Reifenservice, Beleuchtung) übernehmen die Mitarbeiter des Lebenshilfe e.V.

In der Presseerklärung heißt es: »Die Verbrauchsdaten des Landeskirchenamtes liegen nicht unter Verschluss. Dazu gibt es Informationen Wasserverbrauch, Abfallaufkommen und zurückgelegte Kilometer von Dienstreisen.«

Am 6. Mai 2016 habe das Dienstgebäude des Landeskirchenamtes nach zwei Jahren Bestandsaufnahme und Empfehlungen über konkrete Fortschritte in der Energieeffizienz die Zertifizierung des kirchlichen Umweltsiegels »Grünen Hahn« erhalten, so das Landeskirchenamt.

Diskutieren Sie mit

2 Lesermeinungen zu Umwelttag im Landeskirchenamt
Johannes schreibt:
02. Juni 2018, 23:50

Manchmal hat man den Eindruck, dass von konservativen Schreibern hier im Forum der Einsatz für für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung den "linksgrün Versifften" zugerechnet wird. Denen möchte ich die Präambel der Verfassung des Freistaates Sachsen zitieren:
"...eingedenk eigener Schuld an seiner Vergangenheit,
von dem Willen geleitet, der Gerechtigkeit, dem Frieden und der Bewahrung der Schöpfung zu dienen,
hat sich das Volk im Freistaat Sachsen
dank der friedlichen Revolution des Oktober 1989
diese Verfassung gegeben."

Johannes Lehnert

Beobachter schreibt:
04. Juni 2018, 12:51

Früher waren die Mitarbeiter der Kirche mal für Verkündigung der Frohen Botschaft zuständig!

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Schwarzenberg
  • Konzert
  • St. Georgenkirche
  • , – Dresden
  • Rhythmus – Gesang und Bewegung
  • Dreikönigskirche
  • , – Leipzig
  • Friedensgebet
  • Nikolaikirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der SONNTAG berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über die fehlende Transparenz bei der Diakoniestiftung in Sachse… https://t.co/VeFRBT47Kv
vor 9 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Überraschend: Der Diakonie-Chef Sachsens #Schönfeld geht. Er wechselt ins Landeskirchenamt. Nachfolger soll Oberla… https://t.co/yyPnNbuf5B
vor 9 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
1988 initiierte eine DDR-Oppositionsgruppe die Aktion »Eine Mark für #Espenhain« gegen die extreme Umweltverschmutz… https://t.co/xzWQYcST9m
vor 18 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Raues Klima: Helfer engagieren sich im Namen ihrer Kirche für Flüchtlinge und werden dafür bedroht und beleidigt –… https://t.co/UhQg2lfeEz
vor 25 Tagen