Schlagwortsuche
Wir haben 26 Artikel mit dem Tag »HOLOCAUST« für Sie gefunden
0

Aufruf zum Stolpersteine-Putzen am 8. Mai

... Für den Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus am 8. Mai rufen zivilgesellschaftliche Gruppen in Leipzig dazu auf, die Stolpersteine in Erinnerung an NS-Opfer zu säubern. Man habe diese Aktionsform gewählt, da sie sich gut mit dem Infektionsschutz in der Corona-Krise vereinbaren lasse, erklärten der Verein Erich-Zeigner-Haus und das Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" am Dienstag. ... Artikel anzeigen
0

Petition für Feiertag am 8. Mai mit mehr als 40.000 Unterstützern

... Die Petition der Holocaust-Überlebenden Esther Bejarano für einen gesetzlichen Feiertag am 8. Mai wird bereits von mehr als 40.000 Menschen unterstützt. Als nächstes Ziel waren am Ostermontag auf der Plattform change.org 50.000 Unterschriften angegeben. Die 95-Jährige, die das NS-Vernichtungslager Auschwitz und das KZ Ravensbrück überlebt hat, hatte die Petition vor wenigen Tagen zum 75. ... Artikel anzeigen
0

»Schalom Genossen«

... Der Veranstaltungsraum des Leipziger Ariowitsch-Hauses platzte am Montagabend aus allen Nähten: So groß war das Interesse an der Vorpremiere des Dokumentarfilmes »Schalom Genossen – Juden in der DDR« von Nina Rothermundt und Stefan Mathias. Ein Indiz für die offensichtliche Brisanz des Themas, quer durch alle Generationen und Konfessionen, wie das anschließende Zuschauergespräch belegte. ... Artikel anzeigen
0

Eine unbeugsame Frau

... Die Jüdin Roosje Glaser (1914 bis 2000) überlebte den Holocaust. Sie war in Auschwitz den medizinischen Experimenten von Josef Mengele ausgesetzt und musste in Birkenau Leichen aus den Gaskammern schleppen. Doch tanzte für ihr Leben gern und gab das nicht auf. »Mich kriegen sie nicht klein«, hatte sie sich bei der Ankunft in Auschwitz im September 1943 geschworen. ... Artikel anzeigen
0

Merkel: Jeden Tag richtige Schlüsse aus 9. November 1938 ziehen

... Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Erinnerung an die Novemberpogrome vor 80 Jahren als eine beständige Aufgabe eingeordnet. Die richtigen Schlüsse aus der Ausgrenzung von Menschen, aus Rassismus und Antisemitismus zu ziehen, sei nicht nur Aufgabe an einem solchen Gedenktag wie dem 9. November. ... Artikel anzeigen
0

Sachsen erinnert an Pogrome gegen Juden vor 80 Jahren

... Sächsische Städte erinnern am Donnerstag und Freitag an die Opfer der Judenpogrome vor 80 Jahren. In Dresden wird am 8. November zu einem Konzert im Rahmen einer Gedenkveranstaltung in den Kulturpalast eingeladen. Zu Gast ist der israelische Geigenbauer Amnon Weinstein mit seinem Holocaust-Erinnerungsprojekt »Violinen der Hoffnung«, teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. ... Artikel anzeigen
0

»Dafür habe ich die Deutschen gehasst«

... Erbarmungslos brennt die Mittagssonne auf die Köpfe der israelischen und deutschen Jugendlichen. Im Schatten einer großen Kastanie lassen sie sich auf die Wiese sinken. Hinter ihnen liegen die Leipziger Gedenkstätte für Zwangsarbeit und ein Vortrag über das System der Arbeitslager in der Nazizeit. Vor ihnen steht Shmulik Lahar aus Israel. ... Artikel anzeigen
0

»Mein Israel«

... Immer wieder zieht es mich nach Israel. Es ist wie ein Magnetismus. Irgendetwas hat der jüdische Staat, das mich immer wieder in Bann schlägt. Da ist schon das Gefühl bei der Ankunft im Ben-Gurion-Flughafen Tel Aviv. Die vibrierende Hitze des Wüstenlandes, die einem entgegenschlägt, die stolzen blau-weißen Fahnen mit dem Davidsstern, das gesprochene Hebräisch ringsherum. ... Artikel anzeigen
2

Kein Schweigen zu Judenhass

... An vielen Orten erinnern Menschen mit dem »Marsch des Lebens« an den Holocaust. Am 12. April fand eine Kundgebung auch in Annaberg-Buchholz statt. Ulrike Bernhardt, Initiatorin des Arbeitskreises, der zur Kirchgemeinde gehört, und Mitorganisatorin des Marsches, spricht im Interview über ihre Ziele und Resonanz? Frau Bernhardt, wofür steht der Marsch des Lebens? ... Artikel anzeigen
0

Schweigen als Schuld

... Wenn sich in diesem November die Nacht der Pogrome gegen deutsche Juden zum 80. Mal jährt, steht auch die Mitschuld der Kirche am Menschheitsverbrechen des Holocausts vor Augen. Dabei ist kaum bekannt, dass es die sächsische Landeskirche war, die als erste deutsche Kirche öffentlich ihre Schuld am jüdische Volk erklärte – mit der Synodenerklärung vom 18. April 1948. Diese jährt sich nun zum 70. ... Artikel anzeigen
Neue Stellenanzeigen

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Bad Elster
  • Montagsforum
  • Gemeindezentrum
  • , – Dresden
  • Ausstellung
  • Dreikönigskirche – Haus der Kirche
  • , – Leipzig
  • Abendmusik
  • Marienkirche Stötteritz
Audio-Podcast

Auf dem YouTube-Kanal der EVLKS können Sie jeden Abend um 18 Uhr ein Abendgebet mit Landesbischof Tobias Bilz anschauen.

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der #Theologe Heinrich #Fink verstarb am Mittwoch: https://t.co/ctjUEhKSs4 @epdOst
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Bundesverdienstorden für sächsische Pfarrer i.R.: Günter Hartmann aus Rosenthal-Bielatal für sein Projekt »Kinder… https://t.co/qElkZn3w6F
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Mildes Urteil am #Landgericht @Stadt_Chemnitz zur #Messerattacke in #Aue am Heiligabend 2019 in den Räumen der Kir… https://t.co/KCCi63Hhcs
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Im beliebten Wohnquartier auf dem Chemnitzer #Kaßberg steht das ehemalige Stasi-Gefängnis. Von dort aus hat die… https://t.co/StwNSg6fko
vor 4 Tagen