0

Im Alltag innehalten

Caritas Führer hat einen Wegbegleiter durch die Passionszeit verfasst
Von Stefan Seidel
  • Artikel empfehlen:
Caritas Führer (59) lebt als Dichterin und Pfarrfrau in Dresden-Altseidnitz und ist eine bekannte Autorin christlicher Kinder- und Jugendbücher. © Foto: A. Seidel

Kurz vor Beginn der diesjährigen Passionszeit ist ein neues Buch der Dresdner Schriftstellerin Caritas Führer erschienen: »Seite an Seite – ein Wegbegleiter«. Es ist ein Andachtsbuch mit Texten für jeden Tag der Fastenzeit.

Es ist ein sehr persönliches Buch geworden, in dem Caritas Führer von ihrem Alltag, ihren Ängsten, ihren Glücksmomenten und ihren Bewahrungen schreibt. »Ich wollte mich transparent machen, dass meine Glaubenserfahrungen sichtbar werden«, sagt sie.

In den kurzen Streiflichtern aus ihrem Alltag deutet sie ihre Erfahrungen als Zeichen Gottes. Da schreibt sie zum Beispiel unter dem Psalmwort »Herr, der Himmel lobt dich, denn du tust Wunder«: »Vier Mal erlebte ich den Schock bei der alljährlichen Vorsorgeuntersuchung: Der Ultraschall zeigte einen unklaren Befund.« Doch sie wusste sich stets von einer Gebetsgemeinschaft getragen, hielt an Gott fest. Vier Mal ist alles gut ausgegangen – »Wunder über Wunder.«

Bei einem Besuch in der Dresdner Stasi-Gedenkstätte in der Bautzner Straße stehen die Repressalien der vergangenen Epoche vor Augen – und die Erfahrung, dass Gott auch durch Schweres hindurchträgt.

Und da ist die zunächst unschöne Begegnung mit einer unfreundlichen und schnippischen Verkäuferin im Lebensmittelladen nebenan. Erst als die Autorin eines Tages acht Euro zu viel Wechselgeld zurückbekommt und darauf aufmerksam macht, wandelt sich die Stimmung. Die Verkäuferin ist dankbar und fortan zugewandt. Für Caritas Führer war auch hier Gott am Werk – denn er könne alltägliche Situationen benutzen, um Menschen einen neuen Blick füreinander zu geben.

Der Tenor dieses Buches ist tiefe Frömmigkeit, das Vertrauen, dass Gott immer da ist und seine Hand auch nicht in dunkelsten Stunden zurückzieht. Zweifel und Nöte mit dem Gottvertrauen werden aber nicht ausgespart – aber aufgehoben in den kurzen Gebeten, die sich an die Texte anschließen. Wie etwa dieses: »Stärke in mir den Glauben, dass du mich in deiner Hand hältst, was auch geschieht. Und dass sie ein guter und sicherer Ort ist für mich. Amen.«

Dieser Wegbegleiter durch die Fastenzeit kommt auf wohltuende Weise ohne Floskeln und Phrasen aus und lädt dazu ein, im eigenen Alltag das Wirken Gottes zu entdecken. Caritas Führers Versuch, persönlich von Gott und Glauben zu schreiben, ist mutig und inspirierend – eine echte kleine Wegbegleitung. 

Caritas Führer:  Seite an Seite – ein Wegbegleiter. Manuela Kinzel Verlag 2017, ISBN 978-3-95544-070-1, 106 Seiten, 9,95 Euro.

Diskutieren Sie mit

Tageslosung

Nimm ja nicht von meinem Munde das Wort der Wahrheit.

(Psalm 119,43)

Dafür halte uns jedermann: für Diener Christi und Haushalter über Gottes Geheimnisse. Nun fordert man nicht mehr von den Haushaltern, als dass sie für treu befunden werden.

(1.Korinther 4,1-2)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Reichenbach
  • Orgelkonzert
  • Trinitatiskirche
  • , – Dresden
  • Tanzkreis
  • Dreikönigskirche - Haus der Kirche
  • , – Leipzig
  • Konzert
  • Thomaskirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Mehr dazu auch nächste Woche im #SONNTAG https://t.co/K920OIxUdq
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Was würden Sie in Ihrem Leben ändern, wenn Sie wüssten, wann Sie sterben? Eines der Themen im neuen #SONNTAG – https://t.co/iIifbGZf2j
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Kirchengeld gut angelegt: Bank für Kirche und Diakonie steigert Bilanzsumme im Geschäftsjahr 2016: https://t.co/L5kX23TEjA
vor 10 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Religionsunterricht kommt gut an – Schülerzahlen sind in #Sachsen deutlich gestiegen: https://t.co/7mnOn1li0r
vor 11 Tagen