0

Hauskreis hat Verantwortung

Uwe Naumann
  • Artikel empfehlen:

Sie haben die Urgemeinde der Christen geprägt und sichern die christliche Gemeinschaft bis heute. Hauskreise sind gerade in Ländern mit Christenverfolgung wie Iran und China die einzige Möglichkeit, Glauben gemeinsam zu leben. Denn diese Kleingruppen müssen nach außen nicht sichtbar sein, brauchen keine Genehmigung, kommen ohne hauptamtliche Mitarbeiter aus.

Auch in Sachsen ist das meist so. Das bringt Haus- und Gesprächskreisen zwar den Vorwurf ein, abgeschlossene Gruppen jenseits der Gemeinde zu sein, mit fragwürdigem Bibelverständnis. Doch dieser Einwand kommt immer seltener. Vielmehr zahlt sich die Unabhängigkeit aus, gegen alle Trends, Events und Strukturveränderungen. Denn die kleine Gemeinschaft, das gemeinsame Gespräch und Gebet sind der Kern von Gemeinde: Selbst Bibel zu lesen und sie im Gespräch miteinander und mit Gott verstehen zu lernen.

Auch wenn im Pfarrhaus längst keine Kerze mehr brennt, wenn sich die Kirchentür nur noch monatlich für Gottesdienste öffnet, wenn der Bezug zur Gesamtgemeinde aufgrund ihrer Ausdehnung über Dutzende Dörfer schon verloren scheint: »Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen«, heißt es unverändert in Matthäus 18.

Doch das heißt auch, Verantwortung für Gemeinde vor Ort zu übernehmen, wenn sonst nichts »Offizielles« mehr ist. Das bedeutet nicht nur, offen zu sein für Gäste. Das bedeutet auch, auf »Kirche« aufmerksam zu machen, andere anzusprechen, einzuladen. Hauskreise müssen wahrnehmbar werden, in Gemeinden wie in der Landeskirche. Der zweite Hauskreistag war dazu ein wichtiger Schritt.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Hauskreis hat Verantwortung

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Schwarzenberg
  • Konzert
  • St. Georgenkirche
  • , – Dresden
  • Rhythmus – Gesang und Bewegung
  • Dreikönigskirche
  • , – Leipzig
  • Friedensgebet
  • Nikolaikirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der SONNTAG berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über die fehlende Transparenz bei der Diakoniestiftung in Sachse… https://t.co/VeFRBT47Kv
vor 9 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Überraschend: Der Diakonie-Chef Sachsens #Schönfeld geht. Er wechselt ins Landeskirchenamt. Nachfolger soll Oberla… https://t.co/yyPnNbuf5B
vor 9 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
1988 initiierte eine DDR-Oppositionsgruppe die Aktion »Eine Mark für #Espenhain« gegen die extreme Umweltverschmutz… https://t.co/xzWQYcST9m
vor 18 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Raues Klima: Helfer engagieren sich im Namen ihrer Kirche für Flüchtlinge und werden dafür bedroht und beleidigt –… https://t.co/UhQg2lfeEz
vor 25 Tagen