Ballettchefin: Viele Ballettklassiker zeigen problematische Klischees

(epd)
  • Artikel empfehlen:
Nussknacker Kansas City Ballet 2016
»Der Nussknacker«: Chinesischer Tanz (Akt 2), Kansas City Ballet 2016 © KCBalletMedia/Wikipedia

Die kommissarische Intendantin des Berliner Staatsballetts, Christiane Theobald, fordert eine kritische, kulturhistorische Auseinandersetzung mit klassischen Ballettwerken wie dem „Nussknacker“ oder „Don Quixote“. Die Frage müsse lauten, „was ist bei den Titeln des klassischen großen Repertoires aus der Entstehungszeit von vor über 100 Jahren, aus einer kolonialen Zeit, problematisch?“, sagte Theobald im Berliner „Tagesspiegel“ (Dienstag): „Wir müssen da genauer hinschauen.“ Das betreffe eine Vielzahl von Titeln.

Es gehe um Klischees von Ländern und ihrer Bevölkerung, die gezeigt werden. „Warum sollten wir an einer Darstellung von Stereotypen festhalten“, fragte die Kulturmanagerin: „Ich finde, man sollte sich die Freiheit nehmen, über diese Art der Darstellung nachdenken zu dürfen.“ Es seien meist Fantasien, die die damaligen Choreografen dargestellt haben, ohne dass sie selbst je in die dargestellten Länder gereist waren.

Das Berliner Staatsballett hat deshalb den „Nussknacker“ aus seinem Programm genommen. Theobald verweist unter anderem auf den chinesischen Tanz in dem Stück mit kleinen Trippelschrittchen, der ein nie hinterfragtes Stereotyp transportiere. Auch der orientalische Tanz mit Haremsdamen und einem Solisten mit brauner Körperschminke könne so heute nicht mehr gezeigt werden.

Sie sei „absolut nicht für Cancel Culture“, sagte die Intendantin. Sie finde, der „Nussknacker“ solle wieder gespielt werden. Aber man sollte darüber einen multiperspektivischen Diskurs führen: „Es geht hier um kulturelles Erbe, aber das heißt doch nicht, dass wir keine Fragen stellen dürfen.“

Anzeige ehs

Impressionen Lausitz-Kirchentag


  • Görlitz begrüßt an diesem Wochenende zum »Lausitz-Kirchentag« © Steffen Giersch


  • Stark in der Region: Die Sorben, hier in typischer Tracht © Steffen Giersch


  • Mit viel Musik und zahlreichen Angeboten wurde gefeiert © Steffen Giersch


  • Auch Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte zu diesem Anlass Görlitz © Steffen Giersch


  • Tausende Christen nahmen am Lausitz-Kirchentag teil © Steffen Giersch


  • Strahlender Sonnenschein und Hitze beim Lausitz-Kirchentag, die Stimmung blieb oben auf © Steffen Giersch




  • Gestaltet wurde der Lausitz-Kirchentag von der Sächsischen Landeskirche (EVLKS) und der Landeskirche für Berlin-Brandenburg und Schlesische Oberlausitz (EKBO) © Steffen Giersch


  • Tausende Christen nahmen am Lausitz-Kirchentag teil © Steffen Giersch


  • Stark in der Region: Die Sorben, hier in typischer Tracht © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Musik gehörte natürlich dazu, beim Gottesdienst und zahlreichen kleinen Teilveranstaltungen © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch




  • Am gemeinsamen Stand der sächsischen Kirchenzeitung DER SONNTAG und der Berliner Zeitung DIE KIRCHE© Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Stände an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Auch diakonische Einrichtungen, wie hier die Bahnhofsmission, informierten © Steffen Giersch


  • Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte Stände © Steffen Giersch


  • Und Ministerpräsident Kretschmer nahm an zahlreichen Gesprächen und Diskussionsrunden teil © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Familie in Sorbischer Tracht – jede Stadt hat ihre eigene Tracht, die leicht voneinander variiert © Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Stände an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Ministerpräsident Kretschmer nahm an zahlreichen Gesprächen und Diskussionsrunden teil – ein wichtiges Thema in der Region: Der Braunkohleausstieg © Steffen Giersch


  • Auch Bettina Westfeld nahm an der Diskussionsrunde zum Braunkohleausstieg teil © Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Christen an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Am gemeinsamen Stand der sächsischen Kirchenzeitung DER SONNTAG und der Berliner Zeitung DIE KIRCHE© Steffen Giersch

Größer anschauen? Hier klicken!

Cover FamilienSonntag 2-2022

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Oelsnitz/Vogtland
  • Sommerkonzert
  • Kirche Tirpersdorf
  • , – Radeberg
  • KinderKirchenNacht
  • Kirche Großerkmannsdorf
  • , – Leipzig
  • Versöhnungsgebet im Zeichen des Nagelkreuzes von Coventry
  • Nikolaikirche
Audio-Podcast

Logo LAGA Torgau 22

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
»#Kirche wird #Minderheit« heißt es im neuen Sonntag. Die #Mitgliedschaftszahlen zeigen, die #katholische und… https://t.co/6skaWp59Kj
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Lausitz-#Kirchentag in #Görlitz – tausende Christen feiern. Hier unsere Impressionen vom Samstag:… https://t.co/P9l9QqsH22
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Tausende Christen feiern heute gemeinsam den Lausitz-Kirchentag in Görlitz. https://t.co/6mPYUBKqAZ… https://t.co/6mPYUBKqAZ…
vor 6 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Auf der Höhe des Jahres erinnert die #Kirche an das Ende und die #Vergänglichkeit. Doch wie von Ferne und als Vorsc… https://t.co/Y6DiPnNgiH
vor 7 Tagen