Aktion Hoffnungsbaum: Pflanzen Sie mit!

Hoffnungsorte gesucht: Zum 75. Geburtstag verschenkt DER SONNTAG 75 Obstbäume als Bäume der Hoffnung. Dafür wollen wir wissen, wo bei Ihnen Hoffnung wächst oder wachsen soll.
Uwe Naumann
  • Artikel empfehlen:
Aktion Hoffnungsbaum, Jubiläum, Stefan Seidel, Naima Latus
Aufruf zur »Aktion Hoffnungsbaum«: Stefan Seidel, Leitender Redakteur des Sonntag, und Naima Latus vom Marketing werben für die 75 Hoffnungsbäume. © Steffen Giersch

Woche für Woche beschreibt der SONNTAG Geschichten von Hoffnung, Wachsen und neuem Leben. Neue Gemeinden entstehen, neue Gottesdienstformen werden ausprobiert, neue Kommunikationswege werden gegangen. Christen versuchen auf vielfältige Weise, ihren Glauben und ihre Hoffnung weiterzutragen, damit sie reichlich Frucht bringt.

Zum 75. Geburtstag des SONNTAG möchten wir Hoffnung und Zuversicht auf eine andere Art und Weise in der Landeskirche verbreiten: mit 75 Hoffnungsbäumen. Wir wollen helfen, dass Orte der Hoffnung entstehen, wo der Glaube Wurzeln schlägt, blüht und Frucht bringt. Und wo dieser Hoffnungsort bereits vorhanden ist, wollen wir ihn mit einem Baum der Hoffnung bereichern. Genauer gesagt wollen wir Ihnen 75 Obstbäume schenken. Sie sollen nach kalten, grauen Wintertagen wieder frisches, sattes Grün im Frühling austreiben. Martin Luther soll darin sinnbildlich die Auferstehung der Toten gesehen haben. Und in den Bäumen selbst die göttliche Gnade im irdischen Leben. Dem Reformator wird ja auch das hoffnungsvolle Zitat mit dem Apfelbäumchen nachgesagt: »Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.«

Auch DER SONNTAG blickt hoffnungsvoll in die Zukunft und möchte diese Zuversicht mit Ihnen teilen sowie wachsen und blühen lassen. Wir möchten Ihnen grüne Entspannung schenken, ein schattiges Plätzchen und letztlich auch die Früchte reicher Ernte. Dabei muss es kein Apfelbaum sein, sondern kann auch ein Kirsch- oder Birnbaum sein oder eine andere Obstsorte. Je nachdem, was zu Ihrem Hoffnungsort passt.

Hat Ihre Kirchgemeinde einen Kindergarten, wo neben den Kindern auch ein Hoffnungsbaum aufwachsen kann? Hat Ihre Einrichtung einen Hof, wo ein Obstbaum Schatten spenden und Ihnen Entspannung bieten kann? Oder wollen Sie für Ihre neugegründete Kirchgemeinde ein hoffnungsvolles Zeichen setzen, das tiefe Wurzeln schlägt? Es könnte ein Zeichen zum Lob Gottes sein, so wie im Psalm 148, Vers 9 von den Obstbäumen die Rede ist.

Machen Sie mit und pflanzen Sie neue Hoffnung in Ihre Kirchgemeinde oder Einrichtung! Suchen Sie sich für Ihre Hoffnungsorte die passende Hoffnungssorte unter den Obstbäumen aus. Wir sind neugierig auf den Ort, der Ihnen Hoffnung macht und den wir bereichern dürfen. Schreiben Sie uns, damit auch die anderen Leser von Ihrem Hoffnungsort erfahren.

Aufruf: DER SONNTAG verschenkt zu seinem 75. Geburtstag 75 Obstbäume. Diese Hoffnungsbäume sind für Ihre Hoffnungsorte gedacht. Schreiben Sie uns, welcher Ort Ihnen Hoffnung macht und welche Rolle der Hoffnungsbaum dabei spielt. Bitte geben Sie auch Ihre gewünschte Obstbaumsorte an. Wir informieren Sie dann, in welcher Baumschule Sie Ihren Hoffnungsbaum abholen können. Schreiben Sie an: Redaktion DER SONNTAG, Kennwort Hoffnungsbaum, Blumenstraße 76, 04155 Leipzig. E-Mail: redaktion@sonntag-sachsen.de.

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Limbach-Oberfrohna
  • Virtuoses Gitarrenkonzert
  • St. Gallus-Kirche Kaufungen
  • , – Dresden
  • Musikalische Freitagabendvesper
  • Kirche Loschwitz
  • , – Leipzig
  • Versöhnungsgebet im Zeichen des Nagelkreuzes von Coventry
  • Nikolaikirche

Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Urlaub im eigenen Land bleibe unabhängig von #Corona ein langfristiger Trend, erklärt ein #Tourismusforscher –… https://t.co/WjJjbdoxoy
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Thomaskantor Gotthold Schwarz hat heute seinen letzten öffentlichen Auftritt mit dem #Thomanerchor – um 15 Uhr gib… https://t.co/azBa8yn6zl
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der #Sommer gleicht einer Landschaft, in die man fast unmerklich gelangt. Gerade habe ich noch auf ihn gewartet. Je… https://t.co/HGyeNrQ1vm
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Damit Kirchgemeinden, die wegen der #Strukturreform zusammengehen müssen, auch zusammenwachsen, hatten die #Kirchen… https://t.co/A06964YlLc
gestern