0

Evangelische Allianz feiert Wechsel im Vorsitz

epd
  • Artikel empfehlen:
Logo Deutsche Evangelische Allianz
© Foto: EAD

Leitungswechsel bei der Deutschen Evangelischen Allianz: In einem Festgottesdienst hat Ekkehart Vetter am Dienstag in Schwäbisch Gmünd offiziell das Amt des Vorsitzenden von Michael Diener übernommen. Vertreter von Landes- und Freikirchen gratulierten dem 60 Jahre alten Vetter zu seinem neuen Amt. Die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Irmgard Schwaetzer, bot der Allianz "offene, fruchtbare Gespräche" an.

Die EKD brauche die Perspektive der theologisch konservativen Evangelikalen, betonte Schwaetzer in einem Grußwort. Gleichzeitig forderte sie einen respektvollen Umgang miteinander.

Vetter hatte das Amt bereits zu Jahresbeginn angetreten und wurde nun offiziell eingeführt. In seiner Predigt sagte der Pfarrer aus Mülheim an der Ruhr, Einheit unter Christen entstehe nicht durch Kompromisse, Diplomatie oder die Suche nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner. Christen müssten sich gemeinsam auf Jesus Christus fokussieren. "Wo er groß wird, werden unsere Probleme miteinander kleiner", sagte Vetter.

Um Vetters Vorgänger Diener, der auch dem Rat der EKD angehört, hatte es in den vergangenen Jahren Auseinandersetzungen in der Evangelischen Allianz gegeben. Der ausgeschiedene Vorsitzende hatte sich in unter anderem für die Öffnung der evangelikalen Bewegung für Homosexuelle ausgesprochen und dafür aus den eigenen Reihen Kritik geerntet. Dazu sagte Diener, in einer sich ständig reformierenden Kirche müsse ab und zu Streit vom Zaun gebrochen werden. Ein solcher Streit könne letztlich sogar dem Frieden dienen.

Diener hatte seinen Rückzug als Allianz-Vorsitzender ein Jahr vor dem Ende der Amtszeit mit seiner Wahl in den EKD-Rat im Jahr 2015 und der dadurch gestiegenen Arbeitsbelastung begründet. Sein Vorgänger als Allianz-Vorsitzender, Jürgen Werth, sagte bei der Verabschiedung, Diener habe der Allianz gutgetan. Er sei ein Vorsitzender mit Ecken und Kanten gewesen, nicht so sehr ein Moderator.

Vetter leitet als Präses den Mülheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden, zu dem 43 Gemeinden mit rund 4.700 Gemeindemitgliedern gehören. Vetter ist der erste Allianz-Vorsitzende mit pfingstkirchlich-charismatischem Hintergrund. Er hat das Ehrenamt für sechs Jahre übernommen.

Die Deutsche Evangelische Allianz fungiert als Dachverband für rund 1,3 Millionen evangelikal, pietistisch und charismatisch ausgerichtete Christen aus Landes- und Freikirchen. Ihr Sitz befindet sich im thüringischen Bad Blankenburg, wo die Bewegung das Tagungszentrum Evangelisches Allianzhaus unterhält.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Evangelische Allianz feiert Wechsel im Vorsitz

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Themenabend
  • Gemeindezentrum Markersdorf
  • , – Dresden
  • Vortrag
  • Zionskirche Südvorstadt
  • , – Leipzig
  • Gemeindeabend
  • St. Laurentiuskirche Leutzsch
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Rechte Christen: Sie schimpfen und werden beschimpft, sie haben Angst – und andere ängstigen sich vor ihnen. Eines… https://t.co/HyU5IeXeDq
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Das Leipziger Gustav Adolf Werk unterstützt Christen weltweit. 2018 sollen besonders Projekte in #Kolumbien,… https://t.co/JIpV07RZ5K
vor 12 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Christen können zu Wasserträgern werden – Sachsens Bischof #Rentzing zur Jahreslosung 2018, über Durst bei einer Wa… https://t.co/qOssIP6930
vor 13 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bei strahlendem Sonnenschein und eisigen Temperaturen erhielt die #Taborkirche Leipzig einen goldenen Wetterhahn au… https://t.co/872mdHaNAO
vor 28 Tagen