0

Neue Uni-Kirche heilt Wunden

Bauabschluss-Feier für das neue »geistige und geistliche Zentrum« der Universität Leipzig – Neue Kommission soll Kanzelstreit lösen
Uwe Naumann
  • Artikel empfehlen:
  • Blick von der Orgelempore in die neue Aula/Universitätskirche Leipzig. Foto: Uwe Naumann

    Blick von der Orgelempore in die neue Aula/Universitätskirche Leipzig. Foto: Uwe Naumann

  • Führende CDU-Politiker in der ersten Reihe: Ministerpräsident Stanislaw Tillich (Mitte), Finanzminister Georg Unland (2.v.l.) und Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (2.v.r.). Außerdem natürlich Uni-Rektorin Beate Schücking (r.), Foto: Uwe Naumann

    Führende CDU-Politiker in der ersten Reihe: Ministerpräsident Stanislaw Tillich (Mitte), Finanzminister Georg Unland (2.v.l.) und Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (2.v.r.). Außerdem natürlich Uni-Rektorin Beate Schücking (r.), Foto: Uwe Naumann

  • Die Andacht halten Oberlandeskirchenrat Dietrich Bauer (l.) und der katholische Generalvikar des Bistums Dresden-Meißen, Andreas Kutschke. Foto: Uwe Naumann

    Die Andacht halten Oberlandeskirchenrat Dietrich Bauer (l.) und der katholische Generalvikar des Bistums Dresden-Meißen, Andreas Kutschke. Foto: Uwe Naumann

  • Der Architekt des Aula-Kirchenbaus, Erick van Egeraat, im Gespräch vor dem gotischen Paulineraltar. Foto: Uwe Naumann

    Der Architekt des Aula-Kirchenbaus, Erick van Egeraat, im Gespräch vor dem gotischen Paulineraltar. Foto: Uwe Naumann

  • Blick vom Altarraum ins Kirchenschiff zur Empore mit der Jehmlich-Orgel. Foto: Uwe Naumann

    Blick vom Altarraum ins Kirchenschiff zur Empore mit der Jehmlich-Orgel. Foto: Uwe Naumann

  • Eine beleuchtete, hängende Glassäule von unten. Foto: Uwe Naumann

    Eine beleuchtete, hängende Glassäule von unten. Foto: Uwe Naumann

Die Glocke der Universitätskirche hat noch nicht geläutet, obwohl sie schon fünf Jahre im Dachreiter hängt. Die beiden Dresdner Bischöfe hatten abgesagt, obwohl sie von höchster sächsischer Ministerebene eingeladen waren. Und der Streit um die Innengestaltung der neuen Aula/Universitätskirche Leipzig hält an, obwohl am Mittwoch der Abschluss der 117 Millionen Euro teuren Bauarbeiten am sogenannten Paulinum und dem angrenzenden Augusteum gefeiert wurde. Absichtlich wurde noch einiges aufgespart für die Eröffnung des architektonisch einmaligen Raumes Anfang Dezember. Doch das Fest zum Bauabschluss, zu dem 300 Gäste vor allem aus CDU-Kreisen eingeladen waren, sollte vor der Übergabe an die Universität Leipzig in den nächsten Tagen eines deutlich machen: Dieser ungeteilte Raum ist Aula und Universitätskirche zugleich.

Es ist ein »Simultangebäude« und das neue »geistige und geistliche Zentrum der Universität«, wie Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) betonte; ein »Multifunktionsraum«, wie Finanzminister Georg Unland (CDU) sagte. Und obwohl der Altarraum durch eine riesige Plexiglaswand vom Kirchenschiff, der Aula, abteilbar ist, verstehe Unland die Wand nicht als Trennung von Kirche und Staat. Diese Diskussion als »Teil des Krieges« um die Deutung und Nutzung des Wiederaufbaus der 1968 gesprengten Paulinerkirche sei vorbei, sagte Unland dem Sonntag. Dabei hält die Auseinandersetzung noch an, nämlich um den Einbau der historischen Kanzel. Hier überraschte der Finanzminister mit einer Neuigkeit für das letzte Gefecht: Eine neue Kanzelkommission soll den festgefahrenen Prozess um die Wiederaufstellung der aus der Paulinerkirche geretteten Kanzel wieder in Gang bringen. »Die Kanzel ist Bestandteil der Wunde«, sagte Unland mit Blick darauf, wie die Sprengung der Kirche den Geist dieses Raumes und zugleich die Seele der Messestadt verwundet hat. Der Protest gegen die Sprengung, der Wille zum Wiederaufbau, nicht zuletzt beflügelt durch die friedliche Revolution, sowie der tatsächliche Neubau - all das trage zum »Heilungsgeschehen im Verhältnis von Geist und Freiheit« bei, sagte Oberlandeskirchenrat Dietrich Bauer in seiner Andacht. Der Anbau des Kanzelkorbs an eine Säule im Kirchenschiff ist technisch und statisch übrigens schon vorgesehen. Es fehlt allein das Votum der Experten, um den Kunstschatz aus dem Museum zu holen. Ob das bis zur Eröffnung am ersten Dezemberwochenende gelingt? Einige Beteiligte haben noch Hoffnung.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Neue Uni-Kirche heilt Wunden

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Seniorentreff
  • Gemeindezentrum Markersdorf
  • , – Dresden
  • Orgel Punkt Drei
  • Kreuzkirche
  • , – Leipzig
  • Vortrag
  • Offener Seniorentreff der Ök. Sozialstation
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der SONNTAG berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über die fehlende Transparenz bei der Diakoniestiftung in Sachse… https://t.co/VeFRBT47Kv
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Überraschend: Der Diakonie-Chef Sachsens #Schönfeld geht. Er wechselt ins Landeskirchenamt. Nachfolger soll Oberla… https://t.co/yyPnNbuf5B
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
1988 initiierte eine DDR-Oppositionsgruppe die Aktion »Eine Mark für #Espenhain« gegen die extreme Umweltverschmutz… https://t.co/xzWQYcST9m
vor 12 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Raues Klima: Helfer engagieren sich im Namen ihrer Kirche für Flüchtlinge und werden dafür bedroht und beleidigt –… https://t.co/UhQg2lfeEz
vor 20 Tagen