Uneinsichtige Jugendliche? Forscher hält Gruppen für überschaubar

(epd)
  • Artikel empfehlen:
© Maria Teneva/Unsplash

Der Sozialforscher Klaus Hurrelmann hält die Gruppe uneinsichtiger Jugendlicher in der gegenwärtigen Corona-Krise für relativ überschaubar. Es gehe um eine "kleine Gruppe von jungen Leuten, das muss man fairerweise sagen", betonte der Professor für Öffentliche Gesundheit und Bildung an der Hertie School of Governance in Berlin am Samstagmorgen im Inforadio des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB). Hurrelmann fügte hinzu, "die riesige Mehrheit" mache es wie die eigenen Eltern und die anderen Erwachsenen und halte sich an die von der Politik zur Eindämmung der Pandemie vorgegebenen Regeln.

Es handele sich also um eine kleine Gruppe, "die es einfach nicht verstehen will und verstanden hat". Auf die Frage nach der Ursache sagte Hurrelmann: "Da kommt alles zusammen, jugendlicher Trotz und jugendliche Auflehnung und das Gefühl, mir kann ja sowieso nichts passieren". Dies sei eine "ganz gefährliche Mischung" und dürfe nicht so bleiben.

Mit Blick auf die Umweltbewegung etwa werde aber deutlich, dass "nicht von den jungen Leuten" gesprochen werden könne. Die meisten seien vielmehr sehr umweltbewusst und sehr gesundheitsbewusst. Laut Studien handele es sich bei den Uneinsichtigen um "vielleicht 20 Prozent, vielleicht auch nur 10 Prozent". Oft handele es sich dabei um Frauen und Männer, die Schwierigkeiten in der Schule oder in der Familie hätten. Andererseits gebe es auch viele Erwachsene, "die die Kontrollandrohung brauchen".

Mehrere Bundesländer und Kommunen hatten am Freitag die Ausgangsregelungen deutlich verschärft, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen.

Neue Stellenanzeigen

Umfrage
Treffen Sie sich noch zum Hauskreis?

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Bad Elster
  • Montagsforum
  • St. Trinitatiskirche
  • , – Dresden
  • Glaubenskurs
  • Hoffnungskirche
  • , – Leipzig
  • Passionsandacht
  • Immanuelkirche Probstheida
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Studie zählt 712 antisemitische Vorfälle in Sachsen in fünf Jahren: https://t.co/OYqV56y8LY #Antisemitismus @epdOst #Sachsen #antisemitisch
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Das @bachleipzig erwirbt eine Gesamtausgabe der Werke J. S. Bachs aus dem einstigen Besitz Gustav Mahlers, es ist m… https://t.co/fxYq3WeXSJ
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Videokonferenzen und #Homeoffice können einer neuen Studie zufolge einen wichtigen Beitrag zum #Klimaschutz leiste… https://t.co/wSoDl70SON
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Das katholische Bistum #Dresden-#Meißen hat bei der Aufarbeitung von #Missbrauchsfällen die #Staatsanwaltschaft ein… https://t.co/lX4XBUcdyF
vor 5 Tagen