Lass dich sehen

Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi. (2. Korinther 5,Vers 10a)
Mandy Rabe
  • Artikel empfehlen:
Mandy Rabe
Dr. Mandy Rabe ist Pfarrerin in Auerbach und Ellefeld. © privat

Was habe ich getan? Hätte ich nur nicht! Doch was geschehen ist, ist geschehen. Was mir bleibt, ist mit der Vergangenheit umzugehen. Was mir bleibt, ist die Gegenwart, damit die Zukunft sich öffnen kann. Paulus gibt uns die Perspektive der Ewigkeit an die Hand. Sie ist zugleich eine Handlungsanweisung für die Gegenwart.

»Wir müssen offenbar werden« – es gibt keine verborgene Liste des Geschehenen, die eines Tages öffentlich wird, sondern wir sind als Person gefragt: Wie habe ich mein Leben gelebt? Was habe ich aus meinen Begabungen gemacht? Wo bin ich schuldig geworden und wie bin ich damit umgegangen?

»Wir müssen offenbar werden« – meine eigene Sichtbarkeit ist gefragt: Wer bin ich und was zeige ich von mir? Wie ist es um das Verhältnis von Schein und Sein bestellt? Offenbarwerden ist der Weg zum Authentischsein. Ich kann mich sehen lassen. Eigene Schuld nicht verschweigen, sondern aus der Vergebung leben. Denn wenn mir meine Schuld vergeben ist, bin ich mit meiner Vergangenheit versöhnt. Ich muss sie nicht mehr vor mir und anderen verstecken aus Angst vor Enthüllung.

Schuld darf sichtbar sein, ohne mich zu belasten, weil durch die Vergebung ihre Macht gebrochen ist. Sie gehört zu meiner Vergangenheit, bestimmt aber nicht mehr meine Gegenwart und blockiert mich nicht für die Zukunft.

»Wir müssen offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi« – auf Jesus Christus richtet sich unser Leben aus. Er ist der Maßstab. Darum muss sich unser Denken, Sprechen und Handeln an ihm messen lassen. Jeden Tag aufs Neue, mitten in der Gegenwart, denn in Jesus Christus beginnt unsere Ewigkeit schon heute.

Anzeige ehs

Impressionen Lausitz-Kirchentag


  • Görlitz begrüßt an diesem Wochenende zum »Lausitz-Kirchentag« © Steffen Giersch


  • Stark in der Region: Die Sorben, hier in typischer Tracht © Steffen Giersch


  • Mit viel Musik und zahlreichen Angeboten wurde gefeiert © Steffen Giersch


  • Auch Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte zu diesem Anlass Görlitz © Steffen Giersch


  • Tausende Christen nahmen am Lausitz-Kirchentag teil © Steffen Giersch


  • Strahlender Sonnenschein und Hitze beim Lausitz-Kirchentag, die Stimmung blieb oben auf © Steffen Giersch


  • Gestaltet wurde der Lausitz-Kirchentag von der Sächsischen Landeskirche (EVLKS) und der Landeskirche für Berlin-Brandenburg und Schlesische Oberlausitz (EKBO) © Steffen Giersch


  • Tausende Christen nahmen am Lausitz-Kirchentag teil © Steffen Giersch


  • Stark in der Region: Die Sorben, hier in typischer Tracht © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Musik gehörte natürlich dazu, beim Gottesdienst und zahlreichen kleinen Teilveranstaltungen © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Am gemeinsamen Stand der sächsischen Kirchenzeitung DER SONNTAG und der Berliner Zeitung DIE KIRCHE© Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Stände an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Auch diakonische Einrichtungen, wie hier die Bahnhofsmission, informierten © Steffen Giersch


  • Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte Stände © Steffen Giersch


  • Und Ministerpräsident Kretschmer nahm an zahlreichen Gesprächen und Diskussionsrunden teil © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Familie in Sorbischer Tracht – jede Stadt hat ihre eigene Tracht, die leicht voneinander variiert © Steffen Giersch




  • Austausch und Informationen boten viele Stände an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Ministerpräsident Kretschmer nahm an zahlreichen Gesprächen und Diskussionsrunden teil – ein wichtiges Thema in der Region: Der Braunkohleausstieg © Steffen Giersch


  • Auch Bettina Westfeld nahm an der Diskussionsrunde zum Braunkohleausstieg teil © Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Christen an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Am gemeinsamen Stand der sächsischen Kirchenzeitung DER SONNTAG und der Berliner Zeitung DIE KIRCHE© Steffen Giersch

Größer anschauen? Hier klicken!

Cover FamilienSonntag 2-2022

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Glauchau
  • SilbermannOrgelPunktZwölf
  • St. Georgen
  • , – Altenberg
  • Orgelmusik
  • Kirche Geising
  • , – Leipzig
  • Klaviermusik
  • Dietrich-Bonhoeffer-Haus Gohlis
Audio-Podcast

Logo LAGA Torgau 22

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
»#Kirche wird #Minderheit« heißt es im neuen Sonntag. Die #Mitgliedschaftszahlen zeigen, die #katholische und… https://t.co/6skaWp59Kj
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Lausitz-#Kirchentag in #Görlitz – tausende Christen feiern. Hier unsere Impressionen vom Samstag:… https://t.co/P9l9QqsH22
vor 8 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Tausende Christen feiern heute gemeinsam den Lausitz-Kirchentag in Görlitz. https://t.co/6mPYUBKqAZ… https://t.co/6mPYUBKqAZ…
vor 9 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Auf der Höhe des Jahres erinnert die #Kirche an das Ende und die #Vergänglichkeit. Doch wie von Ferne und als Vorsc… https://t.co/Y6DiPnNgiH
vor 10 Tagen