Gemeinsames Abendmahl?

Von Ansgar Wucherpfennig
  • Artikel empfehlen:

Der Evangelist Johannes erzählt von keiner Einsetzung eines Mahls am Abend vor dem Tod Jesu. Dafür enthalten bei ihm bereits die Speisung der 5000 und die anschließende »Brotrede« verschiedene Hinweise auf das Abendmahl. Die ausgeteilte Speise ist Brot vom Himmel. Warum findet sich die Überlieferung vom Abendmahl bei Johannes so früh, als Jesus noch mit seinen Jüngern in Galiläa unterwegs ist, und nicht erst kurz vor seinem Sterben? Eine einfache Antwort könnte sein: Weil das Mahlfeiern in die Mitte des Lebens Jesu gehört und nicht erst an sein Ende. Bei seinem gemeinsamen Essen mit Sündern, Hallodris, Halsabschneidern und anderen Tunichtguten brach für Jesus das Reich Gottes an.

Gemeinsam zu essen ist für Jesus deswegen elementar, weil er Gott dabei in den menschlichen Regel-Kreislauf von Nehmen und Geben einbrechen sieht. Beim Mahl mit Jesus gibt Gott, ohne dafür etwas wiederzuverlangen. Menschen können diese Gottes-Nahrung nicht geben. Das bedeutet aber auch, dass keine Kirche alleinige Macht über diese Speise beanspruchen kann. Das Brot vom Himmel kann auch niemand billig abgreifen. Es ist ein Geschenk: Gottes kostbare Gemeinschaft gratis für alle, die sie annehmen. Nach dem Evangelium müssten evangelische und katholische Christen deshalb nicht erst morgen, sondern eigentlich schon seit vorgestern gemeinsam Abendmahl feiern. Glaubwürdig wird der Glaube wieder, wo Christen über die Konfessionsgrenzen hinweg zusammen beten, gemeinsam feiern und ihr Wort erheben. Dort wird auch der Tag nicht mehr fern sein, an dem sie miteinander das Brot vom Himmel nicht nur empfangen, sondern auch untereinander teilen können.

Neue Stellenanzeigen

– Anzeige –

Umfrage
Nehmen Sie online am Ökumenischen Kirchentag teil?

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Online-Lesung und Gespräch
  • Evangelisches Forum
  • , – Dresden
  • Glaubenskurs
  • Hoffnungskirche
  • , – Leipzig
  • Offenes meditatives Angebot
  • Stadtteilprojekt Dresdner59
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Um an die #Bücherverbrennung der Nationalsozialisten vom 10. Mai 1933 zu erinnern, beteiligen sich sechs #Leipzig|e… https://t.co/ak6i59sDK6
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Wer ist #systemrelevant und wird gerecht dafür bezahlt? Über #Systemrelevanz diskutieren morgen Sachsens Wirtschaft… https://t.co/2StulJZF9b
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Messerattacke in #Dresden: lebenslange Freiheitsstrafe gefordert, radikal-islamistisches und homophobes Tatmotiv… https://t.co/ZjOARRHu53
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
@Nunmalunteruns @EKD @epd Das können wir nachvollziehen, dass Sie das so empfinden. Um aber die Intensität der Vorf… https://t.co/dTbWMqmAxW
vor 5 Tagen