Christliche Hotels kritisieren Beherbergungsverbot

(epd)
  • Artikel empfehlen:
Christliche Hotels kritisieren Beherbergungsverbot Zimmer frei
© Projekt_Kaffeebart/Pixabay

Für den Verband Christlicher Hoteliers (VCH) ist das Beherbergungsverbot ein "Unwort in Sache und in Sprache". "Urlauber und eine gesamte Branche werden in Haft genommen, weil einzelne Landesregierungen nicht rechtzeitig reagiert haben oder Teile der Gesellschaft unvorsichtig waren", bemängelte die Vereinigung am Dienstag in Berlin. Hotels, die es möglich machten, Risikokontakte zu meiden, würden durch das Verbot diskreditiert.

Die Bezeichnung "Beherbergungsverbot" verrate "eine geistlose Politik und eine unreflektierte Berichterstattung", hieß es weiter. Der Begriff verschrecke Reisewillige und traue den einzelnen Hotels kein eigenes verantwortungsvolles Risikomanagement zu. Abgesehen davon sei die Regelung verfassungsrechtlich problematisch.

Zum VCH gehören nach eigenen Angaben 60 Häuser in Deutschland, davon viele in kirchlicher oder karitativer Hand. Geführt würden die Hotels und Herbergen von Personen, die sich zum christlichen Glauben bekennen und "dies für ihre Gäste erlebbar machen".

Neue Stellenanzeigen

– Anzeige –

Umfrage
Nehmen Sie online am Ökumenischen Kirchentag teil?

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Online-Lesung und Gespräch
  • Evangelisches Forum
  • , – Dresden
  • Glaubenskurs
  • Hoffnungskirche
  • , – Leipzig
  • Offenes meditatives Angebot
  • Stadtteilprojekt Dresdner59
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Um an die #Bücherverbrennung der Nationalsozialisten vom 10. Mai 1933 zu erinnern, beteiligen sich sechs #Leipzig|e… https://t.co/ak6i59sDK6
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Wer ist #systemrelevant und wird gerecht dafür bezahlt? Über #Systemrelevanz diskutieren morgen Sachsens Wirtschaft… https://t.co/2StulJZF9b
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Messerattacke in #Dresden: lebenslange Freiheitsstrafe gefordert, radikal-islamistisches und homophobes Tatmotiv… https://t.co/ZjOARRHu53
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
@Nunmalunteruns @EKD @epd Das können wir nachvollziehen, dass Sie das so empfinden. Um aber die Intensität der Vorf… https://t.co/dTbWMqmAxW
vor 5 Tagen