0

Geplante Strukturmaßnahmen werden um ein Jahr verschoben

so
  • Artikel empfehlen:
Der Protest zeigt Wirkung: Otto Guse inmitten von Demonstranten während der Synode.
© S. Giersch

Das Landeskirchenamt hat in Abstimmung mit dem Landesbischof und dem Präsidenten der Landessynode am Freitag, 7. April, entschieden, dass die für 1. Januar 2019 geplante Umsetzung weiterer Stellenkürzungen und Strukturmaßnahmen auf den 1. Januar 2020 verschoben werden. Damit reagierte das Landeskirchenamt auf die Beschlüsse und Debatten in der Frühjahrstagung der 27. Landessynode, die vom 31. März bis 3. April in Dresden stattfand.

Mit der Verlängerung der Frist will das Landeskirchenamt allen Beteiligten mehr Raum für die von der Landessynode angeregte Diskussion geben. Zugleich empfiehlt das Landeskirchenamt den Kirchgemeinden und Kirchenbezirken an der vielerorts bereits begonnenen Bildung von regionalen Strukturen festzuhalten. Das teilte das Landeskirchenamt heute mit.

Die Wiederbesetzung unbesetzter Pfarrstellen in Kirchgemeinden, in denen ein Zusammenschluss mit Nachbargemeinden zu einer größeren Struktur bisher nicht möglich war, wird durch das Landeskirchenamt im Einzelfall auf der Grundlage des Kirchgemeindestrukturgesetzes geprüft und entschieden.

Die Strukturreform in der Landeskirche waren in der Frühjahrstagung der Landessynode intensiv diskutiert worden. Beschlossen worden war u.a. ein einjähriger Entscheidungsfindungsprozess. In dessen Rahmen sollen neben dem Konzept der Kirchenleitung »Kirche mit Hoffnung in Sachsen« weitere Modelle geprüft und die in den Eingaben der Kirchgemeinden angesprochenen Fragestellungen beraten werden. Dabei soll auch eine Information und Beteiligung der Kirchenbezirke und Kirchgemeinden erfolgen. Unklar und umstritten war jedoch, ob die geplanten Strukturmaßnahmen damit ausgesetzt wurden. Dies hat nun das Landeskirchenamt seinerseits veranlasst und damit zur Klärung der Frage beigetragen.

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Eibenstock
  • Gesprächsabend
  • Pfarrhaus
  • , – Dresden
  • Tanzkreis
  • Haus der Kirche – Dreikönigskirche
  • , – Leipzig
  • Aufführung
  • Bethanienkirche Schleußig

Podiumsdiskussion Kallenbach

Audio-Podcast

Medienbischof der EKD und Kirchenpräsident der EKHN, Dr. Volker Jung, besuchte auf Einladung des EMVD die Frankfurter Buchmesse 2018. Er stellte sein neues Buch »Digital Mensch bleiben« vor.

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der früherer Akademiedirektor Johannes #Bilz geht nach Jena. Er musste seine befristete Stelle in #Meissen nach 12… https://t.co/iiScareVVB
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
@KreuzkircheDD legt Kondolenzbuch für Theo Adam aus. Die Trauerfeier findet am Freitag in #Dresden statt. https://t.co/m2FQizm1Vf
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Vernünftige Idee: Mit #tempolimit auf Autobahnen gäbe es weniger Tote und weniger Schadstoffe – die Evangelische Ki… https://t.co/KvcLQxwtX2
vor 6 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Neu im Landesjugendpfarramt: Georg Zimmermann wurde am Sonnabend zum neuen Landesjugendpfarrer Sachsens gewählt… https://t.co/m67dWzNTRs
vor 7 Tagen