Kerzen auf dem Dresdner Neumarkt für Corona-Opfer

(epd)
  • Artikel empfehlen:
Haltung zeigen, Gedenken, Corona-Gedenken, Neumarkt
Auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche Dresden wird am Sonnabend ein Zeichen gegen Corona-Proteste gesetzt werden. © Rainer Sturm/pixelio.de

Die Dresdner Initiative „Haltung zeigen“ ruft für Samstag zu einer Kerzenaktion auf dem Neumarkt vor der Frauenkirche auf. Damit soll auch ein Zeichen gegen die anhaltenden und zum Teil gewalttätigen Corona-Proteste gesetzt werden. Unter dem Motto „Mit Abstand und Anstand optimistisch ins neue Jahr“ solle bei der Aktion für ein solidarisches Miteinander geworben werden, teilte die Initiative am Montag in Dresden mit. Gewalt, Rassismus und Verschwörungsideologien gelte es zu widersprechen. Zugleich soll mit Kerzen auf dem Neumarkt an die mittlerweile in Dresden mehr als 1.400 an oder mit Covid-19 verstorbenen Menschen erinnert werden. Entzündet würden vor der Frauenkirche Lichter der Hoffnung, der Dankbarkeit, aber auch des stillen Gedenkens, hieß es. Auch eine virtuelle Teilnahme werde ermöglicht.

Auf die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung werde großer Wert gelegt, hieß es. Das Areal zum Abstellen der Kerzen dürfe nur von bis zu zehn Personen gleichzeitig betreten werden. Das Tragen einer FFP2-Maske sei für eine Teilnahme zwingende Voraussetzung. Auf der Plattform www.haltung-zeigen.com kann seit einigen Tagen ein Aufruf der Initiative unterzeichnet werden. Zu den Unterzeichnern gehören auch die beiden Dresdner Superintendenten, Albrecht Nollau und Christian Behr, sowie weitere Pfarrerinnen und Pfarrer. Als Christ wolle er nicht hinnehmen, wie auf den Demonstrationen der „Querdenken“-Bewegung „Misstrauen gegen die Ergebnisse der Wissenschaft gesät und Hass gegen politische Handelnde verbreitet wird“, sagte Nollau.

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und die Beigeordneten der Stadt unterstützen den Aufruf der zivilgesellschaftlichen Initiative „Haltung zeigen“. Die Corona-Pandemie sei eine Bewährungsprobe für das demokratische Miteinander, erklärten die Kommunalpolitiker am Dienstag in Dresden. Hass, Hetze, Gewalt und Verschwörungstheorien dürften als Mittel der gesellschaftlichen Auseinandersetzung nicht akzeptiert werden.

Infos zum Ablauf:

https://haltung-zeigen.com/aktion

  • Zwischen Lausitz und Osterzgebirge
  • Aktuell Gedenkgottesdienst für Gerald Stier
  • Anzeige ehs

    9euro abo

    Neue Stellenanzeigen

    Umfrage
    Hat die Kirche ihre DDR-Geschichte ausreichend aufgearbeitet?

    Cover FamilienSonntag 2-2022

    Folgen Sie dem Sonntag:

    Aktuelle Veranstaltungen
    • , – Annaberg-Buchholz
    • Orgelkonzert
    • Sankt Annenkirche
    • , – Meißen
    • Abendmusik
    • Dom
    • , – Mittweida
    • Gemeindekreis für Familien
    • Dorfkirche Ringethal
    Audio-Podcast

    Logo LAGA Torgau 22

    Der Twitter-Sonntagticker
    Sonntag Sachsen @sonntagticker
    Die Jüdische #Kultusgemeinde #Dresden hat ein historisches Hinweisschild mit der Aufschrift „#Synagoge Dresden“ erw… https://t.co/OtAcywYwIf
    gestern
    Sonntag Sachsen @sonntagticker
    @Nabu_de und Landesstiftung für Natur und Umwelt setzen sich künftig gemeinsam für Erhalt von #Fledermausquartiere|… https://t.co/WqPmGloG36
    gestern
    Sonntag Sachsen @sonntagticker
    Ehemalige Präsidentin der #Landessynode #Sachsen|s, Gudrun Lindner, kritisiert Umgestaltung der ostdeutschen… https://t.co/Z7GXCNP135
    gestern
    Sonntag Sachsen @sonntagticker
    Im neuen SONNTAG: Umgang der #DDR-Kirche mit gen Westen ausreisenden #Pfarrern, wie #Kirchgemeinden unter schwierig… https://t.co/xpxdUtf8n2
    vor 2 Tagen

    Jubiläum