Sächsische Bischöfe mahnen Verantwortung aller Abgeordneten an

Fotos vom Sonntagabend im Landtag
epd
  • Artikel empfehlen:
  • Rund 1000 Journalisten hatten sich im Dresdner Landtag eingefunden, um über die Wahl zu berichten. © Steffen Giersch

  • Rund 1000 Journalisten hatten sich im Dresdner Landtag eingefunden, um über die Wahl zu berichten. © Steffen Giersch

  • Rund 1000 Journalisten hatten sich im Dresdner Landtag eingefunden, um über die Wahl zu berichten. © Steffen Giersch

  • Rund 1000 Journalisten hatten sich im Dresdner Landtag eingefunden, um über die Wahl zu berichten. © Steffen Giersch

  • Rund 1000 Journalisten hatten sich im Dresdner Landtag eingefunden, um über die Wahl zu berichten. © Steffen Giersch

  • Rund 1000 Journalisten hatten sich im Dresdner Landtag eingefunden, um über die Wahl zu berichten. © Steffen Giersch

  • Rund 1000 Journalisten hatten sich im Dresdner Landtag eingefunden, um über die Wahl zu berichten. © Steffen Giersch

Sachsens evangelischer Landesbischof Carsten Rentzing und sein katholischer Amtskollege Heinrich Timmerevers haben an das Verantwortungsbewusstsein der frisch gewählten sächsischen Landtagsabgeordneten appelliert. »Allen gewählten Parlamentariern wünschen wir eine hohe Sensibilität für die Sehnsucht der Menschen nach Freiheit, Sicherheit und einem gerechten Miteinander«, schrieben die Bischöfe am Montag in Dresden in einer gemeinsamen Erklärung. »Egal, ob künftig in der Regierung oder als Opposition: Nehmen Sie Ihre Verantwortung gegenüber allen Menschen wahr«, appellierten die Bischöfe.

Es sei der gemeinsame Auftrag aller Gewählten, eine Politik für die Menschen zu gestalten und verantwortlich zu handeln, schrieben die Geistlichen weiter. Dazu gehörten Sacharbeit, politischer Diskurs, das Gespräch miteinander und »die stete Bereitschaft, aufeinander zuzugehen«. Demokratie sei immer auch der Streit um die besseren Ideen.

»Alle Anstrengungen mögen einem wachsenden gesellschaftlichen Zusammenhalt dienen«, betonten Rentzing und Timmerevers. Zugleich riefen sie »alle in Sachsen« dazu auf, sich weiter zu engagieren. Demokratie brauche Menschen, die sie gestalteten. »Weder die Freiheit noch die Verantwortung enden mit dem heutigen Tag«, erklärten die Bischöfe.

Bei der Landtagswahl am Sonntag hat die CDU laut vorläufigem amtlichen Endergebnis mit 32,1 Prozent die meisten Stimmen erhalten, gefolgt von der AfD mit 27,5 Prozent. Die bislang gemeinsam mit der CDU regierende SPD erreichte demnach 7,7 Prozent, die Linke kam auf 10,4 Prozent, die Grünen auf 8,6 Prozent. Die große Koalition hat damit im neuen Landtag keine Mehrheit mehr. Eine Zusammenarbeit mit der AfD schloss die CDU am Montag erneut aus.

Es konnten keine Stellenanzeigen gefunden werden.

Umfrage
Sollte sich die Kirche an der Seenotrettung beteiligen?

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Annaberg-Buchholz
  • Bläsermusik
  • St. Annenkirche
  • , – Dresden
  • Orgelfahrt
  • Kirche Leubnitz-Neuostra
  • , – Pegau
  • Konfirmationsgottesdienst
  • Kirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Abtreibungsgegner und Befürworter treffen sich morgen in Berlin, um zu demonstrieren. Fast zeitlich startet der "M… https://t.co/0AL0QKVIUn
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Die deutsche #Friedhofskultur ist gerade erst zum "immateriellen #Kulturerbe" ernannt worden. Am Sonntag wird das b… https://t.co/FzyQJQDyJN
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Gegen rechten Szenetreff: Die Gemeinde #Cunewalde im Landkreis #Bautzen wehrt sich gegen das geplante Tattoostudio… https://t.co/37n4bKSUEB
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Gestern Abend diskutierten in der Chemnitzer #Jugendkirche die #OBM -Kandidaten mit Chemnitzern. Es ging sowohl um… https://t.co/OU8Kr2yug9
gestern