Wahlprogramm-Check christlicher Bildungsträger

Orientierungslos vor der Bundestagswahl? Christliche Bildungsträger laden vom 13. bis 16. September zum Wahlprogramm-Check ein
(epd)
  • Artikel empfehlen:
Wahlprogramm-Check zum christlichen Menschenbild

Die Evangelische (EEB) und Katholische Erwachsenenbildung (KEBS) in Sachsen laden vom 13. bis 16. September zur Diskussion unter dem Titel „Ohne Orientierung – Der Wahlprogramm-Check zum christlichen Menschenbild“ ein. Das teilte die Landeskirche Sachsens am Freitagnachmittag mit. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr und finden im Bildungsgut Schmochtitz Sankt Benno (13.9.), im Kathedralforum Dresden (14.9.), in der Propstei Chemnitz (15.9.) und in der Technischen Universität Bergakademie Freiberg (16.9.) statt. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Ein Live-Stream erfolgt über die Youtube-Kanäle der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen und des Bildungsgutes Schmochtitz Sankt Benno.

„Zur Orientierung vor der Bundestagswahl ist bisher nur eines sicher: Angela Merkel tritt nach 16 Jahren als Bundeskanzlerin ab. Um sich selbst zu orientieren, wer und was auf sie folgen soll, bietet sich der Wahlprogramm-Check aus christlicher Perspektive an. Ohne Orientierung muss kein Christ am 26. September sein Kreuz setzen.“, meint Erik Panzig, Leiter der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen (EEB Sachsen). In den Veranstaltungen geht es insbesondere um die Fragen, wie Demokratie künftig gestaltet werden kann und welche Positionen aus dem christlichen Glauben heraus für eine Wahlentscheidung wichtig sein können. Was wird künftig das Land prägen und einen, wenn der Wechsel der vertrauten Bundeskanzlerin erfolgt ist? Die Themen scheinen gewaltig: Allein der Rückzug aus Afghanistan mit all seinen weltpolitischen Folgen, oder auch der Umgang mit einer Pandemie, die uns schon über ein Jahr begleitet, sind ebenso spürbar wie Klima- und Migrationspolitik. „Deswegen braucht es den Streit, wie wir in unserem Land künftig zusammenleben wollen und welche Zukunft uns wichtig ist“, zeigt sich Sebastian Kieslich als Leiter der Katholischen Erwachsenenbildung in Sachsen (KEBS) nachdenklich.

Grundlage für die Veranstaltungen ist ein Wahlprogramm-Check, der Ende Juli veröffentlicht wurde. Die Katholische Sozialwissenschaftliche Zentralstelle (KSZ) hatte im Auftrag der KEBS die Wahlprogramme der im Bundestag vertretenen Parteien hinsichtlich des christlichen Menschenbildes analysiert. Die Grundpositionen der Parteien wurden dabei mit den katholischen Sozialprinzipien Personalität, Gemeinwohl, Solidarität, Subsidiarität und Nachhaltigkeit verglichen. Der Leiter der KSZ, Peter Schallenberg, Lehrstuhlinhaber für Moraltheologie und Ethik an der Theologischen Fakultät Paderborn und Konsultor des von Papst Franziskus neu gegründeten Dikasteriums für die ganzheitliche Entwicklung des Menschen, wird die Studie an den vier Abenden vorstellen.

„Gerade angesichts der pöbelnden Populisten in manchen Städten unseres Bistums brauchen wir die ehrliche, aber anständige Debatte. Nur so lässt sich über Positionen ernsthaft ringen und eine Entscheidung treffen. Denn gegenseitige Verantwortung und Zusammengehörigkeit verlieren nie ihre Relevanz“, betont Thomas Arnold, Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen. „Die Abende sind eine Chance, Orientierung in der Vielfalt zu erhalten. Dafür stehen die Veranstaltungen mit den unabhängigen Experten.“

Die Veranstaltungen werden unter der geltenden aktuellen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung durchgeführt. Sie werden mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Die Veranstaltungen im Detail:

Montag, 13. September 2021 | 19:30 Uhr
Ohne Orientierung?
Der Wahlprogramm-Check zum christlichen Menschenbild
Prof. Dr. Peter Schallenberg im Gespräch mit Prof. Dr. Werner Patzelt
Bildungsgut Schmochtitz St. Benno, Schmochtitz Nr. 1, 02625 Bautzen

Dienstag, 14. September 2021 | 19:30 Uhr | Kathedralforum Dresden
Vom Vertrauen auf „die schlechteste Regierungsform“.
Christliches Demokratieverständnis in Zeiten der Pandemie
Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Peter Schallenberg
Haus der Kathedrale, Schloßstraße 24, 01067 Dresden

Mittwoch, 15. September 2021 | 19:30 Uhr | Agricolaforum Chemnitz
Vom Vertrauen auf „die schlechteste Regierungsform“.
Christliches Demokratieverständnis in Zeiten der Pandemie
Prof. Dr. Peter Schallenberg im Gespräch mit Dr. Sebastian Liebold (TU Chemnitz)
Gemeindezentrum St. Johannes Nepomuk, Hohe Straße 1, 09112 Chemnitz

Donnerstag, 16. September 2021 | 19:30 Uhr | Novalisforum Freiberg
Ohne Orientierung?
Vom Vertrauen auf „die schlechteste Regierungsform“.
Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Peter Schallenberg
TU Bergakademie Freiberg, Institut für Mineralogie
Großer Hörsaal (WER-1045), 1. OG, Abraham-Gottlob-Werner-Bau, Brennhausgasse 14, 09599 Freiberg

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung im Vorfeld ist erwünscht: www.lebendig-akademisch.de

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Vesper mit Musik
  • St. Jakobikirche
  • , – Dresden
  • Rundgang
  • Vorplatz des Jüdischen Gemeindezentrums Hasenberg
  • , – Leipzig
  • Musik und Besinnung
  • Nikolaikirche

Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Umstritten, aber für viele Schüler auch an christlichen Schulen in #Sachsen eine gute Nachricht. Nach den Herbstfer… https://t.co/OUfWPvBT90
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Sachsen|s #Weihnachtsmärkte können ohne 3G stattfinden – wie lange, das hängt von #Vorwarnstufe und… https://t.co/rEgI5BtBdJ
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Heute ist Lärm in unserem Redaktions-Garten. 🥴 Die Zeitung machen wir trotzdem fertig und hoffen, dass am Nachmitta… https://t.co/ValFq9Be7z
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Weil die #Leipzig|er Kirchgemeinden #Nikolaikirche und #Thomaskirche kein #Schwesterkirchverhältnis wollen, kam… https://t.co/V3GRsNkmnq
gestern