0

Wenig Besucher – Sachsen zahlt nicht für Kirchentags-Fehlbetrag

epd
  • Artikel empfehlen:
Mit mehr Besuchern gerechnet: Bibelarbeit mit Stanislaw Tillich fand in beinahe vertrauter Runde statt.
© r2017/Jens Schulze

Der Freistaat Sachsen würde sich einem Medienbericht zufolge nicht an einem möglichen finanziellen Minus des »Kirchentags auf dem Weg« in Leipzig beteiligen. Der Zuschuss des Bundeslandes zu dem Christentreffen von 2,25 Millionen Euro sei als Festbetrag »wie üblich teilnehmerunabhängig« an die Veranstalter gezahlt worden, sagte ein Sprecher des Kultusministeriums der »Leipziger Volkszeitung« (Dienstag). Der Verein »Reformationsjubiläum 2017« müsste demnach als Veranstalter für ein mögliches Defizit selbst aufkommen.

Der Superintendent des Kirchenbezirks Leipzig, Martin Henker, sagte der Zeitung, es brauche eine »offene, ehrliche und selbstkritische Auswertung«. »Warum so wenige da waren, muss jedenfalls in aller Klarheit besprochen werden«, sagte Henker. Als einen möglichen Grund nannte er die abnehmende Attraktivität prominenter Politiker als Kirchentagsgäste. Zudem hätten die Macher womöglich »mit der Vielzahl an Veranstaltungen mehr abgeschreckt, als dass wir sie eingeladen haben«, ergänzte er.

Das Christentreffen in der Messestadt war einer von sechs »Kirchentagen auf dem Weg« in insgesamt acht mitteldeutschen Städten. Sie hatten bis Sonntag parallel zum 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg stattgefunden. Nach Veranstalterangaben vom Wochenende verfehlte das Event in Leipzig das Ziel von bis zu 50 000 Besuchern deutlich: Es kamen nur rund 15 000.

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Wenig Besucher – Sachsen zahlt nicht für Kirchentags-Fehlbetrag

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Plauen
  • Orgelkonzert
  • Johannis-Kirche
  • , – Dresden
  • Orgel Punkt Drei
  • Kreuzkirche
  • , – Leipzig
  • Stolpersteinverlegung
  • Eingang des Diakonissenmutterhauses
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der SONNTAG berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über die fehlende Transparenz bei der Diakoniestiftung in Sachse… https://t.co/VeFRBT47Kv
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Überraschend: Der Diakonie-Chef Sachsens #Schönfeld geht. Er wechselt ins Landeskirchenamt. Nachfolger soll Oberla… https://t.co/yyPnNbuf5B
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
1988 initiierte eine DDR-Oppositionsgruppe die Aktion »Eine Mark für #Espenhain« gegen die extreme Umweltverschmutz… https://t.co/xzWQYcST9m
vor 14 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Raues Klima: Helfer engagieren sich im Namen ihrer Kirche für Flüchtlinge und werden dafür bedroht und beleidigt –… https://t.co/UhQg2lfeEz
vor 21 Tagen