0

Heilige Nacht im Schacht

Ein erzgebirgischer Bergmann erklärt in einem spannenden Jugendbuch die Weihnachtsgeschichte
Von Christine Bergmann
  • Artikel empfehlen:

Die Schriftstellerin Caritas Führer hat mit »Geheimnisse im Silberschacht« ihr 16. Buch veröffentlicht. Es ist eine ungewöhnliche Heiligabendgeschichte für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. Es ist dort zu lesen, wie sich Paul und Leon aus der Bergstadt am 24. Dezember ungeplant auf der Straße treffen und dann in den Bergmannsdom geraten. Schauplatz der Geschichte ist Annaberg-Buchholz, der ehemalige Wohnort von Caritas Führer. Mit dem Bergmannsdom lässt sich leicht die spätgotische St. Annenkirche verbinden. In deren Nähe gibt es tatsächlich einen alten Silberschacht.

Was die Kinder am Weihnachtsabend erleben, spielt sich zunächst in der Kirche und später unter Tage ab. Drahtzieher in der verzwickten Geschichte wird der Bergmann Nickel Silberstein: der geschnitzte Bursche von der Kanzeltür des Gotteshauses. Er erwacht nur einmal im Jahr, am 24. Dezember, für wenige Stunden zum Leben. Bis Mitternacht hat er Zeit und führt die beiden Jungs zunächst recht unkonventionell in die biblische Weihnachtsgeschichte ein. Später steigt Silberstein mit Paul und Leon in einen alten Silberschacht direkt unter der Kirche ab. Nur mit viel Geschick und gegenseitiger Unterstützung gelingt es den beiden Jungs, dem alten Silberbergwerk zu entkommen.

»Viele Menschen, vor allem Kinder, können die Frage nach dem Ursprung und Sinn des Weihnachtsfestes nicht mehr beantworten«, erklärt Caritas Führer zur Motivation, dieses Buch zu schreiben. Sie habe nach einer Geschichte gesucht, die für Kinder spannend zu lesen und in dem das biblische Weihnachtsgeschehen in eine Rahmenhandlung »verpackt« sei. Und über den Schauplatz Annaberg sagt sie: »Das ist eine Referenz an einen Ort, eine Gegend und an Menschen, mit denen ich eine zeitlang gerne zusammengelebt habe.«

Caritas Führer, die heute als Autorin und Pfarrfrau in Dresden lebt, gelingt es wie nebenbei, das biblische Geschehen mit der Gegenwart zu verbinden. Paul und Leon, die bisher keine Kirche betreten hatten, bekommen von Nickel Silberstein eine kernige Unterrichtseinheit in Kirchraumpädagogik. Leser, die noch nie am Weihnachtsabend in St. Annen waren, wissen nach der Lektüre, was den Bergmannsdom zu Heiligabend unvergleichlich macht.

Führer legt den Finger aber auch auf wunde Stellen. Sie beschreibt die Situation einer Scheidungsfamilie und lässt zwei unterschiedliche Kinder zu Wort kommen, die ihr Umfeld sensibel kategorisieren. Nach Ansicht der dreifachen Mutter gibt es auch im frommen Weihnachtsland Erzgebirge Häuser ohne Überraschungen und Gemütlichkeit. »Bei Lesungen erlebe ich immer wieder, dass sich Kinder in gerade solchen Erzählungen wiederfinden«, sagt die Autorin. Eine sechzehnjährige Schülerin vom Kunsthaus Leipzig hat das Buch beeindruckend illustriert. 

Caritas Führer: Geheimnisse im Silberschacht. Kinzel Verlag 2017, 139 S., 14,95 Euro.

 

Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Heilige Nacht im Schacht

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Ausstellungseröffnung
  • Gemeindezentrum Markersdorf
  • , – Bautzen
  • Musik im Gottesdienst
  • Dom St. Petri
  • , – Borna
  • Gottesdienst
  • Gemeindesaal der Stadtkirche St. Marien
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Rückfällig: Christen suchen neue Wege des Strafvollzugs – dies und mehr lesen Sie im aktuellen SONNTAG. https://t.co/90eLUMSKKK
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Rechte Christen: Sie schimpfen und werden beschimpft, sie haben Angst – und andere ängstigen sich vor ihnen. Eines… https://t.co/HyU5IeXeDq
vor 9 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Das Leipziger Gustav Adolf Werk unterstützt Christen weltweit. 2018 sollen besonders Projekte in #Kolumbien,… https://t.co/JIpV07RZ5K
vor 16 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Christen können zu Wasserträgern werden – Sachsens Bischof #Rentzing zur Jahreslosung 2018, über Durst bei einer Wa… https://t.co/qOssIP6930
vor 17 Tagen