Warnmeldung

Es handelt sich um einen zahlungspflichtigen Artikel. Bitte loggen Sie sich ein oder bestellen Sie ein Digitalabo. Wenn Sie bereits Abonnent der Druckausgabe des SONNTAG sind, gibt es diesen Zugriff für Sie zum günstigen Vorzugspreis.

Ohnmächtig vor der Spaltung?

Kirche und Gesellschaft: In Dresden haben sich ostdeutsche Bischöfe mit der sächsischen Landesregierung getroffen, um über die auseinanderstrebende Gesellschaft zu sprechen. Unter dem Eindruck der Wahlergebnisse wurde der Wille gezeigt, die drohende Spaltung der Gesellschaft zu überwinden.
Katharina Rögner (epd)
  • Artikel empfehlen:
  • Landesbischof, Carsten Rentzing

    Sachsens Landesbischof Carsten Rentzing hatte leitende Geistliche aus Ostdeutschland sowie die sächsische Landesregierung zum Gespräch ins Landeskirchenamt eingeladen. Foto: evlks.de

  • Bischofsgespräch, Landesregierung, Landesbischof, Ministerpräsident, Michael Kretschmer, Carsten Rentzing

    Mehrere ostdeutsche Bischöfe und zahlreiche Vertreter der sächsischen Landesregierung kamen im Landeskirchenamt Dresden zu einem Gespräch zusammen. Foto: evlks.de

  • Landesbischof, Ilse Junkermann, Markus Dröge, Carsten Rentzing

    Landesbischof Rentzing mit Ilse Junkermann und Markus Dröge (l.): Beim Krisentreffen im Landeskirchenamt ging es darum, welche Auswirkungen die Wahlergebnisse haben und was getan werden kann, die Gesellschaft vor einer Spaltung zu bewahren. Foto: evlks.de

  • Michael Kretschmer, Landeskirchenamt, Kabinett, Landesregierung, Landesbischof, Carsten Rentzing

    Ministerpräsident Michael Kretschmer mit seinem Kabinett zu Gast bei verschiedenen leitenden Geistlichen Ostdeutschlands im Landeskirchenamt Dresden. Foto: evlks.de

Die sächsische Landesregierung und die Kirchen auf dem Gebiet des Freistaates wollen gemeinsam Ideen zur Überwindung der gesellschaftlichen Spaltung entwickeln. »Als Kirche ist es uns nicht egal, in welchem Umfeld wir leben«, sagte der sächsische evangelische Landesbischof Carsten Rentzing nach einem Treffen von mehreren Bischöfen mit Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und weiteren Mitgliedern des sächsischen Kabinetts am Dienstagnachmittag. Die evangelischen und katholischen Kirchen wollen »einen Beitrag zum Miteinander leisten«.

»Als Bürger diese Landes tragen wir Verantwortung dafür, wie das gesellschaftliche Klima ist, wie wir Konflikte und Meinungsverschiedenheiten klären«, sagte Kretschmer nach dem etwa 90-minütigen Gespräch. »Da haben Kirchen e

Sie haben noch kein Digital-Abo?

Anzeige ehs

9euro abo

Neue Stellenanzeigen

Umfrage
Hat die Kirche ihre DDR-Geschichte ausreichend aufgearbeitet?

Cover FamilienSonntag 2-2022

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Kulturhistorische Sommerführung
  • St. Jakobikirche
  • , – Freiberg
  • Familienführung
  • Dom
  • , – Leipzig
  • Orgelmusik am Mittag
  • Michaeliskirche
Audio-Podcast

Logo LAGA Torgau 22

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Die Jüdische #Kultusgemeinde #Dresden hat ein historisches Hinweisschild mit der Aufschrift „#Synagoge Dresden“ erw… https://t.co/OtAcywYwIf
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
@Nabu_de und Landesstiftung für Natur und Umwelt setzen sich künftig gemeinsam für Erhalt von #Fledermausquartiere|… https://t.co/WqPmGloG36
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Ehemalige Präsidentin der #Landessynode #Sachsen|s, Gudrun Lindner, kritisiert Umgestaltung der ostdeutschen… https://t.co/Z7GXCNP135
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Im neuen SONNTAG: Umgang der #DDR-Kirche mit gen Westen ausreisenden #Pfarrern, wie #Kirchgemeinden unter schwierig… https://t.co/xpxdUtf8n2
vor 4 Tagen

Jubiläum