Pfarramt in der Krise?

Beruf: Eine Studie des sächsischen Pfarrvereins hat untersucht, wie zufrieden die Pfarrerinnen und Pfarrer der Landeskirche in ihrem Beruf sind. Das Ergebnis ist alarmierend: Jede/r Dritte ist unzufrieden. Wie kann es weitergehen?
Von Stefan Seidel
  • Artikel empfehlen:
Pfarrerin, Pfarrer, Pfarrerzufriedenheit, Arbeitszeit, Lebensqualität, Arbeit
© epd-bild / Jens Schulze

Der sächsische Pfarrverein wollte im letzten Jahr genauer wissen, wie es objektiv um die Berufszufriedenheit und das chronische Stresserleben der sächsischen Pfarrerschaft bestellt ist und gab eine entsprechende wissenschaftliche Studie in Auftrag.

Dabei trat zutage, dass die Pfarrerinnen und Pfarrer durchschnittlich 54 Stunden pro Woche arbeiten, wobei gut ein Drittel der Geistlichen eine Wochenarbeitszeit von über 60 Stunden angab. Nur ein Drittel der Befragten gab an, meist einen freien Tag pro Woche zu haben, obwohl die Mehrheit der Befragten die Wichtigkeit eines wöchentlich freien Tages betonte. Desweiteren erkannte die Studie, dass bei den Befragten erhöhte Zufriedenheit mit der Abwechslung im Dienst, der Vielfalt der Aufgaben und der Entlohnung bestehe. Hingegen weniger Zufriedenheit mit den Möglichkeiten des beruflichen Aufstiegs, der Anerkennung ihrer Leistung sowie der zeitlichen Regelungen der Arbeit.

Der Studienautor empfiehlt daher »eine bessere zeitliche Regelung und Strukturierung der Arbeit« und ein veränderndes Eingreifen »im Zusammenhang mit den verhältnismäßig hohen Angaben zur wöchentlichen Arbeitszeit« und im Hinblick auf die Überschneidung von Arbeit und Privatleben. Eine Beteiligung der Pfarrerinnen und Pfarrer bei der Klärung ihrer Anforderungen und Wünsche zur zeitlichen Regelung des Berufes sollte dabei in Betracht gezogen werden. Zudem sollte die Rolle der Frau im Pfarrberuf auch zukünftig im Fokus der Aufmerksamkeit stehen, da hier ein höherer Belastungsgrad insbesondere bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben gemessen wurde.

Die Theologin und Psychologin Manja Pietzcker fasst ein Hauptergebnis der Studie so zusammen: Die Studie zeige, »dass zwar nur 16,7 % klar unzufrieden mit ihrer Arbeitssituation sind, aber auch unter den vordergründig Zufriedenen 14,6 % eben eigentlich nicht mit der Situation zufrieden sind, sondern nur ihre Ansprüche den Gegebenheiten angepasst haben, da sie sie sowieso nicht ändern können«. Nach ihrer Einschätzung entstehe ein »alarmierendes Bild«: »Mit 31,3 % ist in der sächsischen Pfarrerschaft nahezu jede/r Dritte mehr oder weniger unzufrieden mit seiner/ihrer Arbeitssituation (nicht mit dem Beruf!).« Gründe dafür könnten in der gemessenen »hohen subjektiven Belastung« liegen – »besonders hinsichtlich der Arbeitsüberlastung, eines hohen Erfolgsdrucks und einer wahrgenommenen sozialen Überlastung«. Auch der offenbar bei vielen nicht verlässlich verfügbare dienstfreie Tag pro Woche und die über 60 Stunden liegende Wochenarbeitszeit bei über einem Drittel der Pfarrerinnen und Pfarrer sollten als Alarmsignale gewertet werden, die auf eine erhöhte Burnout-Gefahr hinweisen. »Gerade die hohe persönliche Verbundenheit mit dem Beruf ›Pfarrer/in‹ (und damit der Berufung) in Kombination mit den offensichtlich wahrgenommenen hohen zeitlichen und ressourcenzehrenden Anforderungen erzeugt Scherkräfte, die eine Person unter Umständen nicht auf Dauer aushalten kann«, schlussfolgert Pietzcker.

Die Weimarer Pfarrerin Teresa Tenbergen schrieb kürzlich in der Kirchenzeitung »Glaube und Heimat« über ihr Ringen mit dem Pfarrerbild: »Pfarrerin zu sein ist der schönste Beruf der Welt. Aber manchmal stimmen Ideale nicht mit der Realität überein. (…) Es hatte lange gedauert, bis ich verstanden hatte, dass ich keinem in klassischen Bildern gemalten Ideal würde entsprechen können, aber es auch nicht muss, um auf meine Weise eine gute Pfarrerin sein zu können. (…) In mein eigenes Bild davon, wie ich Pfarrerin bin und sein kann, sind neben den Dingen, die ich liebe, gerade viele Herausforderungen gemalt. (…) Ich weiß um die Kraft des Bewährten. Aber ich spüre auch meine Ungeduld. Ich spüre, dass ich an Energie verliere, wenn all meine Ressourcen in den Erhalt des Status quo fließen und nichts mehr bleibt, um die neuen Wege zu gehen.« Die Frage ist, ob die Neuformierung des Pfarrberufs von den einzelnen Pfarrpersonen geleistet oder als strukturelles Problem angegangen werden muss.

Studie und Einordnung zur Berufszufriedenheit:

https://saechsischer-pfarrverein.de/studie-zur-berufszufriedenheit/

Cover FamilienSonntag 3-2022

  • Willkommen bei der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Willkommen bei der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Eingangsbereich der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Eingangsbereich der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Bogen aus Gießkannen. © K. Richter

    Bogen aus Gießkannen. © K. Richter

  • »Natur in Lila«, Blütenbild von Angela Straßberger. © K. Richter

    »Natur in Lila«, Blütenbild von Angela Straßberger. © K. Richter

  • Inspirationen für Schrebergärtner. © K. Richter

    Inspirationen für Schrebergärtner. © K. Richter

  • Inspirationen für Schrebergärtner. © K. Richter

    Inspirationen für Schrebergärtner. © K. Richter

  • Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Hölzerne Riesen-Eichel. © K. Richter

    Hölzerne Riesen-Eichel. © K. Richter

  • Wissenswertes über heimische Bäume. © K. Richter

    Wissenswertes über heimische Bäume. © K. Richter

  • Auch heimische Tiere sind auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau zu sehen. © K. Richter

    Auch heimische Tiere sind auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau zu sehen. © K. Richter

  • Willkommen im Kirchenwäldchen an der Elbe. © K. Richter

    Willkommen im Kirchenwäldchen an der Elbe. © K. Richter



  • Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Geschmückter Altar-Bereich im Freien. © K. Richter

    Geschmückter Altar-Bereich im Freien. © K. Richter

  • Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Ruhe, Rast und Inspiration im Kirchenwäldchen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Informationen zu verschiedenen Gartenpflanzen. © K. Richter

    Informationen zu verschiedenen Gartenpflanzen. © K. Richter



  • Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torga. © K. Richteru

    Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torga. © K. Richteru

  • Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • In der Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    In der Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Blumenhalle der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Sächsische Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Draußen zu Hause auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Draußen zu Hause auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Draußen zu Hause auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Draußen zu Hause auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Draußen zu Hause auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

    Draußen zu Hause auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau. © K. Richter

  • Auf Widersehen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau – noch bis 9. Oktober geöffnet. © K. Richter

    Auf Widersehen auf der Sächsischen Landesgartenschau 2022 in Torgau – noch bis 9. Oktober geöffnet. © K. Richter

Zu klein? Hier klicken zur größeren Ansicht.

Logo LAGA Torgau 22

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Oederan
  • Mittagsmusik
  • Kirche
  • , – Dresden
  • Orgel Punkt Drei  
  • Kreuzkirche
  • , – Leipzig
  • Licht an! Musik. Wort. Begegnung.
  • Philippus
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Kirchliche Räume sind Schutzräume, in denen Kinder u. Erwachsene keinen Schaden erleiden, erklärt Bischof #Bilz. Da… https://t.co/0Gydy2kdk2
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
„Dass die Kirche kleiner wird, macht viele unsicher“, sagt der frühere Magdeburger evangelische Bischof #Noack zum… https://t.co/9r3Wr0ia0V
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
"Kein guter Weg" – der ehemalige #Ostbeauftragte #Wanderwitz kritisiert in der LVZ den russlandpolitischen Kurs von… https://t.co/QagrZZECC5
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Christen feiern #Erntedank. Das heißt: Dankbar auf das schauen, was jeden Tag zum Leben gegeben ist u. spenden an j… https://t.co/jpGf8bd2Kp
heute

Flyer evangelischer Salon

aktuelle Buchwerbung EVA

aktuelle Produkte der edition chrismon im chrismonshop unter chrismonshop.de

Jubiläum