0

Auf Gottes Gaben vertrauen

Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern. Lukas 12, Vers 48
Anna-Maria Busch
  • Artikel empfehlen:
Anna-Maria Busch, Pfarrerin
Anna-Maria Busch ist Pfarrerin in den Kirchgemeinden Kühren-Burkartshain und Wurzen. © privat

Wenn ich immer so arbeiten würde, dann wäre es nicht weit, bis die im Urlaub frisch getankten Kräfte schon wieder am Ende wären. Beim ersten Hören und Lesen des Satzes empfinde ich eine fast schon maßlose Anforderung und Überforderung.

Und wenn ich es doch versuche? Einzustimmen, in das, was uns da gesagt wird. Wenn ich Ja sage zu dem, was mir vieles gegeben und anvertraut ist? Ja, das ist es. Mir ist viel gegeben und anvertraut: Menschen, das Vertrauen der anderen, Gaben, die ich habe, das Glück diese durch Bildung zum Beruf gemacht zu haben, Landschaften, die mich aufatmen lassen, das Leben im vereinigten Europa, … so viel.

Gleichzeitig ist all dies nichts, worüber ich gönnerhaft verfügen kann. Im Gegenteil: weil mir so viel anvertraut ist und damit Verantwortung übertragen wird, genau deshalb kann mich keine Ungerechtigkeit, keine Klimakatastrophe, kein Opfer von Waffen, kein Aushebeln aller Formen des Respekts unberührt lassen. All das, jeder und jede geht mich etwas an.

Das ist jetzt aber doch zu viel. Für mich. Mit meinem begrenzten Horizont. Bei Kirche heißt es, wenn jemandem Aufgaben anvertraut werden: Ja, mit Gottes Hilfe. Das ist keine spitzfindige Klausel, um die Verantwortung Gott zuzuschieben, sondern benennt die Quelle, aus der ich mit allem Anvertrautem schöpfen kann. Ich muss und kann das nicht aus mir generieren. Ich kann mich verlassen auf einen Gott, der uns viel anvertraut und uns darin nicht satt sein lässt. Ich kann mich verlassen auf einen Gott, mit dem es immer weiter geht, wenn wir schon längst an unseren Grenzen sind. Wir haben einen Gott, der uns sucht und fordert, der uns gibt und anvertraut.

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Ökumenischer Seniorennachmittag im Advent
  • Gemeindezentrum Markersdorf der Ev.-Luth. Dietrich-Bonhoeffer-Kirchgemeinde
  • , – Dresden
  • Striezelmarktmusik
  • Kreuzkirche
  • , – Dresden
  • Weihnachtskonzert
  • Annenkirche
Audio-Podcast

Der Medienbischof der EKD und Kirchenpräsident der EKHN, Dr. Volker Jung, besuchte auf Einladung des Evangelischen Medienverbandes in Deutschland (EMVD) die Frankfurter Buchmesse 2019

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Trauer um Thomas #Küttler. Der evangelische Theologe war einer der führenden kirchlichen Männer während der friedli… https://t.co/GTI5JhjUs7
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Heiße Sommer hinterlassen ihre Spuren – 800 Jahre alte Kirche in Dresdner Stadtteil Leubnitz-Neuostra muss dringend… https://t.co/chDsSXZtfd
vor 11 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#cdupt19 #leipzig #parteitag #cdu @epdOst @sachsencdu #nikolaikirche
vor 17 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Noch vor dem eigentliche Start des CDU-Parteitags in Leipzig haben sich die Teilnehmer in einer Andacht in der Niko… https://t.co/wRnGcdB8oS
vor 17 Tagen