Hoffnung pflanzen im Land

Im Rahmen der SONNTAG-Aktion »Hoffnungsbaum« pflanzten Gemeinden und Einrichtungen Bäume
(so)
  • Artikel empfehlen:
Ein Apfelbäumchen steht nun am Evangelischen Bildungszentrum Moritzburg. © TPI Moritzburg

Im Sommer feierten wir unser 75-jähriges SONNTAG-Jubiläum. Mit allem, was der SONNTAG in diesen 75 Jahren erlebt hat, ist auch eine große Hoffnung für die Zukunft verbunden. Diese wollten wir weitergeben und haben Hoffnungsbäume verschenkt. Zahlreiche Bewerber haben sich gemeldet und durften im September ihr Bäumchen abholen. Wir wollten wissen, welcher Ort ihnen Hoffnung macht und welche Rolle der Hoffnungsbaum dabei spielt – die Antworten waren überwältigend.

Das Team von Wohnen & Pflegen Bethanien Chemnitz wünschte sich einen Kirschbaum. Klinikseelsorgerin Britt Müller arbeitet seit sieben Jahren in diesem Pflegeheim und es ist der Ort, der ihr Hoffnung schenkt. Trotz der harten Coronazeit ohne Besuche und mit Einschränkungen sind die Bewohner nicht hoffnungslos geworden oder resigniert. »Das Wachsen und Werden ist ein wunderbares Bild für unser eigenes Leben. Gott gebe, dass dieser Baum gut gedeiht und uns Freude macht«, schreibt Britt Müller.

Im Pfarrgarten der Kirchgemeinde Großbothen steht nun ein »adliges« Birnbäumchen namens »Graf Dietrich«. Die Gemeinde hat nach jahrelangem Stillstand eine neue Junge Gemeinde gegründet. »Wir freuen uns auf lebendige Begegnungen nach langem Lockdown und auf Austausch in Glaubensfragen. Das ist unser Wunsch und unsere große Hoffnung: weiter zu wachsen und dabei tief verwurzelt zu sein«, so Pfarrerin Dorothea Schanz.

252 Jahre Hoffnung durch religiöse Bildung im Evangelischen Bildungszentrum Moritzburg sprechen ebenfalls dafür, sich um einen Hoffnungsbaum zu bewerben. »Bildung sieht ihre Früchte nie sofort. Bildungsfrüchte reifen langsam aber stetig. Dass unsere evangeli- sche Bildungsarbeit für die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung in Gemeindepädagogik und Religionspädagogik, Diakonie und Sozialwesen Früchte trägt, dafür kann der Hoffnungsbaum ein lebendiges Zeichen sein. Seine späteren Früchte werden die Lernenden auf dem Campus sicher erfreuen bei ihrem Lernen für die Hoffnung.«

Seit 1. August hat das Evangelische Bildungs- und Gästehaus in der Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis nach einer langen koronabedingten Schließzeit wieder öffnen können. »Wir werden unseren Fokus weiterhin im Bildungsbereich schärfen und uns stärker für Nachhaltigkeit und Ökologie im ländlichen Raum engagieren. Aus unserem Garten möchten wir eine Streuobstwiese mit alten Obstsorten gestalten und die Früchte natürlich auch unseren Gästen anbieten. So symbolisiert der Hoffnungsbaum auch für uns einen kleinen Neustart«, schreibt Manuela Kolster von der Ansprechstelle für Umweltfragen in der Landeskirche. Gemeinsam pflanzten die Mitarbeiter bei schönstem Herbstwetter einen Birnenbaum der Sorte »Gute Luise«.

Ganz herzlich bedanken wir uns auch bei der Gartenbaumschule Müller aus Oschatz, die uns bei der Organisation und Durchführung der Aktion unterstützt hat.

Aber viele mehr haben einen Hoffnungsbaum gepflanzt. Eine Auswahl sehen Sie in unserer Bildergalerie:


  • Ein Apfelbäumchen steht nun am Evangelischen Bildungszentrum Moritzburg. © TPI Moritzburg


  • Ein Apfelbäumchen steht nun am Evangelischen Bildungszentrum Moritzburg. © TPI Moritzburg


  • Ein Apfelbäumchen steht nun am Evangelischen Bildungszentrum Moritzburg. © TPI Moritzburg


  • Ein Apfelbäumchen steht nun am Evangelischen Bildungszentrum Moritzburg. © TPI Moritzburg


  • Ein Apfelbäumchen steht nun am Evangelischen Bildungszentrum Moritzburg. © TPI Moritzburg


  • Ein Apfelbäumchen steht nun am Evangelischen Bildungszentrum Moritzburg. © TPI Moritzburg




  • Im Pfarrgarten der Kirchgemeinde Großbothen steht nun ein »adliges« Birnbäumchen namens »Graf Dietrich«. © Gemeinde Großbothen


  • Im Pfarrgarten der Kirchgemeinde Großbothen steht nun ein »adliges« Birnbäumchen namens »Graf Dietrich«. © Gemeinde Großbothen


  • Im Pfarrgarten der Kirchgemeinde Großbothen steht nun ein »adliges« Birnbäumchen namens »Graf Dietrich«. © Gemeinde Großbothen


  • Im Pfarrgarten der Kirchgemeinde Großbothen steht nun ein »adliges« Birnbäumchen namens »Graf Dietrich«. © Gemeinde Großbothen


  • Gepflanzt wurde auch am Rüstzeitheim Schmannewitz


  • Gepflanzt wurde auch am Rüstzeitheim Schmannewitz


  • Eine »Gute Luise« wächst nun neben dem Evangelischen Bildungs- und Gäste- haus der Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis. © HVHS Kohren-Sahlis


  • Eine »Gute Luise« wächst nun neben dem Evangelischen Bildungs- und Gäste- haus der Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis. © HVHS Kohren-Sahlis


  • Das Team von Wohnen & Pflegen Bethanien Chemnitz pflanzte einen Kirschbaum. © Wohnen & Pflegen Bethanien


  • Das Team von Wohnen & Pflegen Bethanien Chemnitz pflanzte einen Kirschbaum. © Wohnen & Pflegen Bethanien


  • Das Team von Wohnen & Pflegen Bethanien Chemnitz pflanzte einen Kirschbaum. © Wohnen & Pflegen Bethanien


  • Das Team von Wohnen & Pflegen Bethanien Chemnitz pflanzte einen Kirschbaum. © Wohnen & Pflegen Bethanien


  • Ein Bäumchen steht nun an der Begegnungsstätte »Café Hoffnung« Meinersdorf


  • Ein Bäumchen steht nun an der Begegnungsstätte »Café Hoffnung« Meinersdorf




  • Ein Bäumchen steht nun an der Begegnungsstätte »Café Hoffnung« Meinersdorf


  • Ein Bäumchen steht nun an der Begegnungsstätte »Café Hoffnung« Meinersdorf


  • Ein Bäumchen steht nun an der Begegnungsstätte »Café Hoffnung« Meinersdorf


  • Ein Bäumchen steht nun an der Begegnungsstätte »Café Hoffnung« Meinersdorf


  • Die Kinder der Kinderkirche Hartmannsdorf pflanzten eine Süßkirsche. © Franziska Zincke


  • Die Kinder der Kinderkirche Hartmannsdorf pflanzten eine Süßkirsche. © Franziska Zincke


  • Die Kinder der Kinderkirche Hartmannsdorf pflanzten eine Süßkirsche und gestalteten in einem Thema bereits den eigenen hier abgebildeten Hoffnungsbaum. © Franziska Zincke




  • Auch hier wächst nun ein Hoffnungsbaum: Diakoniewerk Martinsberg e.V., Altenpflegeheim Pausa


  • Auch hier wächst nun ein Hoffnungsbaum: Diakoniewerk Martinsberg e.V., Altenpflegeheim Pausa

  • Sachsen
  • Glaube und Alltag
  • Anzeige ehs

    9euro abo

    Neue Stellenanzeigen

    Umfrage
    Hat die Kirche ihre DDR-Geschichte ausreichend aufgearbeitet?

    Cover FamilienSonntag 2-2022

    Folgen Sie dem Sonntag:

    Aktuelle Veranstaltungen
    • , – Annaberg-Buchholz
    • Orgelkonzert
    • Sankt Annenkirche
    • , – Meißen
    • Abendmusik
    • Dom
    • , – Mittweida
    • Gemeindekreis für Familien
    • Dorfkirche Ringethal
    Audio-Podcast

    Logo LAGA Torgau 22

    Der Twitter-Sonntagticker
    Sonntag Sachsen @sonntagticker
    Die Jüdische #Kultusgemeinde #Dresden hat ein historisches Hinweisschild mit der Aufschrift „#Synagoge Dresden“ erw… https://t.co/OtAcywYwIf
    gestern
    Sonntag Sachsen @sonntagticker
    @Nabu_de und Landesstiftung für Natur und Umwelt setzen sich künftig gemeinsam für Erhalt von #Fledermausquartiere|… https://t.co/WqPmGloG36
    gestern
    Sonntag Sachsen @sonntagticker
    Ehemalige Präsidentin der #Landessynode #Sachsen|s, Gudrun Lindner, kritisiert Umgestaltung der ostdeutschen… https://t.co/Z7GXCNP135
    gestern
    Sonntag Sachsen @sonntagticker
    Im neuen SONNTAG: Umgang der #DDR-Kirche mit gen Westen ausreisenden #Pfarrern, wie #Kirchgemeinden unter schwierig… https://t.co/xpxdUtf8n2
    vor 2 Tagen

    Jubiläum