Warnmeldung

Es handelt sich um einen zahlungspflichtigen Artikel. Bitte loggen Sie sich ein oder bestellen Sie ein Digitalabo. Wenn Sie bereits Abonnent der Druckausgabe des SONNTAG sind, gibt es diesen Zugriff für Sie zum günstigen Vorzugspreis.

»Ein Meister ernsten Humors«

Würdigung: Otto Guse führte die Landeskirche souverän auch durch schwierige Zeiten wie Strukturreform oder Bischofsrücktritt – sein Tod mit 62 Jahren kam überraschend.
Uwe Naumann
  • Artikel empfehlen:
  • Sachsens Kirche geriet 2019 in die überregionalen Schlagzeilen, Otto Guse versuchte zu schlichten. Nach dem Rücktritt von Landesbischof Carsten Rentzing übernahm er als Präsident der Landessynode auch die Kirchenleitung bis zur Neuwahl des Bischofs.

    Sachsens Kirche geriet 2019 in die überregionalen Schlagzeilen, Otto Guse versuchte zu schlichten. Nach dem Rücktritt von Landesbischof Carsten Rentzing übernahm er als Präsident der Landessynode auch die Kirchenleitung bis zur Neuwahl des Bischofs. © Mueller-Waehner/EVLKS

  • Otto Guse erhält nach der Wahl 2008 von Vorgängerin Lindner ein T-Shirt

    Otto Guse erhält nach der Wahl 2008 von Vorgängerin Lindner ein T-Shirt. © Steffen Giersch

  • 2017 bei den Protestierern gegen die Gemeindestrukturreform

    2017 bei den Protestierern gegen die Gemeindestrukturreform. © Steffen Giersch

  • Feierliche Verabschiedung 2019 von Bischof Rentzing.

    Feierliche Verabschiedung 2019 von Bischof Rentzing. © Steffen Giersch

Mit schwierigen Situationen und Problemen kannte sich Otto Guse aus. Der Rechtsanwalt unter anderem für Verkehrs-, Straf- und Erbrecht hatte immer wieder mit Menschen in Notsituationen zu tun. Für sie setzte sich der Wahlvogtländer aus Reumtengrün nicht nur beruflich ein, sondern auch in seiner Freizeit, die diesen Namen oft kaum verdiente.

Telefonseelsorge Westsachsen, Deutsches Rotes Kreuz Auerbach und Obervogtländischer Missionsverein waren seiner Unterstützung sicher – und in ähnlicher Weise der seiner Frau Birgit. Bei der Gründung des Freundeskreises Telefonseelsorge im Jahr 2000 sei Familie Guse schon dabei gewesen und bis heute geblieben, sagt der Vereinsvorsitzende Bernd Fischer wertschätzend. Der frühere Richter kannte Otto Guse ebenfalls beruflich und aus

Sie haben noch kein Digital-Abo?

Anzeige ehs

9euro abo

Neue Stellenanzeigen

Umfrage
Hat die Kirche ihre DDR-Geschichte ausreichend aufgearbeitet?

Cover FamilienSonntag 2-2022

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Frühstückstreff für Frauen
  • Gemeindezentrum Markersdorf der Ev.-Luth. Dietrich-Bonhoeffer-Kirchgemeinde
  • , – Dresden
  • Friedenswort & Orgelklang
  • Frauenkirche
  • , – Markkleeberg
  • Andacht zur Bewahrung der Schöpfung
  • Fahrradkirche Zöbigker
Audio-Podcast

Logo LAGA Torgau 22

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Im neuen SONNTAG: Umgang der #DDR-Kirche mit gen Westen ausreisenden #Pfarrern, wie #Kirchgemeinden unter schwierig… https://t.co/xpxdUtf8n2
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Vom #Seitenwechsel von der #Dunkelheit ins Licht schreibt Pfarrerin Maxi #Gütter aus #Cranzahl zum aktuellen… https://t.co/gOO3yOUJ93
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
In unserer aktuellen Ausgabe geht es um Kirchgärten, Gärtnern, Ernten und regionalen Anbau. Sie erfahren zum Beispi… https://t.co/v6eK7yi6pn
vor 7 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Angesichts d. Suizids d. Ärztin #Kellermayr hat d. Theologin Petra Bahr vor d. „Banalisierung verbaler Brutalität“… https://t.co/T63T4rnuKV
vor 7 Tagen

Jubiläum