0

Ausstellungen zur friedlichen Revolution

epd
  • Artikel empfehlen:
30. Jahrestag der friedlichen Revolution
© Heike/pixelio.de

Mehrere sächsische Museen widmen sich in Sonderausstellungen dem 30. Jahrestag der friedlichen Revolution. Im Dresdener Albertinum sind vom 10. September an zeitgenössische Arbeiten von Via Lewandowsky, Henrike Naumann und Mario Pfeifer zu sehen, teilten die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden am Donnerstag mit. Vor allem die Zeit vor der friedlichen Revolution 1989 nimmt eine Ausstellung im Chemnitzer Schloßbergmuseum in den Blick.

In der Dresdner Ausstellung präsentieren Vertreter zweier unterschiedlich betroffener Generationen verschiedene Annäherungen an die Ereignisse vom Herbst 1989. Die Schau trägt den Titel »Nach meiner Kenntnis ist das sofort?, unverzüglich«. Den Satz formulierte SED-Funktionär Günter Schabowski am 9. November 1989 auf einer Pressekonferenz über die neue DDR-Reiseregelung, er führte zum Fall der Berliner Mauer. Von Pfeifer, 1981 in Dresden geboren, ist ein neunstündiges Video zu sehen, das auf Interviews Ostdeutscher zu ihren Erfahrungen vor, während und nach der Wende beruht.

Im Fokus der Chemnitzer Ausstellung unter dem Motto »Wendezeit« stehen vom 15. September bis 24. November Initiativen, die spätestens seit Ende der 70er Jahre tätig waren – meist konspirativ und unter dem Schutz der Kirchen. Es entstanden Arbeitskreise zu Fragen der Ökologie, Stadtplanung und Denkmalpflege, zur Demokratie und vor allem zu Friedensfragen.

Die Dresdner Ausstellung in Kooperation mit dem Kunstfonds präsentiert auch das Werk »Bildschaukel« von dem 1963 in Dresden geborenen Lewandowsky. Es sei sowohl 1988 in Ostberlin als auch 1989 in Westberlin gemalt worden, hieß es. Die dritte Arbeit, ein Video mit Installation, stammt von der 1984 in Zwickau geborenen Henrike Naumann. Die Arbeiten sind bis Ende des Jahres im Lichthof des Albertinums zu sehen.

Information:

Die Ausstellung »Nach meiner Kenntnis ist das sofort?, unverzüglich« ist im Lichthof des Dresdner Albertinums vom 10. September bis 31. Dezember zu sehen.
»Wendezeit« wird vom 15. September bis 24. November im Chemnitzer Schloßbergmuseum gezeigt.

Internet
www.skd.museum

Quelle
VERÖFFENTLICHT AM 06.09.2019 Artikel drucken

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Ausstellungseröffnung
  • St. Jakobi-Kirche
  • , – Dresden
  • Gedenkfeier
  • Gedenktafel an der Kreuzkirche
  • , – Leipzig
  • Friedensgebet
  • Nikolaikirche
Audio-Podcast

Der Medienbischof der EKD und Kirchenpräsident der EKHN, Dr. Volker Jung, besuchte auf Einladung des Evangelischen Medienverbandes in Deutschland (EMVD) die Frankfurter Buchmesse 2019

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Sup. Andreas Beuchel als Kandidat für #Landesbischofsamt in #Sachsen vorgeschlagen – Kandidaten für Wahl zum… https://t.co/vvwYgzHwo4
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#EVLKS-Kirche Leitung veröffentlicht Vorschläge für #Bischofswahl – Tobias Bilz und Ulrike Weyer –… https://t.co/MQImlyzoVM
vor 16 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Trauergottesdienst für Peter Schreier mit dem #Kreuzchor: Dresdner erweisen dem beliebten Sänger Peter Schreier let… https://t.co/tJndOZeolO
vor 17 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Trauergottesdienst für Peter Schreier am 8. Januar in der @KreuzkircheDD #Dresden. https://t.co/o7aON6ow7T
vor 23 Tagen