Evangelische Pfarrer erörtern »Ende der Sicherheit«

epd
  • Artikel empfehlen:
Thomaskirche Leipzig
Thomaskirche Leipzig © Falko Seidel/pixelio.de

Mit einem Gottesdienst in der Thomaskirche beginnt am Montag (26. September) der Deutsche Pfarrertag in Leipzig. Unter dem Motto „Ende der Sicherheit“ sollen bis Mittwoch die mitunter krisenhaften Veränderungen in Kirche und Gesellschaft in den Mittelpunkt rücken, erklärte der veranstaltende Verband evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland auf einer Online-Pressekonferenz am Donnerstag. Hierzu wird am Dienstag Thomas de Maizière (CDU) sprechen. Der frühere Bundesinnen- und Verteidigungsminister ist seit Oktober Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages. Das Tagungsthema soll in einer Podiumsdiskussion mit Experten aus den Bereichen Polizei, Recht, Pflege und Theologie erörtert werden, sagte der Verbandsvorsitzende Andreas Kahnt. Gewohnte politische und gesellschaftliche Gefüge seien derzeit in Auflösung begriffen, etwa in der Arbeitswelt: „Als ich Kind war, konnte man als normaler Maurer eine Familie ernähren. Da hat sich vieles verändert“, sagte Kahnt. Der Sozialstaat komme an seine Grenzen. Auch der Klimawandel, der bedrohte europäische Zusammenhalt sowie steigende Energie- und Lebensmittelpreise verunsicherten die Menschen.

Der Pfarrertag kommt 2022 zum ersten Mal seit 100 Jahren wieder in der sächsischen Messestadt zusammen. Das sei „eine schöne Sache“, sagte der Vorsitzende des gastgebenden sächsischen Pfarrvereins, der Dresdner Pfarrer Eckehard Möller. Denn auch „im Jahre 33 nach der Wende“ müsse er immer wieder darauf hinweisen: „Uns gibt’s im Osten auch.“ Der Mitgliederschwund habe die ostdeutschen Landeskirchen schon mehrfach zu Strukturreformen gezwungen, sagte Möller. Daher fragten westdeutsche Landeskirchen die Kirchen auf dem Gebiet der ehemaligen DDR mittlerweile um Rat: „Das ist aus meiner Sicht eine gute Sache, dass wir zueinanderfinden und mehr auf Augenhöhe kommunizieren.“ Außerdem soll der Kongress die Herausforderungen infolge des wachsenden Pfarrermangels in der evangelischen Kirche erörtern. Kahnt warnte, dass Pfarrerinnen und Pfarrer dadurch zunehmend überlastet seien. Er schlug vor, das Pfarrpersonal von Verwaltungs- und Geschäftsführungsaufgaben stärker zu entlasten. Überhaupt sei es an der Zeit, das pastorale Rollenverständnis neu zu überdenken.

Die Tagung ist den Angaben zufolge der größte theologische Fachkongress in Deutschland. Die Veranstalter rechnen mit rund 350 Teilnehmern. Dem evangelischen Pfarrerverband gehören nach eigenen Angaben etwa 20.000 Pfarrerinnen und Pfarrer an.

Neue Stellenanzeigen

aktuelle Buchwerbung EVA

Cover FamilienSonntag 4-2022

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Schwarzenberg
  • Familiengottesdienst
  • Emmauskirche Neuwelt
  • , – Dresden
  • Gottesdienst mit Abendmahl
  • Apostelkirche Trachau
  • , – Belgershain
  • Faschingsgottesdienst
  • Kirche Köhra
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Schon mal vormerken: Dresdner Kirchen laden für den 14. Februar Verliebte und Paare zu Andachten ein. Willkommen se… https://t.co/ejER63gxRQ
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Sigrun #Zemmrich möchte neugierig machen auf die 60 Kirchen d. Region #Löbau-#Zittau. Seit September 2022 ist d. 62… https://t.co/4obK3arZcc
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bundespräsident #Steinmeier hat seinen Amtsvorgänger #Gauck als Mutmacher gewürdigt. Gauck habe während seiner Amts… https://t.co/4Rp25NUE3D
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Ein neues Buch erinnert an »500 Jahre #Taucherfriedhof Bautzen« – 1523 wurde er angelegt – viele Prominente fanden… https://t.co/vf6hLR1ePJ
vor 2 Tagen

Jubiläum