0

Keine Kriminalisierung von Kirchenasyl

  • Artikel empfehlen:
Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Asyl in der Kirche
© BAG Asyl

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Asyl in der Kirche kritisiert Anzeigen der Staatsanwaltschaft in Bayern gegen Geistliche, deren Gemeinden Kirchenasyl gewähren. Es seien in mehreren Fällen Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Das teilte Dietlind Jochims, Vorsitzende der Ökumenischen BAG Asyl in der Kirche e.V., heute mit.

Die BAG Asyl kritisiere dies scharf und solidarisiere sich ausdrücklich mit den betroffenen Gemeinden, Pastorinnen und Pastoren. "Ich habe kein Verständnis für die Kriminalisierung von Menschen, die gewaltfrei dafür eintreten, Menschenrechte zu achten und Leben zu schützen", sagt Jochims. "Kirchenasyl ist eine Tradition, die unseren Rechtsstaat stärkt und nicht von ihm verfolgt werden sollte."

 Gerade 2015 sei staatlicherseits nach Gesprächen mit den Kirchen erneut die 
grundsätzliche Akzeptanz des Kirchenasyls bekräftigt worden, so Jochims weiter. 
"Jetzt Ermittlungen anzustrengen, ist ärgerlich und unnötig. Das wirkt wie ein 
Einschüchterungsversuch, der auf der symbolpolitischen Klaviatur spielt."

Kirchengemeinden gewähren in besonderen Härtefällen Kirchenasyl. Sie tun 
dies aus innerer Glaubensüberzeugung und nach eingehender Beratung und 
wollen damit Abschiebungen verhindern, die mit nicht zumutbaren Gefahren 
für die Betroffenen verbunden wären. Der Aufenthaltsort der Menschen im 
Kirchenasyl wird den zuständigen Behörden immer bekannt gegeben, aktuell 
befinden sich bundesweit circa 550 Personen in etwas über 300 Kirchenasylen. 
In den meisten Fällen kann für diese Menschen eine Lösung gefunden werden: 
Kirchenasyle enden ganz überwiegend erfolgreich.



Die Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche ermutigt 
Gemeinden, sich weiter empathisch und solidarisch für die Rechte von Geflüchteten 
einzusetzen.


Diskutieren Sie mit

0 Lesermeinungen zu Keine Kriminalisierung von Kirchenasyl
Tageslosung

Ich will euch Hirten geben nach meinem Herzen, die euch weiden sollen in Einsicht und Weisheit.

(Jeremia 3,15)

Bringt Bitten und Fürbitten und Dank für alle Menschen vor Gott! Betet für die Regierenden und für alle, die Gewalt haben, damit wir in Ruhe und Frieden leben können, in Ehrfurcht vor Gott und in Rechtschaffenheit.

(1.Timotheus 2,1-2)

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Vortrag
  • St. Jakobi-Kirche
  • , – Dresden
  • Abendgebet
  • Flughafenkapelle
  • , – Leipzig
  • Gesprächsabend
  • Gemeindesaal Matthäi-Haus
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Wittenberg bessert nach: Zur Halbzeit der Weltausstellung bieten Veranstalter @r2017org attraktivere Tickets: https://t.co/0mAOp58gKP
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Darf der Mensch ins #Erbgut eingreifen? Eines der Themen im #Sonntag. Hier die Newsletter-Preview zur neuen Ausgabe: https://t.co/TwcIZ2Ggo6
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Bilanz zum Reformationsjubiläum – die Kirche in der Krise? Sagt der langjährige Leipziger Thomaskirchenpfarrer Wolff:https://t.co/GRBR4YSR8P
vor 6 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
"Bedrückend"- Bundesjustizminister @HeikoMaas besuchte heute die frühere zentrale DDR-Hinrichtungsstätte in Leipzig: https://t.co/lnLnwms8F5
vor 7 Tagen