Wulff: Religionen müssen große Fragen der Zeit gemeinsam lösen

(epd)
  • Artikel empfehlen:
Christian Wulff, Laurence Chaperon - https://www.flickr.com/photos/141108489@N07/24639093068/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64322798
© Laurence Chaperon – https://www.flickr.com/photos/141108489@N07/24639093068/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=64322798

Altbundespräsident Christian Wulff hält das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedener Religionen für eine der vorrangigen Aufgaben des 21. Jahrhunderts. »Deutschland müsse Vorbild sein, wenn es um Multireligiosität geht«, sagte er am Donnerstagabend in einem Vortrag in der Dresdner Frauenkirche. Die großen Fragen der Zeit müssten gemeinsam gelöst werden. In allen Religionen gebe es das Gebot, die Schöpfung zu bewahren oder etwa die Maßgabe, sich für das eigene Tun verantworten zu müssen.

»Die Aufgabe dieser Generation ist, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu sichern«, sagte Wulff. Wenn es um Migration geht, sei die Stimmung bis heute angespannt. Es gebe immer noch erhebliche Vorbehalte in der deutschen Bevölkerung.

Wulff engagiert sich seit seinem Rücktritt 2012 für den Dialog von Gläubigen verschiedener Religionen. Mit dem Satz »Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland« in seiner Rede am 3. Oktober 2010 in Bremen hatte der damalige Bundespräsident eine hitzige Debatte über Integration und Identität in Deutschland ausgelöst. In Dresden zog er zehn Jahre später Bilanz.

»Wir müssen hier helfen, dass die Muslime selbstständig werden und nicht abhängig sind«, forderte Wulff: »Wir müssen ein Umfeld schaffen, in dem sie sich wohlfühlen.« Jeder könne gegen Fremdenfeindlichkeit aktiv werden. Das wichtigste sei, das Wort zu ergreifen – für Toleranz und Religionsfreiheit. Dabei gelte es, mit jedem zu reden, niemand dürfe aufgegeben werden. »Gehen sie mutig raus«, appellierte Wulff an die etwa 80 Gäste in der Frauenkirche: »Wenn das Christentum zurückweicht, dann wird der Erfolg ausbleiben.«

Neue Stellenanzeigen

Die Bundesgartenschau lockt unsere Leser

Als Abonnent von »Der Sonntag« erhalten Sie 10 % Rabatt auf eine Eintrittskarte für Erwachsene zum Besuch der Bundesgartenschau (Buga) in Erfurt. Lesen Sie hier mehr.

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Gottesdienst
  • Gemeindezentrum Dietrich-Bonhoeffer-Kirchgemeinde Markersdorf
  • , – Dresden
  • Gottesdienst
  • Himmelfahrtskirche Leuben
  • , – Borsdorf
  • Österlich-musikalische Vesper
  • Kirche Panitzsch
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Weniger als ein Viertel der Kinder und Jugendlichen in Sachsen nehmen am #Religionsunterricht teil: https://t.co/lebvw6dETZ @epdOst
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Seit gestern gibt es in der #Johanniskirche #Plauen ein #Nagelkreuz. Mehr dazu im nächsten SONNTAG Plauen gehört… https://t.co/oJeqskbagb
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
@stralauinBerlin @ChefSteinmeier @epdOst Oje, damit müssen wir dann wohl unser Twitter-Leben mit diesem Fauxpas wei… https://t.co/11lSqAXj4f
vor 4 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Gutes Zureden und Bußetun reicht nicht bei der Verfolgung von sexuellem #Missbrauch. Es müsse verhindert werden, da… https://t.co/36YlNsHtOx
vor 4 Tagen