Der Advent in Sachsen beginnt

Die Landeskirche informiert über Gottesdienste, Adventskonzerte und Weihnachtsmärkte ab dem 1. Advent
(so)
  • Artikel empfehlen:
Advent in Sachsen
© Alex Shute/Unsplash

Mit dem 1. Advent am 3. Dezember 2023 beginnt die Adventszeit und mit ihr auch das neue Kirchenjahr. Darüber informiert die Evangelisch-lutherische Landeskirche Sachsens. Der Beginn der Adventszeit ist in vielen Regionen Sachsens mit besonderen Adventstraditionen verbunden, wozu zum Beispiel das traditionelle Pyramidenanschieben im Erzgebirge gehört. Am ersten Advent finden in allen sächsischen Kirchgemeinden festliche Adventsgottesdienste statt. In zahlreichen Kirchen wird darüber hinaus zu Adventskonzerten und Adventsliedersingen eingeladen. Zur langen Tradition sächsischer Kirchenmusik gehören Aufführungen von großen kirchenmusikalischen Werken wie Johann Sebastian Bachs »Weihnachtsoratorium«. Manche Kirchgemeinden veranstalten kleine Weihnachtsmärkte rund um die Kirche. Ebenfalls eine feste Tradition in einigen Kirchgemeinden haben die sogenannten »Lebendigen Adventskalender«. Jeden Abend öffnen Familien, kirchliche Kindergärten und Schulen oder einzelne Chöre ein »Türchen« und laden ein zu einer halben Stunde Musik, Lesung, Basteln oder Gespräch. Auch Besuche in Krankenhäusern oder Altenheimen gehören zur Adventszeit dazu.

Ausgewählte Veranstaltungen und Konzerte am 1. Advent

In Dresden laden Kirchgemeinden am Samstag und Sonntag gleichermaßen zu musikalischen Veranstaltungen ein. Für Samstag, 2. Dezember, lädt das Kirchgemeindezentrum Dresden-Prohlis ab 16 Uhr zum Adventskonzert ein. Das Bläserkollegium Dresden bringt Kammermusik für Holz- und Blechbläser in den unterschiedlichsten Besetzungen von der Barock- bis zur Neuzeit zum Erklingen. Mit dem Kanon »Licht in der Nacht« werden in der Versöhnungskirche Kinder der Kurrende unter der Leitung von Margret Leidenberger am Samstag ab 16:30 Uhr den Besucher/innen das Licht des Advents mit alten und neuen Liedern näherbringen. Ein Konzert mit dem Lößnitzchor am Vorabend des 1. Advents wird ab 17 Uhr in der Emmauskirche in Dresden-Kaditz zu hören sein. In die Dreikönigskirche (Dresden-Neustadt) sind Interessierte zum Finnisch-Deutschen Weihnachtsliedersingen um 19 Uhr eingeladen.

In der Dresdner Frauenkirche findet am 2. Dezember um 18 Uhr das traditionelle Adventskonzert des ZDF in Zusammenarbeit mit der Stiftung Frauenkirche Dresden statt. In der »Adventlichen Festmusik aus Dresden« werden Werke von Marc-Antoine Charpentier, Franz Schubert, Michael Haydn, Felix Mendelssohn Bartholdy durch Solisten, den Sächsischer Staatsopernchor, der Sächsische Staatskapelle Dresden unter Leitung von Christian Thielemann zu Gehör gebracht. Aufgezeichnet am Vorabend des 1. Advents, wird es am 2. Advent um 18 Uhr im ZDF-Hauptprogramm ausgestrahlt.

Außerdem findet am Samstag, 2. Dezember, zwischen 9:30 und 15 Uhr ein Besinnungstag zum Beginn der Adventszeit in der Heilig-Geist-Kirche in Dresden-Blasewitz statt. Dort soll es Zeiten der Stille, zum Meditieren und zum Gebet geben, um sich mit allen Sinnen soll auf den Advent einzustimmen. Abgerundet wird der Tag mit einer gemeinsamen Feier des Heiligen Abendmahls.

Am Sonntag, dem 1. Advent, ist Thomas Stelzer und seine Gospel-Crew ab 17 Uhr in der Christuskirche Freital-Deuben mit mitreißenden Gospelsongs zu hören. Zeitgleich wird in der St.-Petri-Kirche (Dresden-Neustadt) zu einer musikalischen Andacht zum Hören und Mitsingen eingeladen. Gestaltet wird der Nachmittag von Mitwirkenden des Chors »Tonsprünge«, dem Instrumental-ensemble Dresden-Neustadt und Pfarrer Björn-Hendrik Fischer.

An allen Adventssonntagen wird jeweils 18 Uhr in der Bethlehemkirche Dresden-Tolkewitz zu einer »Halben Stunde für Gott« eingeladen - einer kleinen Auszeit mit Musik, einem Impuls und Zeit für Ruhe. Besinnung gibt es ebenso in der Offenen Kapelle in Bannewitz. Zwischen dem 1. und 23. Dezember öffnet allabendlich die Friedenskapelle von 17:30 bis 18:30 Uhr ihre Türen für adventliche Überraschungen.

Auch in Leipzig finden bereits am Vorabend des ersten Advent Konzerte und Andachten statt. Mit dem Adventskonzert des BachChores starten die diesjährigen Adventsmusiken in der Nikolaikirche Leipzig am Samstag, den 2. Dezember, um 17 Uhr. Es wird das Magnificat in der Fassung des englischen Komponisten John Rutter zu hören sein. In der St. Laurentiuskirche Reudnitz bringt der Ökumenische Chor Leipzig am Samstag ab 19:30 Uhr die Kantaten 1-3 des Weihnachtsoratoriums von J. S. Bach zu Gehör. Im Leipziger Umland lädt die Fahrradkirche Markkleeberg-Zöbigker am Vorabend des ersten Advents (2. Dezember) um 18 Uhr zum traditionellen Adventssternsingen ein.

Mit einem großen Festgottesdienst in der Leipziger Peterskirche wird am 1. Advent (3. Dezember) um 10 Uhr die 65. Spendenaktion von Brot für die Welt eröffnet. Der Gottesdienst, der auch im ARD-Fernsehen mitverfolgt werden kann, wird gestaltet von der Präsidentin von Brot für die Welt, Pfarrerin Dagmar Pruin, und Sachsens Landesbischof Tobias Bilz. Mitwirken wird zudem auch Bundespräsident a.D. Joachim Gauck.

Am 1. Advent musizieren um 17 Uhr der Gemeindechor St. Nikolai und der Posaunenchor der Nikolaikirche adventliche Chormusik und Instrumentalwerke. Das Leipziger Sinfonieorchester spielt ab 17 Uhr ein Adventskonzert in der Frauenkirche Groitzsch. In die Versöhnungskirche Leipzig-Gohlis wird am ersten Advent ab 16 Uhr zum Advents- und Weihnachtsliedersingen im Kerzenschein eingeladen. Zeitgleich sorgen Kindergruppen, Instrumentalkreis, Posaunenchor und Gäste in der Kirche Hohen Thekla für Adventsmusik. Die Bethanien-kirchgemeinde Schleußig lädt ebenfalls 16 Uhr zum Chorkonzert »Licht der Hoffnung« ein. Neben der Uraufführung des Werkes »Fairy Lights« von Sarvenaz Safari gibt es reichlich Weihnachtslieder zum Zuhören und Mitsingen mit dem Leipziger Kammerchor, Instrumentalisten der Gruppe »Con Moto« und Orgelmusik. Zur selben Zeit beginnt in der Evangelisch-Reformierten Kirche ein inklusives Adventskonzert zugunsten von Menschen mit Behinderung mit dem Ensemble Cantare e.V.

In der Bergkirche im erzgebirgischen Seiffen findet bereits am Freitag, 1. Dezember, um 18 Uhr der Adventsauftakt mit dem Anton-Günther-Chor statt. Am Samstag werden Chor, Posaunenchor und Kurrende ab 14:30 Uhr Adventsmusik zu Gehör bringen und ab 17 Uhr wird zu einer Orgelandacht im Kerzenschein eingeladen.

Im Dom St. Marien zu Freiberg wird am Vorabend des 1. Advent um 18 Uhr zu einem Adventskonzert eingeladen, bei dem ein Ensemble aus Böhmen und Sachsen Chormusik zu Advent und Weihnachten interpretieren. Im Meißner Dom findet an den Adventssonntagen jeweils um 15 Uhr eine 30-minütige Orgelmusik zum Advent statt. Der Domkantor Thorsten Göbel (Orgel) leitet die Choralvorspiele, Orgelwerke und Adventsweisen für Herz & Seele.

In Chemnitz wird das neue Kirchenjahr am ersten Advent um 16 Uhr in der Kreuzkirche mit einem »Christmas Tango« Benefizkonzert begrüßt. Zur Unterstützung der musikalischen Kinder- und Jugendarbeit der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. sowie für die gemeinsame musiktherapeutische Arbeit mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum Chemnitz musizieren die Ensembles »100Mozartkinder« und »AmaNeo« Zschopau gemeinsam mit Schüler/innen der Jugendkunstschule ZUŠ Chomutov weihnachtliche Musik aus vielen Ländern der Erde, aber auch vertraute Advents- und Weihnachtslieder, in die die Gäste mit einstimmen dürfen.

Bereits am Samstag vor dem ersten Advent ist das Chemnitzer Blechbläserquintett C-Brass in der Lutherkirche Kändler (Limbach-Oberfrohna) zu Gast. Am 2. Dezember um 17 Uhr erklingt dort ein Programm mit verschiedenen Blechbläsermusiken zur Advents- und Weihnachtszeit.

In Annaberg-Buchholz findet am Samstag um 18 vor der St. Annenkirche das traditionelle Adventeinblasen mit dem Posaunenchor der Kirchgemeinde statt. Zur Adventsmusik mit der Vokalgruppe VIP, einem Ensemble aus acht ehemaligen Mitgliedern des Dresdner Kreuzchores und des Thomanerchores Leipzig, wird für Sonntag 17 Uhr in die St. Annenkirche eingeladen.

In Dresden-Prohlis lädt die Kirchgemeinde am 7. Dezember zum 4. Prohliser Adventsmarkt ein, der zwischen 15 und 18 Uhr mit Bühnenprogramm rund um die Kirche stattfinden wird. Dabei sind Gruppen und Chöre der Kirchgemeinde und Einrichtungen und Initiativen des Stadtteils, neben einem historischen Kinderkarussell gibt es verschiedene Kreativangebote der Gemeinde und der Jugendkunstschule. Der Kirchraum ist zum Innehalten geöffnet, hier können Sie auch eine Kerze anzünden.

Weihnachtsmärkte und Wärmestuben

Eine »Wärmestube für Leib und Seele« öffnet im Pfarrhaus (Markusstraße 2) in Dresden-Pieschen am 5. Dezember bis Ende Februar - immer montags von 16 bis 18 Uhr. Dort stehen Ehrenamtliche für Gespräche zur Verfügung und es gibt Getränke, heiße Suppe und Süßigkeiten. Ein ähnliches Angebot gibt es bis Ende März jeden Sonntag von 11 bis 13 Uhr im Kirchsaal des Trinitatishauses in Dresden-Johannstadt unter dem Titel »Sonntagmittag«.

Kleine Adventsmärkte haben in einigen Leipziger Kirchgemeinden eine gute Tradition. Am Samstag, 2. Dezember gibt es ab 12 Uhr den Adventszauber in Philippus (Aurelienstr. 54) mit weihnachtlichen Ständen, Lesestunde und dem Theaterstück »Die Weihnachtsgans Auguste«. Das Weihnachtskonzert unter dem Titel »Neigt sich’s Jahr adventlich, sucht die Welt das Licht« sorgt ab 17 Uhr für den besinnlichen Abschluss. An der Apostelkirche Großzschocher findet ab 13 Uhr das Lichterfest an der Kirche statt. Der Erlös kommt dem Mehrgenerationenhof in Lindennaundorf, der Kirchenmusik in Großzschocher und Knauthain sowie dringenden Renovierungsarbeiten zugute. Um 15 Uhr beginnen die Adventsmärkte an der Versöhnungskirche Gohlis und im Kirchhof Rückmarksdorf. Eine Musikalische Andacht zum Ausklang wird dort um 17 Uhr in der Kirche gefeiert.

Am Sonntag, dem ersten Advent, gibt es zwischen 14 und 17 Uhr einen Adventsmarkt zum Stöbern und Naschen an der Friedenskirche Gohlis. Zur gleichen Zeit beginnt der Alternative Adventsmarkt im Stadtteilzentrum »Westkreuz« in der Heilandskirche Plagwitz. Dort wird es Spiel- und Bastelangebote für Kinder, eine Märchenerzählerin, eine Puppenbühne und Verkaufsstände geben.

Lebendige Adventskalender

Lebendige Adventskalender, die von Kirchgemeinden organisiert werden oder an denen sich Kirchgemeinden beteiligen, gibt es in Dresden u.a. von der Kirchgemeinden Dresden-Ost, in Bannewitz, Hosterwitz und in Dresden-Klotzsche. Nachbarinnen und Nachbarn begegnen sich und kommen miteinander ins Gespräch. Manche werden eine Feuerschale aufstellen und Tee ausschenken, andere singen, lesen eine weihnachtliche Geschichte vor oder bieten einen kleinen Adventsmarkt an. Beteiligt sind private Haushalte und Einrichtungen wie beispielsweise Kindergärten.

Die Dresdner Frauenkirche hat mit dem »Klingenden Adventskalender« 24 liebevoll gestaltete Adventskalendertürchen gestaltet. Menschen in nah und fern sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit der Frauenkirche Dresden musikalisch durch den Advent zu gehen. Eigens dafür hat Frauenkirchenkantor Matthias Grünert gemeinsam mit den beiden Chören sowie mit verschiedenen Instrumentalisten sowohl Bekanntes und Beliebtes zur Vorweihnachtszeit eingespielt, als auch so manche Klangentdeckung versteckt. Der Kalender ist ab Freitag, dem 1. Dezember auf der Webseite der Frauenkirche (www.frauenkirche-dresden.de/adventskalender) oder auf dem Youtube-Kanal abrufbar.

Die Kirchgemeinde Lößnitz-Affalter bietet einen lebendigen Adventskalender, dessen Türchen jeweils Montag bis Samstag 18 Uhr geöffnet werden. Dabei kann man Menschen aus Lößnitz begegnen, kreative Ideen und Zeit miteinander teilen und sich gemeinsam auf Weihnachten einstimmen (https://www.kirche-loessnitz.de/). In dieser Weise hat auch das Ev.-Luth. Christuskirchspiel Erzgebirge einen Adventskalender gestaltet, dessen Aktionen jeweils 17:30 Uhr in Auerbach starten.

Hintergrund: Advent

Das Kirchenjahr beginnt mit dem ersten Adventssonntag. Advent bedeutet »Ankunft« (lateinisch »adventus«) und weist auf die Geburt Christi hin. Der Advent ist eine Zeit der Erwartung, aber auch der Besinnung und Einkehr. Die Adventszeit ist insbesondere in Sachsen mit vielfältigen Bräuchen verbunden. Dazu gehören neben dem Adventskranz und der traditionellen Adventsbeleuchtung im Erzgebirge auch das Pyramidenanschieben.

  • Zwischen Erzgebirge und Vogtland
  • Im Blickpunkt
  • Neue Stellenanzeigen

    Chemnitzer Frühling

    Cover FamilienSonntag 4-2023

    Folgen Sie dem Sonntag:

    Aktuelle Veranstaltungen
    • , – Zwickau
    • Vortrag und Gespräch
    • Römerforum
    • , – Dresden
    • Hagios-Abend
    • Gemeindezentrum Niedersedlitz
    • , – Leipzig
    • Yoga
    • Altarraum Philippus
    Audio-Podcast

    aktuelle Buchwerbung EVA

    Impressionen vom Kirchenvorstandstag 2023 in Leipzig

    • In der Kongresshalle am Zoo Leipzig treffen sich heute Kirchenvorstände aus ganz Sachsen © Karola Richter

      In der Kongresshalle am Zoo Leipzig treffen sich heute Kirchenvorstände aus ganz Sachsen © Karola Richter

    • Ab 9.30 Uhr geht es los © Karola Richter

      Ab 9.30 Uhr geht es los © Karola Richter

    • Die Halle füllt sich © Karola Richter

      Die Halle füllt sich © Karola Richter

    • Es wird verschiedene Themenräume geben © Karola Richter

      Es wird verschiedene Themenräume geben © Karola Richter


    • Es wird verschiedene Themenräume geben © Karola Richter


    • Es wird verschiedene Themenräume geben © Karola Richter


    • Es wird verschiedene Themenräume geben © Karola Richter


    • Auch der Sonntag ist vor Ort erhältlich und noch mehr https://www.sonntag-sachsen.de © Karola Richter


    • Die Halle füllt sich © Karola Richter


    • Präsident Vollbach eröffnet die Veranstaltung mit mutmachenden Worten, offen miteinander und mit den Mitarbeitern des Landeskirchenamtes ins Gespräch zu kommen. © Karola Richter


    • Präsident Vollbach eröffnet die Veranstaltung mit mutmachenden Worten, offen miteinander und mit den Mitarbeitern des Landeskirchenamtes ins Gespräch zu kommen. Unterstützt werden Referentinnen und Referenten durch Gebärdensprache. © Karola Richter


    • Zu Beginn sprechen Kirchvorsteherinnen und Kirchvorsteher darüber, warum sie in ihrer Gemeinde diese Aufgabe machen und was sie sich wünschen. Hier Sabine Schulz aus Lauter-Bernsbach © Karola Richter


    • Zu Beginn sprechen Kirchvorsteherinnen und Kirchvorsteher darüber, warum sie in ihrer Gemeinde diese Aufgabe machen und was sie sich wünschen. Hier Runa Sachadae aus der Christuskirchgemeinde Leipzig-Eutritzsch © Karola Richter


    • Bist du wo, Gott? Das fragt Bettina Westfeld in ihrer Begrüßung und ruft die Teilnehmer auf, heute Gottsucher zu sein. © Karola Richter


    • © Uwe Naumann


    • Kirchvorsteherin Barbara Kühn © Karola Richter


    • Mittendrin, wenn es schwierig wird, wenn ein Problem gelöst ist, wenn wir feiern. Gott ist immer da, sagt Landesbischof Tobias Bilz. Gottes Gegenwart alle Tage ist uns versprochen, das gibt er den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf den Weg. Er bleibt bei uns, auch heute, wenn wir über das sprechen, was uns anstrengt, aber auch das, was uns trägt. © Karola Richter


    • Den Sonntag finden Sie zwischen Händelsaal und Buffet © Karola Richter


    • Gleich daneben informiert die Landeskirche © Karola Richter


    • In den Sälen wird zu verschiedenen Themen diskutiert und gearbeitet. Hier zum Beispiel im Themenworkshop zur Gottesdienstgestaltung. © Karola Richter


    • In den Sälen wird zu verschiedenen Themen diskutiert und gearbeitet – hier geht es um Leitungsamt im Ehrenamt, u.a. mit Bettina Westfeld © Karola Richter


    • In den Sälen wird zu verschiedenen Themen diskutiert und gearbeitet © Karola Richter


    • In den Sälen wird zu verschiedenen Themen diskutiert und gearbeitet © Karola Richter


    • In den Sälen wird zu verschiedenen Themen diskutiert und gearbeitet. Hier: Kirche, Kanzel, Staatskanzlei – Dialogfeld Kirche und Staat mit OLKR Christoph Seele. © Karola Richter


    • Kirchvorsteher Thomas Kowtsch aus dem Kirchenbezirk Dresden-Mitte am Sonntagsstand © Karola Richter m


    • Mittagspause © Karola Richter


    • Angeregte Gespräche prägten die Mittagspause und der tolle Blick in den Zoo Leipzig vervollständigt die gute Atmosphäre. Am Nachmittag wird weiter diskutiert und ausgetauscht. © Karola Richter


    • Gemeindeberaterin Silke Roß fasst die Ergebnisse im Workshop »Nur keinen Streit vermeiden« zusammen. © Uwe Naumann

    • Im Abschlussgottesdienst bauen Kirchvorsteher im großen Saal einen Altar auf. © Uwe Naumann

      Im Abschlussgottesdienst bauen Kirchvorsteher im großen Saal einen Altar auf. © Uwe Naumann

    • Im Abschlussgottesdienst bauen Kirchvorsteher im großen Saal einen Altar auf. © Uwe Naumann

      Im Abschlussgottesdienst bauen Kirchvorsteher im großen Saal einen Altar auf. © Uwe Naumann

    → Zum Vergrößern hier klicken ←

    Impressionen vom Kirchentag in Nürnberg

    • Der Leitende Redakteur des Sonntag, Stefan Seidel, im Gespräch mit der aktuellen Miss Germany, Kira Geiss, auf dem Roten Sofa des EMVD. © Grothe

      Der Leitende Redakteur des Sonntag, Stefan Seidel, im Gespräch mit der aktuellen Miss Germany, Kira Geiss, auf dem Roten Sofa des EMVD. © Grothe

    • Der Leitende Redakteur des Sonntag, Stefan Seidel, im Gespräch mit der aktuellen Miss Germany, Kira Geiss © W. Hirsch

      Der Leitende Redakteur des Sonntag, Stefan Seidel, im Gespräch mit der aktuellen Miss Germany, Kira Geiss © W. Hirsch

    • Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

      Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

    • Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

      Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

    • Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

      Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

    • Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

      Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

    • Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

      Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

    • Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

      Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

    • Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

      Auch das ist Kirchentag: Teilnehmer demonstrieren für Frieden. © Stefan Seidel

    • Podium zur Friedensethik mit Friedrich Kramer © Stefan Seidel

      Podium zur Friedensethik mit Friedrich Kramer © Stefan Seidel

    • Podium zur Friedensethik mit Friedrich Kramer © Stefan Seidel

      Podium zur Friedensethik mit Friedrich Kramer © Stefan Seidel


    • Auch am Kirchentagssamstag sind fast alle Veranstaltungen überfüllt. © Stefan Seidel


    • © Stefan Seidel


    • © Stefan Seidel


    • © Stefan Seidel


    • Um Christen und Friedensfragen geht es am Samstag in der St. Jakobkirche © Stefan Seidel


    • © Stefan Seidel

    • Unser Leitender Redakteur des SONNTAG Stefan Seidel (re.) sprach auf dem Roten Sofa des EMVD mit YouTouber und Yeetie Michael Sommer. © Grothe

      Unser Leitender Redakteur des SONNTAG Stefan Seidel (re.) sprach auf dem Roten Sofa des EMVD mit YouTouber und Yeetie Michael Sommer. © Grothe

    • Podium »Welchen Frieden wollen wir? Grenzverschiebungen in der Friedensethik«, mit Dr. Thomas de Maizière, Präsident 38. Deutscher Ev. Kirchentag (DEKT), Carsten Breuer, Generalinspekteur der Bundeswehr, Sven Giegold, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Friedrich Kramer, Friedensbeauftragter Ev. Kirche in Deutschland (EKD), Prof. Dr. Heike Springhart, Landesbischöfin, es moderiert Mirjam Meinhardt, Fernsehmoderatorin ZDF (mitte) © Stefan Seidel

      Podium »Welchen Frieden wollen wir? Grenzverschiebungen in der Friedensethik«, mit Dr. Thomas de Maizière, Präsident 38. Deutscher Ev. Kirchentag (DEKT), Carsten Breuer, Generalinspekteur der Bundeswehr, Sven Giegold, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Friedrich Kramer, Friedensbeauftragter Ev. Kirche in Deutschland (EKD), Prof. Dr. Heike Springhart, Landesbischöfin, es moderiert Mirjam Meinhardt, Fernsehmoderatorin ZDF (mitte) © Stefan Seidel

    • © Stefan Seidel

      © Stefan Seidel

    • Rotes Sofa: Interviewprogramm mit prominenten Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Kirche des Evangelischen Medienverband in Deutschland (EMVD). Hier spricht Timo Lechner mit Stefanie Schardien, Pfarrerin, Sprecherin »Wort zum Sonntag«. Auch unser leitender Redakteur Stefan Seidel moderiert vor Ort mit. © Stefan Seidel

      Rotes Sofa: Interviewprogramm mit prominenten Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Kirche des Evangelischen Medienverband in Deutschland (EMVD). Hier spricht Timo Lechner mit Stefanie Schardien, Pfarrerin, Sprecherin »Wort zum Sonntag«. Auch unser leitender Redakteur Stefan Seidel moderiert vor Ort mit. © Stefan Seidel

    • Größer Applaus bei der Vorstellung einer Kirchentags-Resolution, die die konsequente Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Darin wird auch gefordert, Protestformen des zivilen Ungehorsams nicht ungerechtfertigt zu kriminalisieren und dass die Kirchen Vorreiter beim Klimaschutz werden. Die Resolution wurde mit überwältigenden Mehrheit verabschiedet. © Stefan Seidel

      Größer Applaus bei der Vorstellung einer Kirchentags-Resolution, die die konsequente Umsetzung des Pariser Klimaabkommens fordert. Darin wird auch gefordert, Protestformen des zivilen Ungehorsams nicht ungerechtfertigt zu kriminalisieren und dass die Kirchen Vorreiter beim Klimaschutz werden. Die Resolution wurde mit überwältigenden Mehrheit verabschiedet. © Stefan Seidel

    • Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) beim Podiumsgespräch »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

      Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) beim Podiumsgespräch »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

    • Viele jugendliche Teilnehmer am Kirchentag in der Messehalle zum Podium mit RObert Habeck. © Stefan Seidel

      Viele jugendliche Teilnehmer am Kirchentag in der Messehalle zum Podium mit RObert Habeck. © Stefan Seidel

    • Auf die Frage der »Anwälte des Publikums« danach, wer sich schuldig an der Klimakrise fühle, hoben sehr viele Personen im Publikum die Hand während des Podiumsgespräches mit Robert Habeck und der Letzten Generation. © Stefan Seidel.

      Auf die Frage der »Anwälte des Publikums« danach, wer sich schuldig an der Klimakrise fühle, hoben sehr viele Personen im Publikum die Hand während des Podiumsgespräches mit Robert Habeck und der Letzten Generation. © Stefan Seidel.

    • Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) beim Podiumsgespräch »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

      Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) beim Podiumsgespräch »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

    • Großes Publikum beim Podium zur Klimapolitik © Stefan Seidel

      Großes Publikum beim Podium zur Klimapolitik © Stefan Seidel

    • Harte Worte von Carla Hinrichs, Sprecherin der Letzten Generation, auf dem Podium »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« auf dem Kirchentag. © Stefan Seidel

      Harte Worte von Carla Hinrichs, Sprecherin der Letzten Generation, auf dem Podium »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« auf dem Kirchentag. © Stefan Seidel

    • Harte Worte von Carla Hinrichs, Sprecherin der Letzten Generation, auf dem Podium »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« auf dem Kirchentag. © Stefan Seidel

      Harte Worte von Carla Hinrichs, Sprecherin der Letzten Generation, auf dem Podium »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« auf dem Kirchentag. © Stefan Seidel

    • Leeres Podium vor dem Gespräch mit Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). © Stefan Seidel

      Leeres Podium vor dem Gespräch mit Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). © Stefan Seidel

    • Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nimmt an einem Podiumsgespräch zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

      Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nimmt an einem Podiumsgespräch zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

    • Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nimmt an einem Podiumsgespräch zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

      Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nimmt an einem Podiumsgespräch zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

    • Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nimmt an einem Podiumsgespräch zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

      Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nimmt an einem Podiumsgespräch zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

    • Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nimmt an einem Podiumsgespräch zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

      Auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) nimmt an einem Podiumsgespräch zum Kirchentag teil. © Stefan Seidel

    • Im Zentrum Schöpfungsverantwortung findet am Freitag das Podium »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« statt. © Stefan Seidel

      Im Zentrum Schöpfungsverantwortung findet am Freitag das Podium »Verantwortung und Schuld in der Klimakrise« statt. © Stefan Seidel

    • Auch Schauspieler und Autor Samuel Koch nimmt am Kirchentag teil und hält eine Bibelarbeit. © Stefan Seidel

      Auch Schauspieler und Autor Samuel Koch nimmt am Kirchentag teil und hält eine Bibelarbeit. © Stefan Seidel

    • Andrang am Kirchenpresse-Stand © Stefan Seidel

      Andrang am Kirchenpresse-Stand © Stefan Seidel

    • Kirchentags-Besucher strömen  zum Messegelände © Stefan Seidel

      Kirchentags-Besucher strömen zum Messegelände © Stefan Seidel

    • Viele Veranstaltungen rund ums Thema Klimaschutz sind überfüllt und viele Kirchentagsbesucher können nicht daran teilnehmen. © Stefan Seidel

      Viele Veranstaltungen rund ums Thema Klimaschutz sind überfüllt und viele Kirchentagsbesucher können nicht daran teilnehmen. © Stefan Seidel

    • Die Themen rund um Klimaschutz und Ziele der Agenda 2030 gehören zu den großen Themen in Nürnberg. © Stefan Seidel

      Die Themen rund um Klimaschutz und Ziele der Agenda 2030 gehören zu den großen Themen in Nürnberg. © Stefan Seidel

    • © Karola Richter

      © Karola Richter

    • Gut gefüllte Messehalle © Stefan Seidel

      Gut gefüllte Messehalle © Stefan Seidel

    • Heinrich Bedford-Strohm auf dem Kirchentag © Stefan Seidel

      Heinrich Bedford-Strohm auf dem Kirchentag © Stefan Seidel

    • Den Sonntag finden Sie auf dem Messegelände Nürnberg gleich neben dem Roten Sofa © Stefan Seidel

      Den Sonntag finden Sie auf dem Messegelände Nürnberg gleich neben dem Roten Sofa © Stefan Seidel

    • In Saalfeld, dem letzten Halt vor Nürnberg, verteilen sich die Bläser auf alle 3 Wagen, denn nun folgt das Unterhaltungsprogramm. © Karola Richter

      In Saalfeld, dem letzten Halt vor Nürnberg, verteilen sich die Bläser auf alle 3 Wagen, denn nun folgt das Unterhaltungsprogramm. © Karola Richter

    • In Saalfeld, dem letzten Halt vor Nürnberg, verteilen sich die Bläser auf alle 3 Wagen, denn nun folgt das Unterhaltungsprogramm. © Karola Richter

      In Saalfeld, dem letzten Halt vor Nürnberg, verteilen sich die Bläser auf alle 3 Wagen, denn nun folgt das Unterhaltungsprogramm. © Karola Richter

    • Das Blech steht bereit für das Unterhaltungsprogramm auf dem letzten Streckenabschnitt. © Karola Richter

      Das Blech steht bereit für das Unterhaltungsprogramm auf dem letzten Streckenabschnitt. © Karola Richter

    • Unterwegs wird zwischen Saalfeld und Nürnberg gesungen © Karola Richter

      Unterwegs wird zwischen Saalfeld und Nürnberg gesungen © Karola Richter

    • Theologiestudentin Lena Setzer, die uns in der neuen Ausgabe auf der Titelseite ihre Wünsche an den Kirchentag mitteilt, ist ebenfalls im Sonderzug. © Karola Richter

      Theologiestudentin Lena Setzer, die uns in der neuen Ausgabe auf der Titelseite ihre Wünsche an den Kirchentag mitteilt, ist ebenfalls im Sonderzug. © Karola Richter

    • Im Zug wird der druckfrische Sonntag gelesen, genau wie die anderen Zeitungen und Material der Sponsoren, wie der KD Bank. © Karola Richter

      Im Zug wird der druckfrische Sonntag gelesen, genau wie die anderen Zeitungen und Material der Sponsoren, wie der KD Bank. © Karola Richter

    • Heitere Stimmung und Austausch im Zug © Karola Richter

      Heitere Stimmung und Austausch im Zug © Karola Richter

    • Druckfrisch liegen die Zeitungen aus © Karola Richter

      Druckfrisch liegen die Zeitungen aus © Karola Richter

    • Willkommen im Sonderzug © Karola Richter

      Willkommen im Sonderzug © Karola Richter

    • Landesbischof Tobias Bilz versucht sich als Schaffner © Karola Richter

      Landesbischof Tobias Bilz versucht sich als Schaffner © Karola Richter

    • Posaunenchormusik am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig © Karola Richter

      Posaunenchormusik am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig © Karola Richter

    • Posaunenchormusik am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig © Karola Richter

      Posaunenchormusik am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig © Karola Richter

    • Posaunenchormusik am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig © Karola Richter

      Posaunenchormusik am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig © Karola Richter

    • Posaunenchormusik am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig © Karola Richter

      Posaunenchormusik am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig © Karola Richter

    • Landesbischof Tobias Bilz gibt dem MDR ein Interview © Karola Richter

      Landesbischof Tobias Bilz gibt dem MDR ein Interview © Karola Richter

    • Die Bahnhofsmission unterstützt mit Brezeln und Getränken © Karola Richter

      Die Bahnhofsmission unterstützt mit Brezeln und Getränken © Karola Richter

    • Posaunenchormusik wird es am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig geben © Karola Richter

      Posaunenchormusik wird es am Bahnsteig vor Abfahrt in Leipzig geben © Karola Richter

    • Der Sonderzug fährt in Leipzig an Gleis 11 ein. Über den Lokführer Herrn Schurig können Sie in unserer aktuellen Ausgabe 23 lesen. © Karola Richter

      Der Sonderzug fährt in Leipzig an Gleis 11 ein. Über den Lokführer Herrn Schurig können Sie in unserer aktuellen Ausgabe 23 lesen. © Karola Richter

    → hier klicken zum vergößern ←