An der Seite der Juden stehen

Christoph Markschies
  • Artikel empfehlen:
Christoph Markschies
Prof. Dr. Christoph Markschies ist Leiter des Instituts Kirche und Judentum. © Heike Huslage-Koch - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=63366419

In Berlin steht nicht nur vor jeder Synagoge mindestens ein Polizist mit Maschinengewehr, sondern vor jeder jüdischen Einrichtung, sogar vor dem Jüdischen Museum, das eigentlich nur die Geschichte des Judentums in Deutschland darstellen will. Ist das normal? Nein, das ist natürlich überhaupt nicht normal, denn vor keiner christlichen Kirche hierzulande müssen Posten mit Maschinengewehren stehen.

Manche meinen in Reaktion auf den versuchten Terroranschlag auf die Synagoge von Halle, dass man einfach nur die Polizeipräsenz verstärken müsse. Andere meinen, es gäbe in jeder Gesellschaft einen antisemitischen Bodensatz, den man so hinnehmen müsse. Gewaltbereite Rechtsextreme seien eben nicht zu stoppen. Ich glaube das alles inzwischen nicht mehr und bin der Ansicht, dass wir unsere Anstrengungen gegen den Antisemitismus deutlich verstärken müssen. Und ich bin überzeugt, dass wir zunächst im eigenen Hause aufräumen sollten: Denn es gibt in den christlichen Kirchen nicht nur eine unselige Tradition der Judenfeindschaft, sondern nach wie vor schlimme Entgleisungen. Gegenüber solchen absurden Positionen müssen wir in der Kirche noch viel mehr betonen, dass das Judentum gar nichts Fremdes hat, sondern das von Gott erwählte Volk ist, aus dem unser Herr und Heiland stammt. Wer dieses Volk angreift, greift auch die Christen an. Wer die Hebräische Bibel für einen fremden Text erklärt, entfremdet sich auch vom Christentum. Durch die Ereignisse von Halle ist hoffentlich nun noch mehr Menschen deutlich geworden, was man schon hätte seit Jahren sehen können – Christenmenschen gehören an die Seite ihrer jüdischen Geschwister.

Neue Stellenanzeigen

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Ausstellungseröffnung
  • St. Jakobikirche
  • , – Dresden
  • Namenlesung Opfer des NS-Herrschaft
  • Gedenktafel an der Kreuzkirche
  • , – Leipzig
  • Orgel-Punkt-Zwölf
  • Peterskirche
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Landesregierung u. Landtag in Sachsen haben am Mittwoch an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Sie appellie… https://t.co/LjMlfiywft
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Hygienekonzepte an Infektionslage anpassen: Sachsens Kirchgemeinden müssen sich auf schärfere Regeln zur Eindämmung… https://t.co/qPgXThQdVh
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Evangelische #Sorben: #Strukturreform der @evlks mit den gesetzlichen Maßgaben des besonderen Schutzes der… https://t.co/eBRtJYbe6u
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Das Alternative Kultur- und Bildungszentrum Sächsische Schweiz in Pirna (#AKuBiZ) und das Erich-Zeigner-Haus in Lei… https://t.co/EI7TjNqtAd
gestern