Nicht nur auf das eigene Leben schauen

»Wem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und wem viel anvertraut ist, von dem wird man umso mehr fordern.« Lukas 12, Vers 48b
Michael Lippold
  • Artikel empfehlen:
Dr. Michael W. Lippold ist Lektor und Predigtbeauftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens.
Dr. Michael W. Lippold ist Lektor und Predigtbeauftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens. © K. Richter

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht – aber bei mir löst dieser Vers zunächst Unbehagen aus. Ist nicht gerade in den letzten Jahren schon recht viel von uns gefordert worden? Über zwei Jahre Corona haben uns viel abverlangt, den Alten wie den Jungen. Nebenbei hat diese Zeit auch viel aufgedeckt – Ehen gehen auseinander, Familienkonflikte verschärfen sich, der Umgang miteinander ist rauer geworden. Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine stellt unsere gesellschaftliche Solidarität auf eine harte Probe. Schon dräuen die nächsten Schreckensszenarien am Horizont, falls es wirklich zu einer Energiekrise kommt – teurer wird sowieso alles. Fast schon grotesk der Gedanke angesichts der gegenwärtigen Sommerhitze (die uns Wasserknappheit, Dürre und Brände beschert), dass wir vielleicht bald frieren. Wie realistisch ist das? Und nun noch eins drauf, »umso mehr fordern« wird man von uns?

Zunächst: Es ist unser Leben, das uns anvertraut ist, mit den uns je gegebenen Gaben und Talenten. Aber nicht nur unser Leben, sondern auch das derer, die wir uns vertraut gemacht haben. Und das unserer Gesellschaft und der Erde, auf der wir leben. Wohlgemerkt: Wir werden an dem gemessen, was wir schon bekommen haben. Das ist tröstlich. Übermenschliches wird nicht verlangt, nur treue Haushalterschaft (wie von den Knechten im Gleichnis). Bewusst gestalten statt gedanken- und verantwortungslos leben. Tun wir das? Ist da alles im rechten Lot? Ich meine, da gibt es durchaus noch Reserven. Fehler erkennen und benennen, Dinge zum Guten ändern, Verantwortung übernehmen über das eigene Leben hinaus. Wird es gelingen? Nötig ist es – und es wird uns zugetraut!

Neue Stellenanzeigen

Cover FamilienSonntag 3-2022

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Vesper mit Musik
  • Stadt- und Marktkirche St. Jakobi
  • , – Freiberg
  • Dom & Klang im Kerzenschein
  • Dom
  • , – Wechselburg
  • Gesprächsangebot
  • Gemeindehaus Radwegekirche St. Otto
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Mit dem aktuellen #Wochenspruch "Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer" und Gedanken dazu vo… https://t.co/lh8BYyvtF4
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Zur Eröffnung des Dresdner #Striezelmarktes wurde am Mittwoch in der #Kreuzkirche ein ökumenischer Gottesdienst gef… https://t.co/nPpggPns34
vor 6 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Wie sieht #Kirchenmusik d. Zukunft aus? In Dresden trafen sich Kirchenmusiker u. diskutierten, welche Lieder ins Ge… https://t.co/0rnuNdotgE
vor 6 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
© EKD/Jens Schulze
vor 8 Tagen

aktuelle Buchwerbung EVA

aktuelle Produkte der edition chrismon im chrismonshop unter chrismonshop.de

Jubiläum