Synode betet für Opfer von Missbrauch

Nach Gespräch mit 17 von sexualisierter Gewalt Betroffenen hat die Landessynode die Tagesordnung für dieses Thema geändert
Uwe Naumann
  • Artikel empfehlen:
Dreikönigskirche Gebet Dresden
Gemeinsames Gebet in der Dreikönigskirche wegen der Taten sexualisierter Gewalt. © Naumann

Die Landeskirche weiß mittlerweile von 30 Betroffenen, die Opfer sexualisierter Gewalt durch den früheren Jugendwart Kurt Ströer (1921-2013) sein sollen. Darüber infomierte der Präsident des Landeskirchenamtes, Hans-Peter Vollbach, die Landessynode auf ihrer Frühjahrstagung am späten Sonnabendnachmittag im Haus der Kirche in Dresden. Über Jahrzehnte seien Jugendliche von dem langjährigen Jugendwart und Diakon missbraucht worden, sagte der Präsident. »Das waren Straftaten«, sowohl nach damaligem Recht der DDR wie auch dem heutigen, so der Jurist.

Grund für dieses spontan auf die Tagesordnung der Synode gesetzte Thema sei eine Einladung kirchenleitender Personen zu einem Treffen von 17 Betroffenen dieser Gewalterfahrung in Dresden gewesen, berichtete Synodalpräsidentin Bettina Westfeld. Die Betroffenen Männer seien heute im Alter zwischen 55 und 79 Jahren. Zum Gespräch mit ihnen seien Vollbach, Westfeld und Landesbischof Tobias Bilz eingeladen worden. »Wir stehen alle drei noch unter dem Eindruck des Gesprächs und wollen öffentlich berichten, was wir gehört haben«, so die Präsidentin der 28. Landessynode.

Landesbischof Tobias Bilz gab den Synodalen »eine Momentaufnahme aus der Betroffenheit heraus«, wie er sagte. »Den Betroffenen ist schlimmes widerfahren«, was sie über Jahrzehnte ausgehalten hätten, so Bilz. Er appellierte an die Synodalen und die Öffentlichkeit – die Synodentagung wurde live im Internet übertragen –, sich jetzt mit Urteilen und Wertungen zurückzuhalten. »Wir können und dürfen das, was geschehen ist, nicht relativieren«, so der Bischof. »Für Opfer ist alles Relativieren ungeheuer schmerzhaft«. Es gehe nicht um ein Urteil über die gesamte Lebensleistung Kurt Ströers, sondern »jetzt schauen wir den Schatten an«, so Bilz.

Ein besonderer Schmerz liege dort, wo die Taten verknüpft worden seien mit geistlichen Handlungen, etwa mit einem Bekehrungsgespräch. Das sei praktisch unheilbar, sagte der Landesbischof. Es brauche nun auch eine theologische Aufarbeitung. Er ermutigte zugleich weitere Betroffene sich zu melden. Im Anschluss an weitere Informationen insbesondere über die landeskirchliche Arbeit an Schutzkonzepten gingen die Landessynodalen für ein gemeinsames Gebet in die Dreikönigskirche.

Kurt Ströer war von 1956 bis 1986 Jugendwart der sächsischen Landeskirche im Raum Chemnitz, dem damaligen Karl-Marx-Stadt. Ein Vorwurf des Missbrauchs durch Ströer war der Landeskirche Sachsens bereits 2012 bekannt geworden. Ende vergangenen Jahres informierte das Landeskirchenamt die Öffentlichkeit im Zusammenhang mit der Veröffentlichung eines Zeitungsartikels der Freien Presse. Nach Angaben des Präsidenten des Landeskirchenamtes, Hans-Peter Vollbach, werden die Gewalttaten Kurt Ströers nun durch den Forschungsverbund Forum wissenschaftlich aufgearbeitet.

Anzeige ehs

Impressionen Lausitz-Kirchentag


  • Görlitz begrüßt an diesem Wochenende zum »Lausitz-Kirchentag« © Steffen Giersch


  • Stark in der Region: Die Sorben, hier in typischer Tracht © Steffen Giersch


  • Mit viel Musik und zahlreichen Angeboten wurde gefeiert © Steffen Giersch


  • Auch Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte zu diesem Anlass Görlitz © Steffen Giersch


  • Tausende Christen nahmen am Lausitz-Kirchentag teil © Steffen Giersch


  • Strahlender Sonnenschein und Hitze beim Lausitz-Kirchentag, die Stimmung blieb oben auf © Steffen Giersch


  • Gestaltet wurde der Lausitz-Kirchentag von der Sächsischen Landeskirche (EVLKS) und der Landeskirche für Berlin-Brandenburg und Schlesische Oberlausitz (EKBO) © Steffen Giersch


  • Tausende Christen nahmen am Lausitz-Kirchentag teil © Steffen Giersch


  • Stark in der Region: Die Sorben, hier in typischer Tracht © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Musik gehörte natürlich dazu, beim Gottesdienst und zahlreichen kleinen Teilveranstaltungen © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch




  • Am gemeinsamen Stand der sächsischen Kirchenzeitung DER SONNTAG und der Berliner Zeitung DIE KIRCHE© Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Stände an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Auch diakonische Einrichtungen, wie hier die Bahnhofsmission, informierten © Steffen Giersch


  • Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte Stände © Steffen Giersch


  • Und Ministerpräsident Kretschmer nahm an zahlreichen Gesprächen und Diskussionsrunden teil © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Familie in Sorbischer Tracht – jede Stadt hat ihre eigene Tracht, die leicht voneinander variiert © Steffen Giersch




  • Austausch und Informationen boten viele Stände an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Ministerpräsident Kretschmer nahm an zahlreichen Gesprächen und Diskussionsrunden teil – ein wichtiges Thema in der Region: Der Braunkohleausstieg © Steffen Giersch


  • Auch Bettina Westfeld nahm an der Diskussionsrunde zum Braunkohleausstieg teil © Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Christen an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Am gemeinsamen Stand der sächsischen Kirchenzeitung DER SONNTAG und der Berliner Zeitung DIE KIRCHE© Steffen Giersch

Größer anschauen? Hier klicken!

Cover FamilienSonntag 2-2022

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Oelsnitz/Vogtland
  • Sommerkonzert
  • Kirche Tirpersdorf
  • , – Radeberg
  • KinderKirchenNacht
  • Kirche Großerkmannsdorf
  • , – Leipzig
  • Versöhnungsgebet im Zeichen des Nagelkreuzes von Coventry
  • Nikolaikirche
Audio-Podcast

Logo LAGA Torgau 22

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
»#Kirche wird #Minderheit« heißt es im neuen Sonntag. Die #Mitgliedschaftszahlen zeigen, die #katholische und… https://t.co/6skaWp59Kj
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Lausitz-#Kirchentag in #Görlitz – tausende Christen feiern. Hier unsere Impressionen vom Samstag:… https://t.co/P9l9QqsH22
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Tausende Christen feiern heute gemeinsam den Lausitz-Kirchentag in Görlitz. https://t.co/6mPYUBKqAZ… https://t.co/6mPYUBKqAZ…
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Auf der Höhe des Jahres erinnert die #Kirche an das Ende und die #Vergänglichkeit. Doch wie von Ferne und als Vorsc… https://t.co/Y6DiPnNgiH
vor 7 Tagen