Dresdner Komponist Matthias Drude wird 60 Jahre alt

(epd)
  • Artikel empfehlen:
Matthias Drude
© Hochschule für Kirchenmusik Dresden

Der Dresdner Komponist und Hochschulprofessor Matthias Drude feiert am 18. Mai seinen 60. Geburtstag. Bekannt sei er vor allem für seine geistlichen Oratorien und Kantaten, teilte die Hochschule für Kirchenmusik Dresden am Mittwoch mit. Als Komponist sei er in zahlreichen vokalen und instrumentalen Gattungen zu Hause.

Drude ist Professor für Musiktheorie an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden. Mit dem Hochschulchor und der Sinfonietta Dresden brachte er mehrere seiner Werke zur Uraufführung. Seine Arbeiten seien von einer eigenständigen kompositorischen Handschrift und einem starken Ausdruckswillen geprägt, hieß es.

Geboren wurde Drude im niedersächsischen Dannenberg. Er wuchs in Hannover auf und studierte zunächst Schulmusik und Geschichte, danach Musiktheorie und Komposition in Hannover und Hamburg.

Nach Lehraufträgen an den Musikhochschulen Hannover und Lübeck wurde er 1993 auf die Dozentenstelle für Musiktheorie an die Hochschule für Kirchenmusik Dresden berufen. 2001 wurde er dort zum Professor ernannt. Drude ist seit 2001 auch Vorsitzender des Landesverbands Sachsen im Deutschen Komponistenverband.

Neue Stellenanzeigen
Umfrage
Sollte die Kirche für eine neue Art des Wirtschaftens streiten?

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Reichenhain
  • Konzert
  • Christuskirche
  • , – Röderaue
  • Konzert
  • Kirche Koselitz
  • , – Leipzig
  • Motette
  • Thomaskirche

Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
RT @BettinaWestfeld: Die Vorbereitungen für das 150. Jubiläum der #Landessynode der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens #evlks laufen. Am 14. N…
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Gestern sind in der @frauenkirche_dd vier Initiativen und eine Person mit dem #Sächsischen #Bürgerpreis ausgezeichn… https://t.co/7BszTOuMyz
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Zwickau will am 4. November im Dom St. Marien an die #NSU-Opfer erinnern. Am 4. November 2011 explodierte ein Woh… https://t.co/ozf7fzqmM1
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Die #Bestattung eines Neonazis im Grab des jüdischstämmigen Musikwissenschaftlers #Friedlaender sorgt weiter für… https://t.co/vUrqyShBNb
gestern