0

Mahnwache empfängt Synodenvertreter

Landessynode über Brot für die Welt und Ökumenischen Weg informiert – Unmut über Umsetzung der Strukturreform vor dem Haus der Kirche
Uwe Naumann
  • Artikel empfehlen:
Mahnwache Synode Strukturreform Kirchgemeinden Haus der Kirche Dresden
Mahnwache vor der Landessynode: Vor dem Haus der Kirche in Dresden diskutieren Synodale mit Vertretern von Kirchgemeinden über die Umsetzung der Strukturreform. © Uwe Naumann

Während der Tagung der Landessynode in Dresden am Sonnabendvormittag haben sich Synodale mit Vertretern einer Mahnwache zur Strukturreform getroffen. Vor dem Haus der Kirche in Dresden waaren über 20 Vertreter aus sächsischen Kirchgemeinden versammelt, um für eine flexiblere Umsetzung der Strukturreform zu werben. Unter dem Motto »Die Kirche braucht den Runden Tisch« sprach sich Friedhelm Zühlke von der Initiative »Zurück auf Los« für diese Form der Mitsprache aus.

Viele Gemeinden seien von der Strukturreform mit ihren zu bildenden großen Einheiten von tausenden Kirchgemeindegliedern überrollt, so der Kirchvorsteher aus Auerswalde bei Chemnitz. Kirchvorsteherin Conny Greiner aus Plauen forderte die anwesenden Synodalen auf, sich für mehr Flexibilität und Mitsprache der Gemeinden einzusetzen. Synodale wie der Leipziger Superintendent Martin Henker widersprachen der Ansicht, dass Gemeinden keine Mitsprachemöglichkeiten hätten. Die Landessynode sei weiterhin die rechtliche Vertretung der Kirchgemeinden, der Basis, und habe mehrheitlich die Strukturreform in der jetzigen Form beschlossen. Deshalb werde sie jetzt so umgesetzt, solange die Synode keine Veränderungen beschließe, hieß es von den Synodalen weiter.

Im Haus der Kirche indes wurden die Synodalen über das 60-jährige Bestehen des Hilfswerkes »Brot für die Welt« informiert. Nachfolgend sprach die neue Referentin für den Ökumenischen Weg, Kerstin Göpfert, über ihre Projektarbeit und ermunterte die Anwesenden, gute Projekte aus Kirchgemeinden zum Thema Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung an sie weiterzuleiten.

Am Nachmittag werden die Synodalen über den Zwischenbericht des Landeskirchenamtes zur »Digitalisierung« und den Bericht zur »Umstrukturierung Einrichtungen und Werke« informiert. Später werden die Kirchengesetze zur Auflösung der Ephorie Glauchau-Rochlitz und zur Änderung des Diakoniegesetzes beraten.

Umfrage
Sollte sich die Landeskirche stärker mit Klimaschutz beschäftigen?
Bitte beantworten Sie folgende Sicherheitsfrage.
Diese Abfrage soll vor automatischen SPAM-Einträgen schützen.
* Pflichtfelder

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Orgel Punkt Sechs
  • Ev.-Luth. St.-Jodokus-Kirche Glösa
  • , – Bautzen
  • Kindergartenfest
  • KinderGarten St. Petri
  • , – Leipzig
  • Konzert
  • Apostelkirche Großzschocher
Audio-Podcast

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Landesbischof #Rentzing sprach mit Schülern übers Klima. #Kreuzschule #Dresden @FFFDresden https://t.co/vAZJvPxgS3
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Landesbischof Carsten #Rentzing möchte mit Jugendlichen über die #Klimaproteste der »Fridays for Future«-Bewegung i… https://t.co/VZdrqRy1oI
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Kirchen, #Diakonie und auch @MPKretschmer rufen zu Protest gegen rechte Demo in #Plauen auf. #Auerbach https://t.co/mpXwWmUYPe
vor 3 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Im Zinzendorfschloss Bertheldorf wurden jüngst feierlich die Losungen für den Jahrgang 2022 gezogen –… https://t.co/6uQcxa1ab4
vor 4 Tagen