0

Mahnwache empfängt Synodenvertreter

Landessynode über Brot für die Welt und Ökumenischen Weg informiert – Unmut über Umsetzung der Strukturreform vor dem Haus der Kirche
Uwe Naumann
  • Artikel empfehlen:
Mahnwache Synode Strukturreform Kirchgemeinden Haus der Kirche Dresden
Mahnwache vor der Landessynode: Vor dem Haus der Kirche in Dresden diskutieren Synodale mit Vertretern von Kirchgemeinden über die Umsetzung der Strukturreform. © Uwe Naumann

Während der Tagung der Landessynode in Dresden am Sonnabendvormittag haben sich Synodale mit Vertretern einer Mahnwache zur Strukturreform getroffen. Vor dem Haus der Kirche in Dresden waaren über 20 Vertreter aus sächsischen Kirchgemeinden versammelt, um für eine flexiblere Umsetzung der Strukturreform zu werben. Unter dem Motto »Die Kirche braucht den Runden Tisch« sprach sich Friedhelm Zühlke von der Initiative »Zurück auf Los« für diese Form der Mitsprache aus.

Viele Gemeinden seien von der Strukturreform mit ihren zu bildenden großen Einheiten von tausenden Kirchgemeindegliedern überrollt, so der Kirchvorsteher aus Auerswalde bei Chemnitz. Kirchvorsteherin Conny Greiner aus Plauen forderte die anwesenden Synodalen auf, sich für mehr Flexibilität und Mitsprache der Gemeinden einzusetzen. Synodale wie der Leipziger Superintendent Martin Henker widersprachen der Ansicht, dass Gemeinden keine Mitsprachemöglichkeiten hätten. Die Landessynode sei weiterhin die rechtliche Vertretung der Kirchgemeinden, der Basis, und habe mehrheitlich die Strukturreform in der jetzigen Form beschlossen. Deshalb werde sie jetzt so umgesetzt, solange die Synode keine Veränderungen beschließe, hieß es von den Synodalen weiter.

Im Haus der Kirche indes wurden die Synodalen über das 60-jährige Bestehen des Hilfswerkes »Brot für die Welt« informiert. Nachfolgend sprach die neue Referentin für den Ökumenischen Weg, Kerstin Göpfert, über ihre Projektarbeit und ermunterte die Anwesenden, gute Projekte aus Kirchgemeinden zum Thema Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung an sie weiterzuleiten.

Am Nachmittag werden die Synodalen über den Zwischenbericht des Landeskirchenamtes zur »Digitalisierung« und den Bericht zur »Umstrukturierung Einrichtungen und Werke« informiert. Später werden die Kirchengesetze zur Auflösung der Ephorie Glauchau-Rochlitz und zur Änderung des Diakoniegesetzes beraten.

Neue Stellenanzeigen

Folgen Sie Sonntag Sachsen:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Oederan
  • Orgelmusik zur Mittagszeit
  • Kirche
  • , – Dresden
  • Ausstellung
  • Dreikönigskirche – Haus der Kirche
  • , – Leipzig
  • Abendmusik
  • Pauluskirche Grünau
Audio-Podcast

Auf dem YouTube-Kanal der EVLKS können Sie jeden Abend um 18 Uhr ein Abendgebet mit Landesbischof Tobias Bilz anschauen.

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Bundesverdienstorden für sächsische Pfarrer i.R.: Günter Hartmann aus Rosenthal-Bielatal für sein Projekt »Kinder… https://t.co/qElkZn3w6F
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Mildes Urteil am #Landgericht @Stadt_Chemnitz zur #Messerattacke in #Aue am Heiligabend 2019 in den Räumen der Kir… https://t.co/KCCi63Hhcs
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Im beliebten Wohnquartier auf dem Chemnitzer #Kaßberg steht das ehemalige Stasi-Gefängnis. Von dort aus hat die… https://t.co/StwNSg6fko
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Synodenwahl in 2 Kreisen #ungültig und erste Schritte der 28. #Landessynode besprochen – das war der… https://t.co/13jjfYq6mq
vor 3 Tagen