Namen von NS-Opfern werden vor Dresdner Kreuzkirche verlesen

(epd)
  • Artikel empfehlen:
Kreuzkirche Dresden Namenslesung
Namenslesung an der Kreuzkirche im Januar 2020. © Karola Richter

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit lädt am 8. April in Dresden zur Lesung von Namen ermordeter und verschollener Jüdinnen und Juden in der NS-Zeit ein. Zu Beginn der Veranstaltung wird der Dresdner Finanzbürgermeister Peter Lames (SPD) sprechen, wie die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit am Mittwoch in Dresden mitteilte. Vorgelesen werden 1.953 Namen von Jüdinnen und Juden, die Opfer der NS-Zeit wurden.

2006 waren sie im "Buch der Erinnerung" veröffentlicht worden. Zum Abschluss der Namenslesung spricht ein Vertreter der Jüdischen Gemeinde das jüdische Gebet für die Toten, das Kaddischgebet.

Von den mehr als 7.000 in der NS-Zeit verfolgten Juden in Dresden und der umliegenden Region sind in dem Erinnerungsbuch diejenigen Menschen genannt, von denen bekannt ist, dass sie in einem NS-Konzentrationslager ums Leben kamen, sich das Leben nahmen oder nach der Deportation als verschollen gelten.

Regulär findet die Namenslesung jeweils am 27. Januar, dem bundesweiten Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus, statt. Wegen der Corona-Pandemie wurde die Veranstaltung auf den 8. April, den diesjährigen israelischen Gedenktag für die Opfer des Holocaust, verschoben. Verlesen werden auch Namen von Sinti und Roma sowie von Kindern von Zwangsarbeiterinnen.

Der nationale Gedenktag "Yom Hashoah" erinnert in Israel an die sechs Millionen Juden, die im Holocaust von Nationalsozialisten und ihren Helfern ermordet wurden. Der Gedenktag wird nach dem jüdischen Kalender festgelegt und hat kein festes Datum. 2022 findet er am 28. April statt.

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Chemnitz
  • Vesper mit Musik
  • St. Jakobikirche
  • , – Oberschöna
  • Friedensgottesdienst
  • Kirche Wegefarth
  • , – Leipzig
  • Friedensgebet
  • Nikolaikirche

Audio-Podcast

Logo LAGA Torgau 22

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Der Freiberger Dom hat ab heute wieder geöffnet und lädt zum Besuch ein. #Freiberg © Freiberger Dom/ Matthias Förs… https://t.co/6O3btuqMQd
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
"Und es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gotte… https://t.co/TJJPZQDGxA
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
RT @lothar_g: Am Montag findet unser Gesprächsabend zur aktuellen Situation statt: 19 Uhr per Zoom. Mit eine Ärztin, einem Bürgermeister,…
vor 2 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Die Polizei hat ihren Einsatz im Zusammenhang mit dem Protest Dresdner Medizinstudenten neu bewertet. Sie schließt… https://t.co/eccIP7eDXR
vor 2 Tagen