Sachsen setzt Unterricht aus

Schulbetrieb wird ab 16. März eingestellt – Betreuung von Schülern im Notfall zunächst in Schulen möglich – später komplette Schließung geplant
Uwe Naumann
  • Artikel empfehlen:
Ab Montag fällt der Unterricht in Sachsens Schulen aus. © klimkin/pixabay

Um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, ordnet Sachsens Kultusministerium für öffentliche Schulen ab Montag (16. März) unterrichtsfreie Zeit an. Die Anordnung gelte bis auf Weiteres, teilte das Ministerium in einer Pressemitteilung mit. Die Schulen blieben zunächst jedoch geöffnet. Das Lehrpersonal sei anwesend, um die Betreuung für alle Schülerinnen und Schüler sicherzustellen. In der unterrichtsfreien Zeit könnten Schülerinnen und Schüler jedoch zuhause bleiben. Eine Schulpflicht bestehe nicht, hieß es weiter.

Mit der Entscheidung werde Eltern die Möglichkeit gegeben, sich bis zur Schließung von Schulen, auf eine Betreuung von Kindern und Schülern im häuslichen Umfeld einstellen zu können. Eine Entscheidung, ab wann Schulen und Kitas bis zum 17. April komplett geschlossen werden, wird im Laufe der kommenden Woche getroffen.

Die Prüfungen an den allgemeinbildenden und beruflichen Schulen seien nach derzeitigem Stand nicht in Gefahr, hieß es in der Mitteilung. Die ersten Prüfungen beginnen erst nach Ostern (Start Abitur 22. April).

Auch Thüringen und Sachsen-Anhalt haben heute die Schließung von Schulen und Kindertagesstätten ab nächster Woche beschlossen.

Die weiteren Anweisungen aus dem Kultusministerium:
Klassenfahrten ins In- und Ausland sind bis zum Schuljahresende abzusagen. Klassenfahrten in Sachsen sind zunächst bis zu den Osterferien abzusagen, danach gibt es eine neue Bewertung der Lage. Bis auf weiteres dürfen auch keine neuen Klassenfahrten vertraglich abgeschlossen werden, unabhängig davon, wann diese stattfinden sollen. Außerschulische Veranstaltungen wie Wettbewerbe, Olympiaden, Stipendienfahrten Betriebspraktika, Schüler- und Lehreraustausche und Lehrerfortbildungen werden bis Ende des Schuljahres abgesagt bzw. sind abzusagen.

Umfrage
Gehen Sie wegen des Corona-Virus seltener zum Gottesdienst?
Gehen Sie wegen des Corona-Virus seltener zum Gottesdienst?

Teilnehmer: 368

Ja. Ich versuche mich vor Menschenansammlungen zu schützen.
41% (151 Stimmen)
Nein. Ich gehe trotzdem und habe keine Angst.
35% (128 Stimmen)
Weder noch. Das ist mir egal.
24% (89 Stimmen)

Umfrage
Gehen Sie zum Gottesdienst auch in benachbarte Kirchen?

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Olbernhau
  • Mittagsgebet
  • Gemeindezentrum
  • , – Dresden
  • Andacht zur Jahreslosung 2022
  • Heilig-Geist-Kirche Blasewitz
  • , – Frohburg
  • Morgen-Frieden
  • St.-Gangolf-Kirche Kohren-Sahlis

Audio-Podcast

Logo LAGA Torgau 22

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Ostbeauftragter @schneidercar: Autoritäre politische Haltungen aus d. #DDR wirken vielfach bis heute. Politische E… https://t.co/uz6pAsqcTB
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
©Schaufenster in Meißen/privat
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Pfarrer schreibt uns zu #Meissen: "Wir hatten am vergangenen Montag ca. 400 Spazierende auf dem Markt. Sie erschien… https://t.co/Tg3yrUypM0
heute
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Wir wünschen einen guten Start in die Woche – mit dem aktuellen Wochenspruch »Von seiner Fülle haben wir alle einge… https://t.co/VUYhmNEqPN
heute